ALBA 1 siegt beim Saisonfinale gegen Jena

Spielbericht (20.3.16)

 

Die ALBA Rollis siegen im letzten Heimspiel und erreichen das beste Saisonergebnis seit ihrem Bestehen. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto bei 7 Siegen und 7 Niederlagen belegt das Team den 5.Platz in der 2.RBBL-Nord.
Im abschließenden Spiel gegen die Jena Caputs in der Max-Schmeling-Halle gewannen die ALBA-Rollis souverän mit 69:38 (33:20).
Nachdem tags zuvor Paderborn mit der überraschenden Niederlage gegen Köln die Tür zu Platz 5 weder aufgemacht hatte, ging es für das ALBA-Team jetzt nicht mehr nur um die „goldene Ananas“, sondern mit einem Sieg konnte man an den Paderbornern in der Tabelle noch vorbeiziehen. Zusätzliche Motivation also. Letztes Saisonspiel, Heimspiel in „unserer“ Heimhalle und dem Sieg gegen Jena im Hinspiel, dass waren so und so die Voraussetzungen für ein engagiertes Spiel.
Das Team zeigte von Anfang bis Ende eine überzeugende Leistung und ließ dem Gegner zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Viertelergebnisse (17:10/16/10/24:10/12:08).
Im wohl besten Spiel der Saison scorten beide, in der Topscorerliste der Liga unter den ersten 10 liegenden, ALBA-Center (Jan Suckow/Jan Rittner) mit Feldqouten von 78 und 62% überragend und wurden dabei von ihren Mitspielern stark in Szene gesetzt. Das ist vielleicht in dieser Saison der Schlüssel des Erfolgs. Die Mannschaft um ihre zwei Center ist besser zusammengewachsen. Das Zusammenspiel hat sich weiter entwickelt und alle Spieler wurden zu Scorern. Damit bleiben die Center zwar die Hauptpunktelieferanten im Team, Gefahr für den gegnerischen Korb geht jetzt aber von allen Positionen aus.
Den Weg wird das Team auch 2016-2017 nach der Sommerspielpause weiter gehen.

Die ALBA-Rollis sagen gern Danke an alle Unterstützer, Fans und Besucher.

An dieser Stelle soll Sven Meissner ein besonderes Dankeschön gesagt werden. Er wird ALBA verlassen und sich neuen Aufgaben widmen.

ALBA 1: Jan Suckow (29), Jan Rittner (28), Sven Meissner (6), Steffen Nordmann (4), Philip Schröder (2), Fabienne Onischke, Oliver Krüger, Jaret Agyapong n.e.


Im Vorfeld des Spiels von ALBA 1 in der 2.RBBL fand am Sonntag wieder ein Spieltag der Landesliga-Ost mit den Teams von ALBA 3, der SGH 2 und des RSC 2 in der Max-Schmeling-Halle statt. ALBA 3 hatte gegen den Tabellenzweiten, die SGH 2 beim 32:77 (12:37) und beim 22:45 (14:22) gegen den RSC 2Frauen und den RSC 2 keinen guten Tag. Das Team muss immer noch auf einige Spieler verzichten und bestreitet mit dünnem Kader die letzten Spieltage. 

ALBA 3: Kevin Bezerra (28), Holger Tarohn (14), Dagmar Meyer (4), Arben Asik (4), Vivien Fischer (2), Luca Götting (2), Sarah Schreckling,

Für ALBA 1 ist die Spielsaison 2015-2016 Geschichte.

