Gute Ideen behält man nicht für sich selbst. Durch die Unterstützung der Auridis Stiftung überträgt ALBA BERLIN die Vision einer Sportstadt, in der jeder Mensch von klein auf seine eigene Sportbiographie schreiben kann, auf Standorte in ganz Deutschland. Was bereits in vielen Quartieren in Berlin funktioniert, wird damit zur Blaupause für ganzheitliche Sportprojekte im gesamten Land.

Mit Sport vernetzt beteiligen wir uns als Sozialakteur aktiv an der Stadtentwicklung und bringen in sozial herausfordernden Räumen Akteur*innen aus Politik, Sport, Bildung und vielen weiteren Institutionen verbindlich zusammen, um benachteiligten Kindern an 365 Tagen im Jahr gute Bewegung zu ermöglichen. In acht städtischen Regionen im Raum Berlin haben wir bereits Netzwerke geschaffen. Wir führen Schul- und Vereinssport zusammen und sorgen mit qualifizierten Coaches und pädagogischen Fachkräften für gleichermaßen leicht zugängliche wie hochwertige Bewegungsangebote an Kitas und Schulen.

Durch die Unterstützung der Auridis Stiftung beschreiten wir diesen Weg auch außerhalb von Berlin. Wir knüpfen Partnerschaften mit Kommunen und Sportvereinen und begleiten sie mit unserer Expertise bei der Entwicklung und Umsetzung der Ideen von Sport vernetzt an ihren jeweiligen Standorten. Hierzu greifen wir auf ein großes Netzwerk von Expert*innen und Entscheider*innen aus den Bereichen Sport und Bildung zurück. Die Förderung der Auridis Stiftung ermöglicht uns dabei eine kostenfreie Beratung und Unterstützung unserer Partnerorganisationen.

Wir verstehen uns als Sozialakteur. Als größter Basketballverein Deutschlands nehmen wir gesellschaftliche Verantwortung nicht nur wahr, sie bestimmt unser Handeln. Unser Antrieb: Selbst wenn wir die Welt nicht verändern können, wollen wir versuchen, einzelne Schicksale positiv zu beeinflussen. Wir schaffen in Berlin ein Zukunftsmodell, das auf den Basketballsport fußt, aber auch auf andere Sportarten und Regionen übertragbar ist. Unser Wissen teilen wir gern. Denn unser Ziel ist es, das ALBA BERLIN Sportprojekt als 'Leuchtturm' in Berlin fest zu verankern und dann schrittweise national und international in Partnerschaften auszurollen.

Dr. Axel Schweitzer, Präsident von ALBA BERLIN

Von der Verwirklichung unserer Vernetzungsidee profitieren alle Seiten: Kitas und Schulen erhalten bei der Organisation ihrer Bewegungsprogramme Unterstützung aus den Vereinen und können damit ein breiteres Sportangebot aus AGs, Schulligen oder Sportfesten anbieten. Der vereinfachte Zugang zu Sportangeboten sorgt bei Kita- und Grundschulkindern für noch mehr Freude an Bewegung und legt damit den Grundstein für einen auch langfristig gesunden und aktiven Lebensstil. Und für die Vereine bieten sich zugleich neue Chancen bei der Nachwuchsgewinnung, Professionalisierung, Vernetzung sowie der finanziellen Förderung.

An sieben Standorten in ganz Deutschland adaptieren unsere Partner unser sozialraumorientiertes Sportkonzept und tragen gemeinsam zu mehr sportlicher Teilhabe von benachteiligten Kindern bei:

  • Berlin-Marzahn (Berlin)
     

  • Bamberg (Bayern)
     

  • Bremen (Bremen)
     

  • Dresden (Sachsen)
     

  • Essen (Nordrhein-Westfalen)
     

  • Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
     

  • Stadtallendorf (Hessen)

Sie teilen unsere Vision und könnten sich eine Partnerschaft auch an Ihrem Standort vorstellen? Sprechen Sie uns an:

Kontakt

  • Henning HarnischVizepräsident Jugend / Vice President Youth Program T: +49 300 905-90
    E-Mail

  • Igor RyabininProjektleiter Sport vernetzt / Project Manager Sport vernetztE-Mail