Albatrosse kassieren klare Niederlage gegen Frankfurt

Gegen die Fraport Skyliners haben unsere Albatrosse am Sonntag eine klare Heimniederlage kassiert. Nach einem guten Start in die Partie (18:7) brach das Team von Sasa Obradovic gegen knallhart verteidigende Frankfurter immer weiter ein und verlor am Ende 64:80.

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

22:19 – 13:25 – 11:19 – 18:17 (Endergebnis 64:80)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Spieler: Wohlfarth-Bottermann (ALBA), Doornekamp (Frankfurt)

- Reboundverhältnis 33 zu 26, Ballverluste 20 zu 13, Assists 16 zu 12

- Dreier 5/18 zu 8/19, Zweier 17/32 zu 19/39, Freiwürfe 15/16 zu 18/23

- Zuschauer: 10.985

 

Top-Performer ALBA

Kikanovic 19pt 3rb 2as / Loncar 13pt 3rb

 

Top-Performer Frankfurt

Theodore 19pt 3rb / Robertson 15pt 3st 2rb

 

Zusammenfassung

In den ersten Minuten der Partie legten die Albatrosse noch richtig stark los. Mit effektivem Ganzfeld-Druck und flüssiger Offense stellten sie Frankfurt vor große Probleme und gingen früh 18:7 in Führung. Doch dann unterliefen ihnen einige unnötige Fehler und binnen kürzester Zeit verloren sie komplett ihren Schwung. Frankfurt verteidigte immer härter und die Berliner wurden im Angriff immer ideenloser. Zu oft versuchten sie es mit der Brechstange und hatten dabei wenig Erfolg. Die Hessen hingegen spielten trocken und effektiv ihren Stiefel herunter und enteilten ALBA zusehends. Im dritten Viertel erreichte der Rückstand erstmals 20 Punkte und am generellen Kräfteverhältnis änderte sich in der Partie bis zum Schluss nichts mehr. Außer Kikanovic und Loncar blieben an diesem Abend alle weiteren ALBA-Leistungsträger deutlich unter ihren Möglichkeiten. Lediglich die Youngster Akpinar (8 Punkte, 3 Assists) und Ashley (4 Punkte, 7 Rebounds) sorgten noch für Lichtblicke.

Sasa Obradovic (Cheftrainer ALBA): „Frankfurt hat heute tollen Basketball gespielt. Allerdings haben wir ihnen das auch viel zu sehr gestattet. Mit unserer Leistung heute bin ich überhaupt nicht zufrieden. Wir sind wirklich gut gestartet, haben uns dann aber nur durch ein paar Fehler komplett aus dem Konzept bringen lassen. Wir müssen lernen, viel smarter zu werden.“

Gordon Herbert (Cheftrainer Frankfurt): „Glückwunsch an meine Mannschaft. Wir haben heute wie ich finde sehr guten Basketball gespielt. In den ersten fünf Minuten waren wir zu passiv, aber in den restlichen 35 waren wir viel aggressiver.“

comments powered by Disqus

DAUERKARTE SICHERN

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!