  • ALBA 2 und 3 haben ihrerseits noch Spieltage in der Landesliga-Ost vor der Brust.
  • ALBA 2 und 3 am Sonntag, 03.04.16 in der Max-Schmeling-Halle
  • ALBA 2 am Sonntag, 10.04.16 in der Sporthalle der Peter-Ustinow-Schule

ALBA Rollis (Facebook)

 

 

ALBA 1 gewinnt gegen Paderborn / ALBA 3 mit Sieg und Niederlage

Spielbericht (13.3.16)


Die ALBA Rollis besiegen im vorletzten Saisonspiel die Ahorn Panther Paderborn. Nach der indisponierten Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Warendorf, womit die Rollis alle Chancen auf die obere Tabellenhälfte abschreiben mussten, konnte nun mit 50:40 (20:18) ein weiterer Sieg in der 2.RBBL-Nord verbucht werden. Lange sah es bei dem zähen und engen Spiel nach einem knappen Ergebnis aus. Die Viertelstände 10:7 / 10:11 und 12:10 sahen bis zum Schlussviertel keine Mannschaft im Vorteil. ALBA führte zwar die meiste Zeit, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Im 4.Durchgang (18:12) klappte in der Offense plötzlich mehr, die Intensität auf den Gegner wurde größer und kurz vor Spielende wurde beim Stand von 48:35 der direkte Vergleich interessant. Hierbei hatte der Gast das Spiel in der Hinrunde mit 14 Punkte für sich entscheiden können. Dieser direkte Vergleich wird über die Platzierung bei möglicher Punktgleichheit über die Reihenfolge in der Tabelle entscheiden. In der Schlussminute behielten nun allerdings die Ahorn Panther den Kopf oben und holten sich zumindest diesen Vorteil für die Endabrechnung in der Saison.


ALBA 1: Jan Suckow (15), Steffen Nordmann (10), Jan Rittner (7), Oliver Krüger (7), Yannick Lilie (6), Sven Meissner (5), Anna Gerwinat

 

Parallel zum Spiel von ALBA 1 in der 2. RBBL fand ein Spieltag der Landesliga-Ost beim Gastgebenden RSC Berlin statt. Hier war ALBA 3 gegen die RSC Frauen und den RSC 2 am Start. Das Resultat mit Sieg und Niederlage kann sich für das Team gut sehen lassen. Im Auftaktspiel gegen die RSC Frauen gelang den ALBA-Youngster ein überzeugender Sieg mit 42:26 (18:13). Gleich im Anschluss war dann allerdings gegen den RSC 2 beim 28:59 (16:23) vor allem in der 2.Halbzeit nichts zu holen.


Am kommenden Sonntag, 20.03.16 spielt ALBA 1 um 15.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle gegen die Jena Caputs das diesjährige Saisonfinale. Nach dem Hinspielerfolg bei den Thüringern stehen die Vorzeichen gut. ALBA wird vom Tabellenrang her das Minimalziel, den Klassenerhalt und damit die Startberechtigung in der 2.RBBL für die Saison 2016-2017 erreicht haben, kann aber vor dem Spiel bereits auf das beste Punkteverhältnis (aktuell 12:14) in der Zweitligageschichte zurückblicken. Von den  Abstiegsplätzen trennen das Team bereits 8 Punkte, nach oben zu Platz 3 sind es nur 4 Punkte. Zuvor spielt an gleicher Stelle ALBA 3 wieder in der Landesliga. (09.00 Uhr gegen SGH Berlin 2 und 13.00 Uhr RSC Berlin) 
ALBA Rollis (Facebook)

 

 

ALBA Rollis mit Licht und Schatten am vergangenen Wochenende

Spielbericht (6.3.16)

 

Am Sonntag, 06.03. waren gleich alle 3 ALBA Rolli-Tteams am Heimspieltag in der Max-Schmeling-Halle im Einsatz. In der Landesliga-Ost spielten ALBA 2 und 3, während ALBA 1 nach dem bereits feststehenden Klassenerhalt um die Mittelfeldplätze in der 2.RBBL-Nord fortsetzen wollte. Zur Landesliga: ALBA 2 belegt in der Landesliga Platz 1 und konnte mit Siegen gegen ALBA 3 und den RSC Berlin 2 diesen auch endgültig absichern.

