Menschen weltweit bleiben ein Leben lang aktiv und besitzen interkulturelle Kompetenz.

Das ist die Vision, die ALBA BERLIN im Bereich Internationale soziale Sportprojekte antreibt. Um das zu erreichen, verbindet ALBA BERLIN durch interkulturelle Basketballaktivitäten weltweit sport- und basketballbegeisterte Menschen und Kulturen miteinander.

Sport kann eines der wirkungsvollsten Mittel sein, um einen friedlichen Austausch zwischen Menschen herzustellen und positive Werte wie Fairness oder Toleranz zu vermitteln. Als Sozialakteur, der Sport als integralen Bestandteil von Bildung versteht, erreicht ALBA dies bereits lokal durch niedrigschwellige Sportangebote in Berlin. 

Mit Sport- und Kulturaustauschprogrammen sowie Aktivitäten in der sportbezogenen Entwicklungszusammenarbeit hat es sich ALBA BERLIN zum Ziel gemacht, weltweit junge Menschen über das Medium Basketball zu verbinden und interkulturelle Kompetenz sowie demokratische Werte zu fördern.
 

Seit vielen Jahren pflegt ALBA BERLIN eine besondere Verbundenheit zu China. An dieser Stelle stellen wir unsere vielseitigen Aktivitäten und Kooperationen in der weltweit größten Basketball-Nation sowie weiteren Teilen Asiens vor.

Unser größtes Projekt im Bereich internationale soziale Sportprojekte ist das Kultur- und Sportaustauschprogramm Basketball baut Brücken.



ALBAs internationale soziale Sportprojekte teilen sich in zwei Bereiche auf:
 

ALBA baut Brücken – Internationaler Sport- und Kulturaustausch

Dieser Bereich umfasst alle Sport- und Austauschbegegnungen zwischen Kindern und Jugendlichen aus Deutschland und anderen Ländern. Die Begegnungen reichen von internationalen Turnieren über mehrtägige Basketballaustauschprogramme bis hin zu mehrjährigen Schulkooperationen.
 

ALBA unterstützt – Sportbezogene Entwicklungszusammenarbeit

Dieser Bereich umfasst alle Projekte, die darauf abzielen, einen Beitrag zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) der Vereinten Nationen zu leisten. Sport wird dabei als Mittel genutzt, um Aspekte wie Gesundheit, Geschlechtergerechtigkeit oder hochwertige Bildung zu fördern.
 



Dabei orientiert sich ALBA BERLIN am folgenden Leitbild:

  • ALBA baut Brücken, die langfristig Bestand haben. Sie führen aus Berlin in die Welt und aus der Welt nach Berlin und fördern interkulturelle Kompetenz sowohl bei ALBA als auch bei den globalen Partnern.

  • Regionale und nationale Erfahrungen werden dabei sinnvoll genutzt.

  • ALBA orientiert sich bei allen internationalen Aktivitäten an den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) der Vereinten Nationen.

Kontakt

  • Maria SchmidtKoordinatorin internationale soziale Sportprojekte / Coordinator International Social Sport Projects T: +49 30 300 905-75
    E-Mail