Ahmet Caki und sein Team starten mit 96:89-Sieg vs Bonn

Ahmet Caki hat sein erstes Pflichtspiel für ALBA BERLIN gewonnen. Mit 96:89 schlugen seine Albatrosse am Samstag die Telekom Baskets Bonn. Die über 10.000 Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena bekamen dabei einiges geboten. ALBA legte los wie die Feuerwehr und führte im dritten Viertel bereits mit 17 Zählern, aber Bonn kam zurück und ging im dritten Viertel selbst in Führung. Die Big Points in einer spannenden Schlussphasse landeten dann wieder die Hauptstädter.

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

31:18 – 17:19 – 23:29 – 25:23 (Endergebnis 96:89)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Spieler: Malcom Miller, Jonathan Malu (ALBA)

- Reboundverhältnis 26 zu 24, Ballverluste 16  zu 13, Assists 23 zu 20

- Dreier 8/22 zu 5/15, Zweier 26/34 zu 24/40, Freiwürfe 20/23 zu 26/37

- Zuschauer: 10.651

 

Top-Performer ALBA

Kikanovic 23pt 5rb / Milosavljevic 20pt 3rb 2as / Atsür 16pt 7as 3rb

 

Top-Performer Bonn

Horton 19pt 4as 3rb / Thompson 18pt 3rb 3as

Ahmet Caki (Cheftrainer ALBA): „Es war mein erstes Spiel für ALBA und ich muss mich zunächst bei den ALBA-Fans bedanken für die tolle Atomsphäre, die sie heute kreiert haben. Man hat beiden Teams angemerkt, dass sie noch Zeit brauchen, aber auf beiden Seiten wurde schon sehr hart gekämpft. Wir haben gut begonnen, dann ist aber Bonn stark zurück gekommen. Wir haben in der zweiten Halbzeit viele Fehler gemacht, aber das Team ist zusammen geblieben und hat weiter an einem Strang gezogen. Das ist mir sehr wichtig. Ansonsten haben wir natürlich noch viel Arbeit vor uns und viel Raum für Verbesserungen.“

Predrag Krunic (Cheftrainer Bonn): „Für ein erstes Saisonspiel haben wir heute ein sehr gutes Basketballspiel gesehen. Wir sind natürlich nicht zufrieden mit der Niederlage, aber ich bin froh, wie wir bis zum Schluss gekämpft haben. Wir haben im dritten Viertel das Spiel gedreht, dann aber in den kritischen Phasen zu viele Fehler gemacht, um hier in Berlin zu gewinnen.“

Spielverlauf

Zu Beginn dominierten die Albatrosse die Partie. Sie zelebrierten schnelles mannschaftsdienliches Angriffsspiel und hatten die neugierigen ALBA-Fans beim Stand von 48:31 nach 18 Minuten schon viele Male zum Jubeln gebracht. Aber die Rheinländer zeigten Moral und begannen noch vor der Pause sich zurückzukämpfen. Im dritten Viertel überrumpelten sie Berliner mit einer knallharten Verteidigung und kamen damit zu vielen leichten Punkten. Während den Albatrossen zahlreiche Ballverluste und Fouls unterliefen, ging Bonn nach einem 20:2-Lauf erstmals in Führung (58:56). Doch das Team von Ahmet Caki hielt zusammen und erspielt sich zu Beginn des vierten Abschnitts wieder einen 10-Punkte-Vorsprung. Die Baskets ließen nicht locker und kamen noch mehrmals auf fünf Zähler heran, aber ALBA fand immer wieder eine passende Antwort. Die Hauptverantwortung übernahmen in dieser Phase die erfahrenen Albatrosse Engin Atsür und Elmedin Kikanovic sowie Dragan Milosavljevic, der als frisch gekürter neuer ALBA-Kapitän auch in der Crunchtime als echter Anführer auftrat.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!