Im ersten Spiel der beiden ALBA-Teams 2 und 3 konnte die Dritte krankheitsbedingt nur geschwächt antreten. Beide Teams standen sich zum Saisonauftakt schon einmal gegenüber und ALBA 3 sorgte mit seinem Sieg für eine faustdicke Überraschung. Diese Niederlage sollte dann für ALBA 2 der bislang einzige Saisonausrutscher bleiben. Mit 52:16 (26:08) hatte ALBA 2 diesmal das Spiel fest im Griff. Nachfolgend wollte ALBA 3 gegen den RSC Berlin 2 trotz der Notformation dennoch die beiden Punkte holen. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit (10:20) kämpfte sich das Team wieder heran, musste am Ende aber die 33:41 Niederlage akzeptieren. Im 3. Spiel der Landesliga setzte sich ALBA 2 mit 43:36 (17:16) gegen den RSC 2 durch. Bei noch 3 ausstehenden Spielen für ALBA 2 steht für das Team der 1.Platz in der Landesliga Ost fest. Glückwunsch an die Mannschaft. ALBA 3 hat noch 5 Spiele in der aktuellen Saison.

Im Anschluss wurde das Spiel in der 2.RBBL-Nord angepfiffen. Hier hatte ALBA 1 den Tabellennachbarn BBC Warendorf zu Gast. Beide Teams hatten keine Abstiegssorgen mehr und liebäugelten noch mit einer Platzierung in der oberen Tabellenhälfte.

Das Spiel begann bei 06:06 im 1.Viertel entsprechend nervös. In Durchgang 2 erspielte sich der Gast mit 11:16 einen kleinen Vorteil und ging mit einem Stand von 17:22 in die Halbzeit. Auch nach der Halbzeit war das Spiel (10:10) ausgeglichen und der Schlussgang musste die Entscheidung bringen. Hier war der Gast klar besser und konnte das Viertel (13:23) für sich entscheiden. Glückwunsch an Warendorf zum 40:55 Erfolg in Berlin. Für die ALBA Rollis bedeutet diese Niederlage, dass es keine Möglichkeit mehr auf die obere Tabellenhälfte in dieser Saison gibt. Am nächsten Sonntag, 13.03.16 steht das vorletzte Spiel gegen die Ahorn Panther Paderborn auf dem Plan. Das verlegte Heimspiel findet nicht in der angestammten MSH statt, sondern um 14.00 Uhr in der Sporthalle des Robert-Havemann-Gymnasiums, Achillesstraße 79 in 13125 Berlin-Karow.

Den Schlusspunkt der Saison bildet am 20.03.16 das Spiel gegen die Jena Caputs, was dann auch wieder um 15.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle angepfiffen wird. Davor gibt es wieder Landesligaspiele für ALBA 2.

ALBA 1: Jan Rittner (18), Jan Suckow (12), Steffen Nordmann (6), Sven Meissner (4), Anna Gerwinat (2), Oliver Krüger, Fabienne Onischke (4), Felix Nagel

ALBA 2: Gero Nagel (22), Alex Dellheim (21), Yannick Lilie (14), Jens Majer (11), René Schulze (8), Burkhard Kunicke (5), Benny Sperling (4), Fabienne Onischke (4), Felix Nagel

ALBA 3: Sarah Schreckling (20), Kevin Bezerra (15), Holger Tarohn (12), Arben Asik (2), Vivien Fischer, Luca Götting 
ALBA Rollis (Facebook)

 

 

Trotz Niederlage in Rahden spielt ALBA auch 2016-2017 in der 2. RBBL-Nord

Spielbericht (27.2.16)

 

