Albatrosse stürmen mit 95:61 gegen Erfurt an Tabellenspitze

Einen klaren 95:61-Heimsieg haben unsere Albatrosse am Samstag gegen die Oettinger Rockets eingefahren. Nach einer eng umkämpften ersten Halbzeit ging dem Aufsteiger aus Erfurt immer mehr die Puste aus, während das ALBA-Team noch eine Schippe drauflegte. Da Würzburg parallel in Braunschweig unterlag, ist Coach Aito mit seinem Team an die Tabellenspitze der easyCredit BBL vorgestoßen. In den kommenden Wochen warten nun aber mit Limoges, Bamberg, Vilnius, Bayern, Bilbao und Bayreuth nur noch starke Gegner auf die Hauptstädter.

Viertelergebnisse

27:20 | 14:16 | 24:17 | 30:8 | Endergebnis 95:61 | Komplette Statistik

 

Game Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Reboundverhältnis 36 | 24, Assists 24 | 15, Ballverluste 17 | 27

- Dreier 7/14 | 8/27, Zweier 27/45 | 13/26, Freiwürfe 20/25 | 11/15

- fehlende Spieler: Watts, Taylor (Erfurt)

- Zuschauer: 7.991

 

Top Performer ALBA

Clifford 19pt 4rb | Siva 13pt 9as | Radosavljevic 15pt 3rb / Sikma 13pt 6st 2rb 2as

 

Top Performer Erfurt

Obasohan 13pt 3as 2rb | Obst 12pt 2st | Stanic 8pt 3rb

Ivan Pavic (Cheftrainer Erfurt): “Wir haben leider zu keinem Zeitpunkt des Spiels die gleiche Intensität aufs Feld gebracht wie ALBA. In der ersten Halbzeit war das schon enttäuschend und in der zweiten sind wir dann vor allem zum Ende hin auseinander gebrochen. Da müssen wir ansetzen, damit sich so ein Auftritt nicht wiederholt. Wir müssen immer mindestens den gleichen Einsatz bringen wie der Gegner."

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): “Zu Beginn haben die Oettinger Rockets dem Spiel stark ihren Stempel aufgedrückt und es war eine enge Partie. In der zweiten Halbzeit sind wir in einen deutlich besseren Rhythmus gekommen, während unsere Gäste müde wurden. Die hohe Punktedifferenz lässt es wie einen leichten Sieg wirken, aber der war es erst ganz am Schluss.“

Game Notes

  • Ähnlich wie Bonn im vorangegangenen BBL-Spiel begannen die Gäste sehr aggressiv und bereiteten ALBA damit einige Probleme. Doch im Laufe der zweiten Halbzeit ging ihnen genau wie den Rheinländern immer weiter die Puste aus.
  • Bei den Rockets war zusätzlich auch die Foulbelastung ein Problem: Für Ibekwe war das Spiel in der 31. Minute mit fünf Fouls beendet, für Schmidt in der 37. und Topscorer Obasohan spielt fast die ganze zweite Halbzeit mit vier Fouls und musste sich entsprechend in der Defense zurückhalten.
  • Die Rückkehr von Peyton Siva nach seiner Bänderüberdehnung tat dem ALBA-Spiel sehr gut. Er brachte viel Tempo in die Partie, punktete selbst (13 Zähler) oder fand seine Mitspieler (9 Assists).
  • Youngster Bennet Hundt kam zu seinem dritten Einsatz in Folge und er krönte diesen mit einem tollen Highlight. In den letzten Sekunden des Spiels ließ er seinen Verteidiger per Wurffake erst ins Leere fliegen und netzte dann ansatzlos einen Dreier zum 95:61-Endstand ein.
comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!