"ALBA macht Schule" im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet

ALBA BERLIN wurde im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" als Preisträger ausgewählt.

Das Programm "ALBA macht Schule" – eine Initiative, die über 1.000 Berliner Grundschülern Spaß und Motivation an Sport und Bewegung vermittelt – wurde als "Ausgewählter Ort 2010" ausgezeichnet.

 

Damit ist "ALBA macht Schule" Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die bereits im fünften Jahr von der Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen" und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durchgeführt wird. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Bundesliga-Heimspiels am Samstag, den 2.1. in der o2 World gegen die Paderborn Baskets.

 

Fred Sommerer von der Deutschen Bank: "ALBA BERLIN unterstützt in vorbildlicher Weise die Sportjugendarbeit in Deutschland. Das Team begeistert mit seinem Projekt 'ALBA macht Schule' Grundschüler für Basketball. Hierdurch lernen die Kinder sich kontinuierlich zu verbessern, schulen ihre motorischen Fähigkeiten und verinnerlichen den Teamwork-Gedanken."

 

 

ALBA-Sportdirektor Henning Harnisch: "Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Diese Auszeichnung lenkt zusätzliche Aufmerksamkeit auf ein gesamtgesellschaftliches Thema: Die Ganztagsschule hat das Verhältnis von Schule, Sport und Verein grundsätzlich verändert. Gemeinsam mit unseren Partnern versuchen wir alles, um diesen geänderten Bedingungen gerecht zu werden. Zum einen, indem wir den Schulsport stärken, zum anderen in dem wir mehr Kinder zum Basketball und damit zu einer regelmäßigen, organisierten Bewegung bringen."

 

ALBA macht Schule

 

Das Programm "ALBA macht Schule", welches von den Albatrossen im Frühjahr 2006 gestartet wurde, ist eine große Erfolgsstory: Erfahrene ALBA-Jugendtrainer bieten wöchentliche Basketball-AGs, Projektwochen sowie eine eigene Grundschulliga für über 1.000 Kinder im Altern von sieben bis zehn Jahren an.

 

Eine erfolgreiche Jugendarbeit im Sport beruht auf einem frühzeitigen Beginn der Förderung und einer breiten Basis an jungen Menschen, die Spaß und Motivation dafür gewinnen, sich in ihrem Sport stetig zu verbessern. Als ALBA BERLIN im Herbst 2005 die Jugendarbeit stark ausbaute, war es daher nahe liegend, mit dem Engagement bei Kindern im jungen Grundschulalter von 7-10 Jahren anzusetzen und den Basketballsport dorthin zu bringen, wo sich die Kinder den Großteil ihrer Zeit aufhalten – in die Schule.

 

Aus sporthistorischen Gründen war 2005 die gesamte östliche Innenstadt von Berlin mehr oder weniger (Schul-)Basketballfrei. Daher startete ALBA BERLIN im Frühjahr 2006 das Programm "ALBA macht Schule". zunächst an 9 benachbarten Grundschulen im Prenzlauer Berg. Im laufenden Schuljahr 2009/10 bietet ALBA bereits an mehr als 40 Grund- und Oberschulen in Pankow, Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg Basketball-AGs an. Diese AGs werden größtenteils von qualifizierten ALBA Jugendtrainern betreut und durchgeführt. Darüber hinaus veranstaltet ALBA BERLIN Schul-Projektwochen, Lehrerfortbildungen und organisiert Ausflüge der Partnerschulen zu Bundesliga-Basketballspielen.

 

Seit dem Schuljahr 2007/08 organisiert ALBA BERLIN gemeinsam mit der Senatsverwaltung mit großem Erfolg eine Grundschulliga, um den Kindern auch die Möglichkeit zu bieten, ihre in der AG erlernten Fähigkeiten im sportlichen Wettkampf mit anderen Schulen anzuwenden. Seit diesem Schuljahr hat ALBA die Zusammenarbeit mit fünf Schulen noch intensiviert: An den Grundschulen mit Sportprofil bietet ALBA neben der AG bis zu drei zusätzliche Sportstunden im Rahmen des regulären Unterrichts an.

 

Im Rahmen des Projekts "ALBA macht Schule" kooperiert ALBA mit Partnervereinen wie den Weddinger Wieseln, TuS Lichterfelde und TuS Neukölln, um auch in anderen Stadtteilen Berlins Basketball an den Schulen zu etablieren. So bietet ALBA gemeinsam mit dem Partner TuS Neukölln Basketballs-AGs an Schulen im sozialen Brennpunkt rund um den Hermannplatz an. Alles in allem bewegt "ALBA macht Schule" über 1000 Kinder und Jugendliche wöchentlich für mindestens 90 Minuten zusätzlich zu ihrem Sportunterricht.

 

Land der Ideen

 

Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte das ALBA BERLIN Basketballteam die unabhängige Jury. Damit zählt das Projekt "ALBA macht Schule" zu den 365 Preisträgern, die mit ihren zukunftsfähigen Ideen Deutschland als das "Land der Ideen" repräsentieren. "Die 'Ausgewählten Orte 2010' zeigen auf vielfältige Weise die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potential, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst", begründet Fred Sommerer das Engagement der Deutschen Bank.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!