Die ALBA Rollis mussten zwar  beim 43:70 (19:40) eine deutliche Niederlage gegen die Baskets 96 Rahden hinnehmen, können aber auf Grund der anderen Spielergebnisse bereits 3 Spieltage vor dem Saisonende für das kommende Jahr in der 2.RBBL-Nord planen.
Mit 5 Siegen bei 6 Niederlagen haben die Rollis vor den letzten Heimspielen einen Sieg mehr auf dem Konto, als in der Vorsaison und sind von den beiden feststehenden Absteigern nicht mehr einzuholen. Nun gilt nach dem Erreichen des Minimalziels, dem Klassenerhalt das Augenmerk dem Hauptziel, Platz 4. Dieses Ziel vereint zur Zeit gleich 4 Teams in der Liga, welche mit 6 oder 5 Siegen eng beieinander liegen.
Bonn und Rahden spielen um den Aufstieg, Jena und Köln verabschieden sich in die Regionalligen und im eigentlichen Niemandsland kämpfen nun Osnabrück, Paderborn, Warendorf und ALBA um die Plätze 3-6.
Zum Spiel in Rahden. Die ALBA-Rollis konnten im Gegensatz zum letzten Spiel in Bonn wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen und wollten die 9-Punkte Heimniederlage korrigieren. Rahden selbst braucht für den Aufstieg in die 1.Bundesliga jeden Punkt und muss dabei auf einen Ausrutscher von Bonn hoffen, da sie den direkten Vergleich knapp verloren hatten. Also auch Rahden stand unter Zugzwang.
Das 1.Viertel (13:17) ging bis zur 9.Minute auch solide Hin und Her. Beide Teams wechselten sich in der Führung ab und der Gastgeber konnte mit 2 Schlusskörben eine 4 Punkteführung verbuchen. Das 2.Viertel (6:23) begann Rahden mit einem Dreier und ließ nachfolgend mit viel Druck ALBA kaum in die geordnete Offense kommen. ALBA hatte dem beweglichen Spiel der Heimmannschaft wenig entgegenzusetzen und musste immer wieder einfach herausgespielte Punkte zulassen. Mit einem 21-Punkterückstand war schon zur Halbzeit abzusehen, das der Gegner an diesem Tag für die beiden Punkte mehr investierte. Die Viertel 3 (12:13) und 4 (12:17) sahen ALBA jetzt etwas besser im Spiel. Die eingestreute Ganzfeldpresse des Gegners gelang es immer wieder gut zu überspielen. Am Ende stand aber ein klarer und verdienter Sieg der Hausherren.

Die positive Kunde zu Parallelergebnissen bezüglich der Abstiegsfrage direkt nach Spielende hellten die Mienen der ALBA-Spieler sofort auf und lassen die ALBA-Rollis mit optimistischer Gespanntheit in die kommenden 3 Heimspiele im Kampf um den angestrebten 4.Tabellenplatz gehen.

 

  • Sonntag, 06.03.2016 15.30 Uhr gegen Warendorf in der Max-Schmeling-Halle
  • Sonntag, 13.03.2016 14.00 Uhr gegen Paderborn in Berlin-Karow
  • Sonntag, 20.03.2016 15.30 Uhr gegen Jena in der Max-Schmeling-Halle

ALBA 1: Jan Rittner (16), Jan Suckow (16), Sven Meissner (4), Fabienne Onischke (2), Anna Gerwinat (2),    
Philip Schröder (2), Steffen Nordmann (1), Oliver Krüger

ALBA Rollis (Facebook)

 

 

Nichts zu holen für die ALBA-Rollis auswärts in Bonn

Spielbericht (20.2.2016)

 

