ALBA schlägt Cedevita 93:76 und bleibt im EuroCup-Rennen

Mit einer starken Leistung haben unsere Albatrosse am Mittwoch Cedevita Zagreb in der Mercedes-Benz Arena 93:76 besiegt. Dabei stellten sie mit 14 verwandelten Dreiern (bei 50% Trefferquote) und 30 Assists zwei neue Saisonrekorde auf. Das Team von Ahmet Caki steht nun bei 1:2 Siegen in der TOP16-Gruppe H und hat sich seine Chance bewahrt, das EuroCup-Viertelfinale zu erreichen.

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

17:24 – 25:14 – 25:21 – 26:17 (Endergebnis 93:76)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Spieler: Tomas (Cedevita)

- Reboundverhältnis 31 zu 38, Ballverluste 12 zu 15, Assists 30 zu 14

- Dreier 14/28 zu 6/24, Zweier 20/36 zu 21/43, Freiwürfe 11/12 zu 16/17

- Zuschauer: 6.769

 

Top-Performer ALBA

Milosavljevic 16pt 3rb 5as | Siva 16pt 7rb 10as 5st | Kikanovic 19pt 5rb 

 

Top-Performer Cedevita

Babic 22pt 2rb 5as 3st | Boatright 15pt 2rb 3st

Veljko Mrsic (Cheftrainer Cedevita): “ALBA deserved this win. They played really well. We had a good start and good lead. But when ALBA increased their aggressiveness in the second quarter we didn’t respond well. We committed too many turnovers that led to many fastbreak points for ALBA. In the second half ALBA played with much confidence and hit many shots – even contested ones. I am not happy with the way we finished the game in the last minutes.”


Ahmet Caki (Cheftrainer ALBA): “We started the TOP16 with two losses. In our home game against Malaga we had a bad first half and good second half but couldn’t win the game. In Valencia we played good for most of the time but couldn’t win either. So I am very happy that we won today at home against a very good and talented team and kept our chances for the quarterfinals. In the beginning we played bad defense but we changed that in the second quarter. I am happy how my team shared the ball today.”

 

Spielverlauf

Den besseren Start in diesem Spiel, in dem für beide Teams ein Sieg Pflicht war, um noch Chancen auf das Viertelfinale zu haben, erwischten die Gäste aus Zagreb. Sehr abgeklärt und treffsicher hebelten sie die oft nachlässige ALBA-Verteidigung aus und ging Anfang des zweiten Viertels schon 31:19 in Führung. Doch dann legten die Berliner einen Hebel in der Verteidigung um. Mit viel höherer Aggressivität, die sie bis zum Spielende aufrecht erhalten sollten, erzwangen sie zahlreiche Ballverluste und eroberten sich über einen 18:2-Lauf innerhalb von wenigen Minuten die Führung zurück. Nach dem 42:38-Halbzeitstand setzten sich die Albatosse mit ihrem druckvollen Tempospiel im dritten Abschnitt weiter ab. Cedevita hatte nun zwar die Turnover besser im Griff, konnte ALBAs Offense aber nicht mehr stoppen. Sieben Minuten vor dem Ende verkürzten die Kroaten noch einmal bis auf vier Zähler, aber dann lief Kapitän Milosavljevic heiß und schenkte ihnen drei Dreier in Folge ein. Damit war die Entscheidung gefallen und ALBA nutzte die letzten Minuten, um den Sieg noch deutlich werden zu lassen.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!