Aus im TOP16 nach knapper Niederlage vs Gran Canaria

Erst in den letzten Sekunden fiel die Entscheidung, aber sie fiel zugunsten der Gäste aus Gran Canaria. In einem spannenden vorletzten TOP16-Spiel, dass ALBA gewinnen musste, um nicht auszuscheiden, setzten sich die Spanier in der Mercedes-Benz Arena knapp mit 72:75 durch. Die Berliner EuroCup-Saison, die den ALBA-Fans viele tolle Spiele beschert hat, endet damit im TOP16 (womit das erste Saisonziel trotzdem erreicht wurde). Positiv blieb an diesem Abend außerdem: Seit dem 1.11. hatte Coach Aito erstmalig wieder seinen kompletten 11er-Kader zur Verfügung - auch wenn Butterfield und Siva noch nicht etwas Eingewöhnungszeit brauchen werden.

Nächstes Heimspiel: So. 4.2. 15 Uhr vs Bamberg Tickets

Viertelergebnisse (ALBA immer erstgenannt)

14:14 | 21:13 | 21:31 | 16:17 | Endergebnis 72:75 | Komplette Statistik

 

Game Facts (ALBA immer erstgenannt)

- fehlende Spieler: Oliver, Pauli (Gran Canaria)

- Reboundverhältnis 32 | 36, Assists 20 | 15, Ballverluste 17 | 16

- Dreier 6/21 | 10/27, Zweier 18/33 | 21/39, Freiwürfe 18/25 | 3/5

- Zuschauer: 6.322

 

Top-Performer ALBA

Sikma 11pt 10rb 3as | 12pt 4as 3rb 3st | Clifford 11pt 5rb

 

Top-Performer Gran Canaria

Eriksson 20pt 2rb | Mekel 12pt 5as | Balvin 8pt 4rb

Luis Casimiro (Cheftrainer Gran Canaria): “We are proud to have qualified for the next round, the quarterfinals. It is the fourth consecutive season that this club makes it to the EuroCup playoffs. The win today was very important and we won, because we played much better in the second half. In the first half we had a lot of turnovers but in the second half we played more physically and worked better on the rebound. That was the key to win this game.”

 

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): „We tried to win and we had our possibilities but today you could see what happens 99 percent of the time when players come back from injuries like Spencer Butterfield or Peyton Siva. It is very difficult for them because they do not have the right game rhythm yet. And it is also harder for the other players on their position. For example it is more difficult to play with confidence in the last minutes for a player like Stefan Peno when he knows that the player, who normally plays in those moments, is waiting on the bench. Overall, if you consider that our team is very young, many players have not played on this high level before and the injuries caused a lot of problems, I am satisfied with our EuroCup season.”

 

Game Notes

  • ALBA musste gewinnen, um nicht auszuscheiden und für Gran Canaria stand ähnlich viel auf dem Spiel. Mit dem Sieg haben sich die Spanier nun Platz zwei hinter Darüssafaka Istanbul in der TOP16-Gruppe E und damit den Einzug ins Viertelfinale gesichert.
  • Seit dem Heimspiel gegen Vilnius am 1. November war der 11er-Profikader an diesem Abend erstmalig wieder komplett. Rückkehrer Butterfield, der sein letztes Spiel am 23. Dezember gemacht hatte, erzielte in 17 Minuten bereits 10 Punkte und deutete an, welche zusätzliche Dimension er seinem Team verleihen kann.
  • Auch Peyton Siva stand nach seiner Schulterverletzung vom Pokalspiel gegen Ludwigsburg am 7. Januar erstmalig wieder auf dem Parkett – allerdings nur für sieben Minuten in der zweiten Halbzeit. Die Hauptlast der Spielorganisation trug der 20-jährige Stefan Peno, der ein starkes Spiel machte.
comments powered by Disqus

NÄCHSTES HEIMSPIEL

Halbfinale 3

vs Ludwigsburg

So. 27.05.2018

15:00 Uhr

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!