Albatrosse verlieren Heimspiel gegen Bremerhaven 69:80

Mit 69:80 haben die Albatrosse ihr Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven am Sonntag nach einer insgesamt schwachen Leistung verloren. Die Gäste aus Norddeutschland präsentierten sich gedankenschneller und aggressiver und lagen zwischenzeitlich schon mit 18 Punkten vorn. Erst im Schlussviertel wachten die Berliner richtig auf und kämpften sich nochmal auf vier Zähler ran. Doch für eine echte Wende reichte es nicht mehr und das Team von Sasa Obradovic muss nun mit einer Bilanz von 8:2 die Tabellenspitze der Beko BBL an Ludwigsburg abtreten.

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

17:26 – 15:22 – 18:15 – 19:17 (Endergebnis 69:80)

 

Zusammenfassung

Von einigen Berliner Verteidigungsfehlern in den ersten Minuten ermutigt, setzten die Bremerhavener gleich im ersten Viertel alles auf eine Karte und zogen auf 26:13 davon. Zwar gelang es Trainer Sasa Obradovic, sein Team in zwei Auszeiten zumindest in der Defense auf Vordermann zu bringen, aber die Schützen der Eisbären waren längst heiß gelaufen nahmen nach 9/15 Dreiern eine 48:32-Führung mit in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte ALBA auch Bremerhavens Dreierschützen besser (nur noch 1/9 in den zweiten zwanzig Minuten) und drückte den Rückstand mit neun Punkten in Folge von Will Cherry auf 59:50. Dragan Milosavljevic nahm diesen Faden auf und verkürzte auf 66:70. Aber in der Crunch-ime trug ALBA seine Angriffe letztlich auch zu ungestüm vor, so dass den Berlinern gegen die cool ihre Freiwürfe verwandelnden Eisbären am Ende die Zeit davonlief. Unter dem Strich erhielten Dragan Milosavljevic (19 Punkte) und Will Cherry (16) in der Offensive zu wenig Unterstützung von den Mitspielern. 

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Spieler: Giffey (ALBA)

- Reboundverhältnis 33 zu 35, Ballverluste 15 zu 12, Assists 17 zu 13

- Dreier 7/25 zu 10/24, Zweier 20/38 zu 17/34, Freiwürfe 8/13 zu 16/19

- Zuschauer: 9.732

 

Top-Performer ALBA

Milosavljevic 19pt 4rb 3as - Cherry 16pt 6rb 6as – Kikanovic 14pt 6rb 4as

 

Top-Performer Bremerhaven

Fogg 24pt 3st 2rb 2as – Smith 13pt 5rb 4as

Sasa Obradovic (Cheftrainer ALBA): „Bremerhaven hat heute verdient gewonnen und auch in einigen anderen knapp verlorenen Spielen vorher hätten sie vielleicht einen Sieg verdient gehabt. Trotz allem Respekt für ihre gute Leistung muss ich sagen, dass wir das Spiel selbst in der ersten Halbzeit aus der Hand gegeben habe. Wir sind schlecht gestartet und haben in einfachen Situationen unser Selbstvertrauen verloren. Wenn man erstmal in so ein Loch geraten ist, ist es immer schwer. Diese Niederlage tut weh, aber das nächste Eurocup-Spiel steht schon vor der Tür und wir müssen dafür bereit sein.“

Chris Harris (Cheftrainer Bremerhaven): „Ich empfinde es schon als eine Ehre, hier neben einer lebenden Legende wie Sasa Obradovic zu sitzen und bin natürlich sehr happy über diesen Sieg. Darauf mussten wir hart und lange warten nach den letzten Niederlagen. Heute kam endlich der Befreiungsschlag von meinem Team.“

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!