Albatrosse entführen wichtige Punkte aus Tübingen

Einen 80:64-Auswärtssieg haben unsere Albatrosse am Sonntag aus Tübingen entführt und damit wichtige Punkte im Rennen um die Platzierungen für die Playoffs eingefahren. Nachdem die Partie im dritten Viertel noch ausgeglichen war, drehte das Team von Sasa Obradovic zum Ende hin immer mehr auf (Foto: Ulmer).

 

Das nächste große Spiel um die bessere Hauptrunden-Platzierung findet am kommenden Samstag statt, wenn die EWE Baskets Oldenburg zum Spitzenspiel in der Mercedes-Benz Arena zu Gast sind. Tickets

Kostenfreier Videobericht von Telekom Basketball

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

25:16 – 11:15 – 21:14 – 23:19 (Endergebnis 80:64)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Verletzte: Akpinar, Giffey, Lowery (ALBA)

- Reboundverhältnis 34 zu 30, Ballverluste 16 zu 18, Assists 17 zu 9

- Dreier 9/23 zu 4/20, Zweier 20/35 zu 17/33, Freiwürfe 13/16 zu 18/21

- Zuschauer: 3.132

 

Top-Performer ALBA

Milosavljevic 13pt 4rb 3st / Taylor 13pt 7as 4rb 2st / Kikanovic 12pt 2rb

 

Top-Performer Tübingen

Green 15pt 2rb / Radosavljevic 12pt 6rb

 

Zusammenfassung

ALBA kam gut in die Partie und nutzte seine Größenvorteile unter den Körben über Loncar und Kikanovic sehr effektiv aus. 18 Minuten lang lagen sie recht komfortabel zweistellig in Führung, doch sie gestatteten den Gastgebern mit einigen Fehlern in den letzten zwei Minuten vor der Halbzeit wieder bis auf 31:36 zu verkürzen. Die Tigers nahmen diesen Schwung mit in die zweite Hälfte, wo sie mit erhöhter Aggressivität in ihrer Zonendefense bis auf drei Zähler verkürzten. Eine Auszeit von Coach Obradovic zeigt aber schließlich die erhoffte Wirkung. Sein Team ging wieder konzentrierter ans Werk und erspielte sich mit wichtigen Punkten von Ashley, Milosavljevic und Cherry wieder einen zweistelligen Vorsprung. Tübingen fand keine Antworten mehr und das Polster wurde immer größer. Bis zu dem Wendepunkt hatten die Hauptstädter sich schon 13 Ballverluste gestattet, aber nun verloren sie das Leder erst wieder, als das Spiel schon gelaufen war. Am Ende stand ein ungefährdeter 80:64-Auswärtssieg, mit dem die Berliner in der Tabelle einen Platz gut gemacht und Frankfurt von Position fünf verdrängt haben.

Tyron McCoy (Cheftrainer Tübingen): „Herzlichen Glückwunsch an Berlin. Am Ende des zweiten Viertels sind wir einmal gut ran gekommen, haben das Spiel aber danach komplett aus der Hand gegeben. Berlin konnte heute sehr viele Eins-gegen-Eins-Situationen schaffen, in denen wir dann meist unterlegen waren. Das hat uns besonders in der zweiten Hälfte das Spiel gekostet.“

Sasa Obradovic (Cheftrainer ALBA): „Ich bin sehr glücklich, dass wir heute diese wichtigen Punkte in Tübingen erspielen konnten. Wir haben kein einfaches Spiel erwartet und sind mit einer guten Portion Respekt in die Partie gegangen. Wichtig war es, dass wir Tübingens Shooter stoppen konnten und dadurch besonders in der zweiten Hälfte das Spiel unter Kontrolle gehalten haben.“

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!