Albatrosse gewinnen zum 25. Mal in Folge gegen Gießen

Unser Team ist in guter Form aus der Länderspielpause in die easyCredit BBL zurückgekehrt. Mit 88:66 besiegten die Albatrosse am Freitag Abend in der Mercedes-Benz Arena die Gießen 46ers, wodurch sie auf dem zweiten Tabellenplatz bleiben. Es war der 25. ALBA-Erfolg in Serie gegen die Hessen.

Viertelergebnisse (ALBA immer erstgenannt)

24:19 | 28:15 | 19:18 | 17:14 | Endergebnis 88:66 | Komplette Statistik

 

Game Facts (ALBA immer erstgenannt)

- fehlende Spieler: Giffey (ALBA)

- Reboundverhältnis 45 | 35, Assists 22 | 13, Ballverluste 12 | 18

- Dreier 4/18 | 5/22, Zweier 27/51 | 20/46, Freiwürfe 22/29 | 11/14

- Zuschauer: 9.154

 

Top-Performer ALBA

Clifford 22pt 4rb | Siva 16pt 4rb 4as 4st | Sikma 6pt 8rb 4st 3as

 

Top-Performer Gießen

Davids 20pt 5as 2rb 2st | Hollins 15pt 2rb | Bryant 4pt 11rb 3as

Ingo Freyer (Cheftrainer Gießen): „ALBA hat intensiver und aggressiver gespielt und uns damit den Schneid abgekauft. Wir wussten, was auf uns zukommt und haben versucht dagegen zu halten. ALBA war aber zu stark. Ihre Aggressivität kombinieren sie mit einer hohen Qualität und sie haben die erste Halbzeit dominiert. Ich bin froh, dass wir dann zumindest die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten konnten.“

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): „Ich haben großen Respekt vor Gießen und ihren Leistungen. Sie spielen immer mit großer Intensität und lassen sich auch von hohen Rückständen nicht beeindrucken – so auch heute. Wir hatten heute nicht den besten Rhythmus, aber zum Glück war es genug, um das Spiel zu gewinnen. Unsere zweiwöchige Pause konnten wir nicht gut nutzen, weil einige Spieler Verletzungen auskurieren mussten und andere bei ihren Nationalmannschaften waren. Aber wir haben das heute gut weggesteckt und eine ordentliche Leistung abgeliefert.“

Game Notes

  • Gießen bleibt ALBAs Lieblingsgegner. Gegen kein anderes Team haben wir in unserer Geschichte öfter gewonnen. Mit diesem Sieg wuchs die Serie auf 25 Erfolge in Serie gegen die Hessen. Insgesamt steht die Bilanz nun bei 63:9.
  • Coach Aito und sein Team haben die 46ers bestens ausgebremst. Im Schnitt erzielen sie über 87 Punkte und nur einmal, bei ihrer Niederlage gegen München, haben sie noch weniger als 66 Zähler erreicht.
  • Dennis Clifford stellte mit 23 Punkten einen neuen Karrierebestwert in der BBL auf. Er und Bogdan Radosavljevic waren aber auch in der Defense ein wichtiger Faktor. Sie hielten Gießens Go-to-Guy John Bryant bei nur vier Pünktchen.
comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Jena

Sa. 23.12.2017

18:00 Uhr

EuroCup

vs Bilbao

Mi. 27.12.2017

20:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!