image.alternative

ALBA BERLIN engagiert sich im "One Team"-Programm der Euroleague

Im Frühjahr 2012 wurde das "One Team"-Projekt mit dem Ziel, die unmittelbare Umgebung der teilnehmenden Vereine der Turkish Airlines EuroLeague zu stärken, gegründet. Mittlerweile beteiligen sich alle Clubs der EuroLeague und des EuroCups an dieser Aktion mit eigenständigen Projekten, die allesamt das Ziel verfolgen durch und mit dem Basketballsport positive Effekte in unterschiedlichen Gesellschaftsfeldern zu bewirken.

Im Rahmen der One Team-Aktion engagiert sich ALBA BERLIN als Gründungspartner des Projekts in „sozialen Brennpunkten“ der Stadt. Über die Jahre hat sich dabei ein besonderer Schwerpunkt auf den Kiez Gropiusstadt in Berlin-Neukölln ergeben. Ziel ist es, über den Basketball und durch die Unterstützung unser ausgebildeten Jugendtrainer sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aktiv in ihrem täglichen Umgang miteinander zu unterstützen. Um dieses Ziel zu erreichen, begleiten ALBA-Jugendtrainer die Lehrer in verschiedenen Schulen in Gropiusstadt im Sportunterricht. Insgesamt arbeiten die ALBA-Coaches bis zu 16 Stunden wöchentlich an den Schulen und bieten zusätzlich mehrere Basketball-Arbeitsgemeinschaften an. Mannschaften dieser beiden Schulen nehmen ebenfalls an der ALBA-Grundschulliga teil und besuchen Spiele der Bundesliga-Profimannschaft. Alle Schulen werden im Rahmen ALBA-Jugendprojekts „ALBA macht Schule“ betreut.

Neu in diesem Jahr ist der Schwerpunkt auf dem „Schulvereinsteam Gropiusstadt“. Alle Kinder aus dem Kiez und den umliegenden Schulen bekommen ein zusätzliches Sportangebot nach der Schule und können an einem  Basketballtraining teilnehmen, welches zwei Mal wöchentlich an der Lisa-Tetzner-Grundschule angeboten wird. Das Schulvereinsteam nimmt am regulären Spielbetrieb des BBV teil.

One Team-Homepage
One Team auf Facebook