Die weiteste Spieltaganreise der Saison in der 2.RBBL-Nord führte ALBA 1 zum ASV Bonn. Zusätzlich für eine unruhige Anreise sorgten kurzfristige krankheitsbedingte Absagen. Diese konnten personell durch Spieler vom Landesligateam etwas kompensiert werden. Den Sieg aber verbuchte mit 45:65 (22:37) in souveräner Art und Weise das Team aus der Ex-Hauptstadt. Die Bonner sind nicht von ungefähr Tabellenführer der Liga und waren in allen Belangen überlegen. Vom Spielaufbau über die Auswahl der Wurfpositionen, der Qualität des Abschlusses und den Übergang in die Defense zur Reboundsicherung unter dem eigenen Brett des Gastgebers konnte ALBA an diesem Tag nicht mithalten. Schon das 1.Viertel (13:22) zeigte die Kräfteverhältnisse. ALBA brauchte bis zur 4. Minute um den ersten Korb zu erzielen. Bis dahin hatte Bonn bereits 10 Punkte auf der Habenseite. ALBA kam zwar nun besser ins Spiel, doch der Gegner blieb weiter auf hohem Level und ging mit einem 9 Punktevorsprung in den 2. Durchgang (10:15).  Bis zur Halbzeit hatten die Bonner ihren Vorsprung auf 14 Zähler ausgebaut. Nach der Pause blieb das Bonner Team weiter tonangebend und entschied das 3.Viertel mit 10:16 für sich. Im Schlussgang (12:12) konnte ALBA das Spiel dann ausgeglichen gestalten.  Bleibt am Ende Bonn zu gratulieren und dem kommenden Spieltag in Rahden entgegen zu blicken. Besonders erwähnt werden soll  aus ALBA-Sicht der erste Einsatz von Jaret Agyapong in der 2.RBBL. Jaret macht eigentlich ein Praktikum bei den ALBA-Rollis und hat dabei auch praktische Einheiten im Sportstuhl während des Trainings durchgemacht. Dabei entwickelte er sich zum Spieler in ALBA´s Zweiter mit Einsätzen in der Landesliga. In Bonn nun kurzerhand als Nachrücker ins Team der Ersten gekommen, konnte er mit einem Mosterblock und 2 Punkten nach Rebounderfolg glänzen.
Am nächsten Sonnabend, 27.02.16 geht es beim Tabellenzweiten, den Basket 96 Rahden zum letzten Auswärtsspieltag der Saison 2015/2016. Darauf folgen dann noch 3 Heimspieltage am 06.03. gegen den BBC Warendorf 15.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle. Am 13.03. folgt das Spiel gegen die Ahorn Panther Paderborn, welches 14.00 Uhr in der Sporthalle der Robert-Havemann-Oberschule in Berlin-Karow stattfindet. Den Saisonabschluss bildet die Begegnung mit den Jena Caputs am 20.03. dann wieder in der Max-Schmeling-Halle.
Bislang hat ALBA mit 5 Siegen und 5 Niederlagen eine respektable Saisonausbeute und vor den ausstehenden 4 Spielen eine Sieg mehr, als zum Abschluss der Vorsaison. Bleiben also noch gute Möglichkeiten 2015/2016 zu einer der besten Zweitligaspielzeiten für ALBA zu gestalten.

 

 ALBA 1: Jan Rittner (27), Sven Meissner (6), Anna Gerwinat (4), Philip Schröder (2), Steffen Nordmann (2), Alexander Dellheim (2), Jaret Agyapong (2)

 ALBA Rollis (Facebook)

 

 

ALBA Rollis 1 holt die beiden Punkte in Köln

Spielbericht (6.2.2016)


Karneval in Kölle und die ALBA-Rollis mittendrin. Nun ja nicht im Festgetümmel der Stadt, aber ein paar für das Berliner Auge seltsam verkleidete Närrinnen und Narren waren auch in der Kölner Sporthalle zu sehen.

Spaß hatte allerdings nach dem Spiel vor allem ALBA. Mit 63:52 (28:24) konnte der Heimsieg aus der Hinrunde gegen die Köln 99-ers 2 bestätigt werden. ALBA hat nun 10 Punkte auf der Habenseite in der 2.Bundesliga-Nord und liegt mit einem Spiel weniger gleichauf mit Warendorf und Osnabrück auf Platz 4 der Tabelle.

Das Spiel begann für  die ALBA-Rollis holprig. Köln ging schnell mit 6:0 in Führung bevor Berlin nach gut 2 Minuten die ersten Punkte machte. Die 99-ers lagen zum Ende des 1.Viertel leicht in Führung (10:13). Nach 5 min im 2.Viertel (18:11) war das Spiel bei 20:20 ausgeglichen. In den folgenden 5 min übernahm ALBA die Führung in der Partie und ging mit 28:24 in die Halbzeit.

