Bernau, NBBL und JBBL siegen, WNBL unterliegt knapp.

Einen ungefährdeten Heimsieg konnte Lok Bernau im Brandenburg-Derby gegen Stahnsdorf landen, auch in der Höhe war der 99:60-Erfolg völlig verdient. Unsere NBBL gewann ihr Heimspiel gegen die Uni Baskets Paderborn ohne Probleme mit 101:40, in ähnlich dominanter Weise siegte die JBBL-Mannschaft gegen Higherlevel Berlin mit 124:52. Nur die WNBL-Mannschaft unterlag nach großem Kampf unglücklich mit 45:46 gegen den aktuellen deutschen Meister, die Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel.

Foto: Florisn Ullbrich

ProB: SSV Lok Bernau vs. RSV Eintracht Stahnsdorf 99:60

 

Mit gleich fünf Spielern, die zweistellig punkten konnten, setzte sich Lok Bernau ohne Probleme im Brandenburg-Derby gegen Eintracht Stahnsdorf durch. Von unseren Doppellizenzspieler waren im Einsatz: Jonas Mattisseck (18 Punkte), Bennet Hundt (12), Robert Glöckner (11), Badu Buck (7) und Ferdinand Zylka (4).

 

Statistik

Kompletter Spielbericht aus Bernau

 

NBBL: ALBA BERLIN vs. Uni Baskets Paderborn 101:40

 

Einen weiteren ungefährdeten Heimsieg gab es am Sonntagnachmittag für unser NBBL-Team, mühelos setzte sich unsere U19 mit 101:40 gegen Paderborn durch. Beste Spieler waren Hendrik Drescher mit 27 Punkten und 15 Rebounds und Jonas Mattisseck mit 17 Punkten und 10 Assists.

 

Statistik

 

JBBL: ALBA BERLIN vs. Higherlevel Berlin 124:52

 

Auch in der Hauptrunde bleibt unser JBBL-Team weiterhin ungeschlagen. Von Beginn an setzten unsere U16-Jungs den Gegner beim Ballvortrag unter Druck, provozierten so viele Ballverluste (38 im gesamten Spiel) und kamen immer wieder zu einfach Abschlüssen in Fast Break. Elias Rödl war mit 25 Punkten der Topscorer der Begegnung.

 

Statistik

 

WNBL: ALBA BERLIN vs. Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel 45:46

 

Eine unglückliche 45:46-Heimniederlage musste unsere WNBL-Team gegen den aktuellen Titelverteidiger der WNBL hinnehmen. Nur drei gegnerische Punkte ließ die Mannschaft von Moritz Schäfer im letzten Viertel zu, trotzdem fehlte am Ende leider ein Korb, um die Aufholjagd zu krönen und die Überraschung perfekt zu machen. Bester Scorerinnen waren Merle Mailahn mit 13 Punkten und Josie Abbott mit 12 Punkten.

 

Statistik

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!