Albatrosse kassieren Ausgleich nach Overtime in Oldenburg

Die EWE Baskets haben unsere Playoff-Viertelfinalserie wieder ausgeglichen. In einem "echten" Playoff-Spiel mit viel Intensität auf beiden Seiten und großer Spannung unterlagen Coach und Aito und sein Team am Dienstag in Oldenburg nach Verlängerung 100:105. Fünfeinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit lagen die Albatrosse schon mit elf Zählern vorn, konnten den Schlussspurt der Norddeutschen, die ein sehr gutes Spiel ablieferten, aber nicht entscheidend stoppen. In der genau so knappen Extrazeit entschied Rickey Paulding die Partie mit einem Dreier.

Beim Stand von 1:1 kehrt die Serie nun am Samstag (12.5.) in die Mercedes-Benz Arena zurück (Tipoff 18 Uhr | Tickets). Da drei Siege nötig sind, um das Halbfinale zu erreichen, wird es in jedem Fall am kommenden Dienstag (15.5.) ein viertes Spiel in Oldenburg geben. Sollten eine entscheidende fünfte Partie notwendig werden, würde sie am Donnerstag (17.5.) in Berlin stattfinden.

Viertelergebnisse (ALBA immer erstgenannt)

29:21 | 22:23 | 20:28 | 21:20 | 8:13 | Endergebnis 100:105 | Komplette Statistik

 

Game Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Spieler: Schneider (ALBA), de Zeeuw, Loesing, Scott (Oldenburg)

- Reboundverhältnis 40 | 29, Assists 21 | 26, Ballverluste 16 | 9

- Dreier 11/29 | 12/28, Zweier 20/29 | 26/44, Freiwürfe 27/33 | 17/25

- Zuschauer: 5.531

 

Top-Performer ALBA

Siva 21pt 8as 3rb | Sikma 19pt 7rb 3st 2as | Saibou 15pt 3rb

 

Top-Performer Oldenburg

Mahalbasic 28pt 6as 5rb 2st | Paulding 25pt 4rb 2st | Tadda 13pt 5rb 3as 2st

Mladen Drjencic (Cheftrainer Oldenburg): "Wir waren nach dem Auftritt am Samstag heute in einer unangenehmen Situation. In Berlin waren wir nicht wir selbst. Ich will nach dem Spiel heute keinen Spieler herausheben, weil das eine kleine Rotation mit Foulproblemen war. Die Leistungsträger haben heute ihre Herzen in die Hand genommen. In 45 Minuten ALBA BERLIN zu schlagen, zeigt, wie sehr diese Jungs diesen Sieg gewollt haben. Wir müssen diese Energie ins nächste Match mitnehmen."

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): "Oldenburg hat sehr gut gespielt und viel Energie aufs Parkett gebracht. Sie haben es geschafft, aus allen möglichen Lagen zu punkten. Heute haben sie gezeigt, wie sie wirklich spielen können. In Berlin haben wir nicht das wahre Gesicht der Oldenburger gesehen. Ich erwarte, dass sie am kommenden Samstag mit genau dieser Energie bei uns auftreten werden. Sie sind schwer zu schlagen, wenn sie so spielen."

comments powered by Disqus

DAUERKARTE SICHERN

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!