Albatrosse schlagen Göttingen beim Jugend-Jubiläum 84:66

Die vielen hundert Kinder der ALBA Jugend, die am Samstag zu ihrem 10-jährigen Jubiläum in die Mercedes-Benz Arena gekommen waren, hatten gleich doppelt Grund zur feiern. Neben den Feierlichkeiten des Nachwuchses erkämpften die ALBA-Profis nämlich einen wichtigen 84:66-Sieg gegen die BG Göttingen. Neben den überzeugenden Kikanovic, Cherry und Taylor feierte Neuzugang Brandon Ashley dabei ein vielversprechendes Debüt (8 Punkte, 11 Rebounds).

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

14:20 – 28:20 – 24:17 – 18:9 (Endergebnis 84:66)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Verletzte: Giffey, Lowery, Milosavljevic gesperrt (ALBA)

- Reboundverhältnis 44 zu 28, Ballverluste 7 zu 13, Assists 20 zu 13

- Dreier 9/25 zu 7/24, Zweier 18/44 zu 16/28, Freiwürfe 21/26 zu 13/18

- Zuschauer: 10.841

 

Top-Performer ALBA

Kikanovic 20pt 5rb / Taylor 16pt 6as 5rb / Cherry 14pt 6as 3rb

 

Top-Performer Göttingen

Kamp 13pt / Spohr 11pt 4rb

 

Zusammenfassung

ALBA kam zunächst gar nicht gut mit der sehr kleinen und wuseligen Aufstellung der Gäste zurecht. Oft waren sie in der Defense einen Schritt zu spät und in der Offense trafen sie ihre Würfe gegen die Zonen-Verteidigung, der die Veilchen die meiste Zeit treu blieben, zu selten. Aber beim Stand von 20:29 nach 14 Minuten ging ein Ruck durchs Team von Sasa Obradovic, das fortan aggressiver verteidigte und vorne auch seine Würfe selbstbewusster nahm und traf. Immer besser spielten sie auch über Elmedin Kikanovic (am Ende Topscorer) ihre Größenvorteile aus und gingen im dritten Abschnitt erstmalig zweistellig in Führung. Die Niedersachen blieben noch eine Weile durch ihre Distanzschützen gefährlich, aber rund fünf Minuten vor dem Ende ging ihnen schließlich die Luft aus und ALBA konnte noch deutlich davon ziehen. Neben den 44 Rebounds der Albatrosse war sicherlich ausschlaggebend, dass sie sich nach fünf Ballverlusten im ersten Viertel in den folgenden 30 Minuten nur noch zwei weitere erlaubten. Die auffälligsten Berliner an diesem Abend waren Elmedin Kikanovic, Jordan Taylor und Will Cherry, während Neuzugang Brandon Ashley mit 8 Punkten und 11 Rebounds in 14 Minuten ein anfangs etwas nervöses, aber sonst vielversprechendes Debüt gab. 

Johan Roijakkers (Cheftrainer Göttingen): „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und waren bis zur 35. Minute dran. Dann ist uns die Luft ausgegangen. ALBA hat uns schließlich an den Brettern geschlagen und wir haben zu viele Fehler gemacht. Wenn man bei einem Topteam gewinnen will, darf man sich nicht viele Fehler erlauben, Viele davon hat ALBA aber natürlich auch mit seiner starken physischen Spielweise erzwungen. Unter dem Strich bin ich trotzdem zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft.“

Sasa Obradovic (Cheftrainer ALBA): „Wir haben eine harte Woche mit dem Eurocup-Aus in München hinter uns und es war sehr wichtig für uns, heute zu gewinnen und eine gute Stimmung und Grundlage für die nächsten Wochen zu schaffen. Ohne den gesperrten Milosavljevic und mit Ashley, der nur zwei echte Trainingseinheiten absolvierten konnte, waren die Voraussetzungen nicht einfach, aber  insgesamt haben wir ein gutes Spiel gemacht. Ashley hatte einen guten Einstand und hat gezeigt, dass er in der kurzen Zeit schon viel gelernt hat.“

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

Pokal-Viertelfinale

vs Ludwigsburg

So. 21.01.2018

15 Uhr @ MSH

EuroCup TOP16

vs Darüssafaka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!