Albatrosse verpassen Pokalgewinn in Ulm ganz knapp

Es hat nicht viel gefehlt. Unser Team hatte beim TOP FOUR 2018 in Ulm schon eine Hand am Pokal. Im Schlussviertel des Finales lagen Coach Aito und seine Jungs bereits mit zehn Punkten gegen Bayern München in Führung, aber in den letzten Minuten entglitt ihnen das Spiel noch und die Bayern siegten 80:75. Auch wenn die Niederlage sehr weh tut, bliebt großer Stolz für den Auftritt unserer Albatrosse und der über 400 mitgereisten ALBA-Fans in Ulm.

Das Halbfinale hatten die Hauptstädter mit einer großartigen Leistung klar für sich entschieden. Mit 96:74 hatten sie medi Bayreuth keine Chance gelassen. Im anderen Halbfinale am Samstag hatte München Gastgeber Ulm ausgeschaltet, das sich dafür am Sonntag im Spiel um Platz drei knapp durch gesetzt hat.

 

Nun verabschiedet sich die Liga in eine zweiwöchige Länderspielpause. Im zweiten Fenster der WM-Quali spielt die deutsche Nationalmannschaft dabei am 23. Februar gegen Serbien und am 25. Februar gegen Georgien. Von ALBA BERLIN wurden Niels Giffey und Joshiko Saibou für Deutschland sowie Stefan Peno für Serbien und Marius Grigonis für Litauen nominiert. In der easyCredit BBL geht es für die Albatrosse am 3. März mit einem Heimspiel weiter: Zu Gast ist ausgerechnet TOP4-Halbfinalgegner medi Bayreuth. Tickets

Aleksandar Djordjevic (Cheftrainer Bayern): "Ich bin zunächst froh, neben meinen Ex-Coach zu sitzen. Er ist jemand, den in der Basketball-Welt viele bewundern - auch ich. Das war ein besonderer Sieg für mich, nachdem wir letztes Jahr schon so weit gekommen waren und am Ende dem Siegerteam nur die Hände schütteln durften. Wir waren heute 35 Minuten lang nicht besser als ALBA. Einige Spieler haben den Druck gespürt, dass Bayern seit 50 Jahren nicht mehr den Pokal gewonnen hat. Für mich persönlich ist es ein wichtiger Erfolg. Ich bedanke mich bei meinem Staff, den Mitarbeitern des Vereins, den Ärzten und natürlich meinen Spielern. Ich bin stolz auf sie und auf das, was wir zusammen geschafft haben."

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): "Glückwunsch an Bayern zum Pokalsieg. Wir sind enttäuscht aufgrund der Niederlage, auch, weil wir die Chance zum Sieg hatten. Dennoch sind wir froh, es zum TOP FOUR geschafft zu haben."

comments powered by Disqus

FOLGT ALBA BERLIN

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!