2. KITA-Festival

Was für ein Spektakel! 250 Kinder rannten heute Vormittag durch die Nebenhalle der Max-Schmeling-Halle und bewältigten die einzelnen Stationen mit Bravour. Egal ob Tennis, Turnen oder Klettern, es gab jede Menge zu erleben und auszuprobieren.

Bereits zum zweiten Mal fand heute Vormittag das KITA-Festival in der Max-Schmeling-Halle statt. 18 KITAs mit 250 Kindern nahmen daran teil und erlebten einen spannenden und abwechslungsreichen Vormittag. Bestückt mit Ringen, Bällen, Matten und Kisten bot die Halle für die Kinder eine kunterbunte Spielwiese mit allerlei Aufgaben und Herausforderungen.

 

An 15 Stationen konnten sich die spiel- und sportbegeisterten Kids austoben und ihre Fähigkeiten beim "Schwimmen und Wasserspringen" oder in "Takeshis Castle" testen. "Im Rahmen des Parcours können die Kinder neun verschiedene Sportarten spielerisch ausprobieren", erklärt Mirko Petrick, Verantwortlicher für den ALBA KITA-Sport. "Ziel ist es, dass die Kinder dabei auf eigene Lösungen kommen."

 

"Turnen macht am meisten Spaß", erzählt die 6-jährige Chloe, während sie hibbelig an der Schlange vor dem Barren ansteht. "Aber wir haben auch noch nicht alles ausprobiert. Das da mit den Bällen sieht lustig aus."

 

Seit 2008 engagiert sich ALBA im Bereich des KITA-Sports und möchte so bereits den ganz Kleinen den Spaß an Bewegung vermitteln. "Mit unseren KITA-Festivals möchten wir den Kindern die Chance geben, über ihren Tellerrand zu schauen, indem sie andere Kinder aus anderen KITAs kennenlernen", so Mirko Petrick über die Idee der zwei Mal im Jahr stattfindenden Festivals. "Darüber hinaus möchten wir den KITA-Sport in die Köpfe bekommen. Die Kinder sind mit enorm viel Spaß bei der Sache und entwickeln frühzeitig motorische und koordinative Fähigkeiten. Daher ist es wichtig, diesen Bereich zu etablieren und weiter auszubauen."

comments powered by Disqus

DAUERKARTE SICHERN

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!