AOK & ALBA im Kita-Dschungelfieber

Zum Auftakt des gemeinsamen Kitasportprogramms von der „AOK – die Gesundheitskasse“ und ALBA BERLIN trafen sich am vergangenen Freitag über 100 Kinder aus den Partner-Kitas von AOK und ALBA zum Kitafestival in Gropiusstadt. In Spielen und sportlichen Übungen in den motorischen Grundfertigkeiten Laufen, Springen, Werfen, Balancieren, Rollen und Ziehen erwarben die Kinder im Alter von 4-6 Jahren in den Dschungelprüfungen die „JolinchenFit-Medaille“.

Foto: Florian Ullbrich

Am vergangenen Freitag versammelten sich Kinder und Kitatrainer um Projektleiter Markus Heim. Zu den Klängen des Kokosnuss-Songs tanzten sich Groß und Klein mit dem Dschungeltanz warm, ehe sich die Mädchen und Jungen zusammen mit den Kitatrainern und den Maskottchen Albatros und Jolinchen in einer Polonaise durch die Halle schlängelten – vorbei an den Stationen, die es später zu erkunden galt.

„Wir wollen Kinder zu Sport und Bewegung ermuntern. ALBA und die AOK verfolgen die gleichen Ziele, die Kinder und deren Gesundheit liegen uns am Herzen“, beschreibt der Niederlassungsleiter der AOK Nordost, Sascha Gremmel, die Idee hinter dem Engagement für die Jüngsten.

Über 100 Kinder aus sechs Kitagruppen eroberten den Dschungel. An den in der Halle aufgebauten Stationen schwangen sie an Seilen wie an Lianen über Klippen aus Bänken in Seen aus tiefen Matten und zogen sich bäuchlings über Bänke ans rettende Ufer. Über unwegsames Gelände, bestehend aus verschiedenen Untergründen, kämpften sich die Abenteurer durch den Treibsand. Andernorts mussten sie über verstreutes Wurzelgestrüpp springen und verlorene Puzzleteile über die Seilbrücke aus zwischen einem Barren eingehängten Springseilen in Sicherheit bringen. Beim Tollen auf der Mattenwiese imitierten sie dann Fortbewegungen aus dem Tierreich und balancierten über verschieden-schwierige Brückenpfade aus Schwebebalken. „Bewegung wird vor allem spielerisch erfahren. Daher regen wir die Fantasie an, um Spaß an Bewegung zu vermitteln“, erklärt die Trainerin der Kita Wutzkyallee, Franziska Winckelmann, den Dschungel-Parcours.

Immer wieder trafen die Entdecker dabei auf exotische Tiere, wie den Albatros oder den AOK-Drachen „Jolinchen“, die zwischen den Stationen ihr Unwesen trieben. Aber auch auf ALBA-Profi Robert Glöckner, der angesteckt von der Energie der Kinder die Mädchen und Jungen zwei Stunden durch den Parcours begleitete, konnte man in Gropiusstadt treffen. Und manch einer, so wie Emil aus der Kita Wutzkyallee, wich Robert kaum mehr von der Seite. Der 5-Jährige hatte sichtlich Spaß und konnte es kaum erwarten, zu Hause von seinen Erlebnissen zu berichten.

„Die Kooperation ist Ausdruck unserer Bemühungen, Sport und Bewegung an den Kitas zu stärken. So ein Festival soll für alle Kinder, aber auch für die Helfer ein Highlight ihrer Saison sein“, so ALBA-Vizepräsident Henning Harnisch. Highlights waren auch die immer wieder zu beobachtenden kleinen Siege und Erfolgserlebnisse der Kinder. Wer sich zunächst selbst mit Hilfestellung nicht auf den Schwebebalken traute, turnte schon wenige Minuten später alleine und ausgelassen über die gedachten Klippen. Die Kinder wuchsen an den Aufgaben und das wurde belohnt: Zum Abschluss erhielten die Abenteurer dann neben einer kleinen Überraschung die „JolinchenFit-Medaille“.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!