ALBAs wU13 bei den Norddeutschen Meisterschaften

Zum ersten Mal tritt ALBAs weibliche U13-Mannschaft beim wichtigsten Turnier der Altersklasse an: den Norddeutschen Meisterschaften. Am Wochenende des 10./11. Juni geht es in der Halle der Athene-Grundschule bei Ausrichter TuS Lichterfelde um die Bestätigung der tollen Saison.Zum ersten Mal tritt ALBAs weibliche U13-Mannschaft beim wichtigsten Turnier der Altersklasse an: den Norddeutschen Meisterschaften. Am Wochenende des 10./11. Juni geht es in der Halle der Athene-Grundschule bei Ausrichter TuS Lichterfelde um die Bestätigung der tollen Saison.

Tom Grawe

Die Meisterschaft ist die Belohnung für zwei Jahre kontinuierliche Arbeit im Teamgefüge. Head Coach Tom Grawe und Assistent Coach Nina Hartwich konnten in dieser Zeit eine fantastische Entwicklung bezeugen. Nachdem man in der Saison knapp Zweiter hinter dem Rivalen aus Lichterfelde wurde, konnte man sich bei den Ostdeutschen Meisterschaften mit einem starken zweiten Platz erstmalig für die Norddeutschen Meisterschaften qualifizieren, abermals nur geschlagen von TuSLi. Verlor man in der Saison noch mit 20 Punkten Differenz, ging das Finale denkbar knapp mit einem Punkt an die Gastgeber.

Der Fortschritt, den das Team in dieser Zeit gemacht hat, ist auch ein Spiegel des gesamten Vereins, resümiert ALBA-Jugendtrainer Grawe: „ALBA ist sehr ambitioniert im weiblichen Bereich“.  Eine Arbeit, die bereits bei den Minis beginnt. Hier wird die Grundlage bereitet, eine breite Basis für den Leistungsbereich zu schaffen. „Es ist schön zu sehen, wie das Engagement fruchtet. Das schafft Motivation, die Konzentration kontinuierlich aufrecht zu erhalten.“


Die wU13 zeigt, wie gut die Vereinsstruktur funktioniert. Viele Spielerinnen wie etwa Mieke sind bereits seit der wU9 im Verein und damit wichtige Konstanten. Gleichzeitig kommt aber auch frischer Wind aus den Schul-AGs von „ALBA macht Schule“. Spielerinnen wie Elisa oder Marima kamen so beispielsweise aus der AG direkt in den jetzigen Meisterschaftskader. „Ich habe in der Grundschule am Arkonaplatz angefangen, Basketball zu spielen“, erzählt Elisa. „Irgendwann wollte ich einfach mehr machen, richtig im Verein spielen und bin dann vor einem Dreivierteljahr zu ALBA ins Vereinstraining gekommen. Dass wir jetzt zu den Norddeutschen Meisterschaften fahren, freut mich riesig!“


Das Turnier ist für Trainer und Mannschaft Belohnung und Maßstab zugleich: „Die Meisterschaft wird für uns ein nationaler Gradmesser. Die meisten Gegner können wir nicht einschätzen. Wir wollen uns auf unsere Stärken besinnen: schnell spielen und hart verteidigen“, erklärt Trainer Grawe den Spielplan. In der Gruppe A kämpfen neben dem Gastgeber TuS Lichterfelde der BBC Osnabrück und die Hamburg Warriors um die ersten beiden Plätze und damit den Einzug in das Halbfinale am Sonntag. ALBAs wU13 bekommt es in Gruppe B am Samstag um 12.30 Uhr mit MTV Wolfenbüttel sowie um 19.00 Uhr mit dem TSV Ahrensburg zu tun. Alle Spiele finden in der Athene-Grundschule im Berliner Süden statt. „Zuschauer sind dringend erwünscht!“, sind sich die Mädels einig:“ Es wäre cool, wenn uns viele Freunde, Mitspieler oder Bekannte in Lichterfelde unterstützen!“

comments powered by Disqus

DAUERKARTE SICHERN

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!