77:88 - Albatrosse 35 Minuten auf Augenhöhe in Moskau

35 Minuten lang schnupperten unsere Albatrosse am Mittwoch Abend beim Wettbewerbs-Favoriten Khimki Moskau an einer Sensation. Doch dann riss beim Team von Ahmet Caki leider komplett der Faden und es verlor noch 77:88. Die Russen sind damit als erstes Team in der härtesten aller EuroCup-Gruppen für das TOP16 qualifiziert.

Das Rennen um die verbleibenden drei TOP16-Plätze bleibt komplett offen. Alle vier Teams haben noch Chancen. Am kommenden und für die Albatrosse letzten Gruppen-Spieltag (am folgenden haben sie spielfrei) können sie in Vilnius mit einem Sieg in die nächste Runde einziehen. Im Falle einer Niederlage müssten sie auf Schützenhilfe hoffen (Fotos: Nikolay Kondakov).

 

Videobericht von Telekom Basketball

Komplette Statisik

 

Viertelergebnisse

19:25 – 25:19 – 19:20 – 14:24 (Endergebnis 77:88)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- fehlende Spieler: Siva (ALBA), Shved, Monya, Rowland, Evans (Khimki)

- Reboundverhältnis 21 zu 36, Ballverluste 19 zu 21, Assists 21 zu 24

- Dreier 7/18 zu 10/27, Zweier 24/40 zu 19/31, Freiwürfe 8/10 zu 20/26

- Zuschauer: 1.400

 

Top-Performer ALBA

Kikanovic 22pt 5rb 3as / Milosavljevic 12pt 7as 2st / Johnson 18pt 5as 4st

 

Top-Performer Khimki

Brown 19pt 2rb 2as 2st / Boungou-Colo 18pt 5rb 5st

 

Spielverlauf

Im Star-Kader von Khimki fehlten an diesem Abend einige Leistungsträger (Shved, Monya, Rowland), aber auch bei ALBA musste mit Peyton Siva ein sehr wichtiger Spieler aufgrund von Kniebeschwerden aussetzen. In den ersten Minuten ließen die Russen sich das nicht anmerken und zeigten, warum sie das beste Offense-Team des EuroCups sind. Mit schnellen, sehr treffsichern Abschlüssen gingen sie direkt 9:2 in Führung, aber die Albatrosse bissen sich zum Ende des ersten Viertels wieder in die Partie. Mit einer aggressiven Defense brachten sie Khimki aus der Comfort Zone und provozierten viele Ballverluste. Im Angriff war dazu auf Kikanovic und Milosavljevic Verlass, die maßgeblich für den 44:44-Halbzeitstand sorgten. Bis zu 35. Minute blieb ALBA seinem Konzept treu und hielt das Spiel offen. Zwischenzeitlich lagen sie sogar sieben Zähler in Front. Doch dann trat Khimkis Markel Brown auf den Plan, der sein Team mit drei Dreiern innerhalb einer guten Minute auf die Siegerstraße brachte. Ob des schnellen Runs verloren die Berliner sowohl in der Defense als auch in der Offense komplett ihre vorher so effektive Linie und die Moskauer kamen doch noch zu ihrem erwarteten Sieg.

 

Tabelle EuroCup Gruppe B

1. Khimki Moskau 5:2 (TOP16 qualifiziert)

2. Lietuvos Rytas Vilnius 3:3

3. Montakit Fuenlabrada 3:3

4. ALBA BERLIN 3:4

5. RETAbet Bilbao Basket 2:4

Die ersten vier Teams erreichen das TOP16

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!