Zum Pausentee war also noch nichts entschieden. ALBA zog im 3.Viertel (17:10) das Tempo an und erhöhte mit eine Ganzfeldpressvariante den Druck. In der 26. Spielminute war dann ein 11 Punktevorsprung erarbeitet (39:28). Dieser konnte bis zum Beginn des Schlussviertels behauptet werden (45:34). Jetzt war die Vorgabe, das Spiel zu kontrollieren, den Ballbesitz auszuspielen und damit Zeit von der Uhr zu nehmen. Köln bäumte sich seinerseits mit einer Ganzfeldpresse dagegen auf und brachte so Geschwindigkeit ins  Spiel. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Hin und Her, woraus im 4.Viertel (18:18) auch eine gute Korbausbeute auf beiden Seiten entstand. Köln machte Druck und ALBA kam mit guten Pässen und Fahrwegen zu einfachen Punkten. 2 min vor dem Ende hatte ALBA den Vorsprung auf 61:46 ausbauen können. Köln gab nicht auf und erzielte noch 6 Punkte bei 2 Punkten für ALBA. Doch der Sieg gehörte ALBA.

Der am 14.02.16 geplante Heimspieltag gegen die Ahorn Panther aus Paderborn in der Max-Schmeling-Halle wurde auf den 13. März verlegt und findet in der Sporthalle der Robert-Havemann-Schule in Berlin-Karow statt.

In 2 Wochen geht die Reise für das Team zum Tabellenführer nach Bonn.

Für Anna Gerwinat geht es von Köln aus gleich weiter nach Japan, wo sie mit der Damennationalmannschaft eine Testspielserie bestreitet. Wir wünschen ihr viel Spaß und einen erfolgreichen Schritt auf dem Weg zu den Paralympics in Rio.

 

ALBA 1: Jan Rittner (25), Jan Suckow (20), Philip Schröder (10), Anna Gerwinat (6), Sven Meissner (2), Steffen Nordmann, Oliver Krüger, Fabienne Onischke
ALBA Rollis (Facebook)

ALBA Rollis 1 mit gelungenem Rückrundenstart in der 2. Bundesliga

Spielbericht (23.1.2016)

 

Mit dem 67:56 Sieg (33:26) gegen den RSC Osnabrück holen die ALBA-Rollis einen wichtigen Sieg in der 2.RBBL-Nord zum Rückrundeneinstieg in der heimischen Max-Schmeling-Halle Schon das Hinspiel in Osnabrück konnte ALBA mit 55:53 knapp für sich entscheiden und rechnete sich natürlich im Vorfeld eine Siegchance aus. Das Team kam gut in die Partie und holte das 1.Viertel mit 20:14. Neben der gewohnt soliden Defense konnte ALBA auch in der Offense mit gutem Zug zum Korb und hoher Trefferquote glänzen. Im folgenden Durchgang (13:12) zog sich der Gegner etwas tiefer in die eigene Zone zurück und ALBA gelang es nun nicht mehr mit einfachen Körben abzuschließen. Zur Halbzeit standen bei 7 Punkte mehr auf der Anzeige. ALBA hatte sich zwar nicht weiter absetzen können, aber scheinbar das Spiel im Griff. Im 3.Viertel (12:18) verlor ALBA die Kontrolle und musste Osnabrück bis auf einen Punkt herankommen lassen. Das Schlussviertel musste die Entscheidung bringen. Hier Hatte der Gast den besseren Start und ging beim Stand von 46:50 schnell in Führung. ALBA antwortete mit einem 6:0 Lauf und 5 Minuten vor dem Ende stand es 52:52. In den nächsten 2 Minuten gab es einen neuerlichen 6:0 Lauf der ALBA-Rollis, den Osnabrück mit 2 Punkten von der Freiwurflinie unterbrechen konnte. In den beiden Schlussminuten konnte ALBA jetzt noch 9 Punkte setzen, während der Gast lediglich noch einen Korb erzielte. Am Ende scheint der 11 Punkte-Sieg sicher, doch war es ein hartes Stück Arbeit. Mit den beiden Siegen hat ALBA in der Saison auch den direkten Vergleich für sich, was in der Saisonendabrechnung vielleicht noch wichtig sein könnte. Das nächste Spiel steht am 06.02.16 in Köln auf dem Plan.

 

ALBA 1: Suckow (26), Rittner (22), Schröder (9), Gerwinat (6), Krüger (2), Nordmann (2), Onischke, Sperling

ALBA Rollis (Facebook)

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!