Chinesisches Unternehmen Techcent wird ALBA-Trikotsponsor

Seit mehr als sechs Jahren verbindet ALBA BERLIN mit unterschiedlichen Basketball-Projekten Deutschland und China. Nun haben die Albatrosse durch ihr nachhaltiges Engagement einen weiteren starken Partner in China gewinnen können: Das Umweltunternehmen Techcent aus der Metropole Chengdu (Provinz Sichuan) wird ab der kommenden Saison ALBAs Trikotsponsor – der Vertrag ist zunächst auf drei Jahre bis 2020 ausgelegt. Techcent ist damit neben Titelsponsor ALBA Group einer von zwei Hauptsponsoren und wird sowohl auf der Trikot-Brust der Albatrosse als auch durch ein umfangreiches Werbepaket sichtbar werden. Im September des vergangenen Jahres waren die ALBA-Profis bereits auf Einladung von Techcent sowie der Provinzregierung Sichuans nach Chengdu gereist, wo sie in einem Freundschaftsspiel den chinesischen Meister Sichuan Blue Whales bezwingen konnten.

Xiang Deng (CEO Techcent Environment): „Ich möchte im Namen von Techcent Environment dem Management und Marketing-Team ALBA BERLINs unseren Dank aussprechen für ihre großartige Arbeit bei der Vorbereitung der neuen Saison 2017/2018. Techcent, Hauptsponsor von ALBA BERLIN ab der kommenden Spielzeit, hat sich dem Ziel verpflichtet, eine weltweit führende Plattform für umfassende Umweltschutzdienste zu schaffen, die darauf abzielen, die Welt sauberer und das Leben harmonischer zu machen. In den vergangenen zwei Jahren hat die Techcent Group über diese Plattform 700 Millionen Euro in Deutschland investiert. Wir haben uns mit deutschen Unternehmen, einschließlich Tochterunternehmen der ALBA Group, zusammengeschlossen, um Märkte in China und der ganzen Welt zu erschließen. Ich hoffe, dass ALBA BERLIN eine noch aktivere Rolle im kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland spielen wird und wünsche unserem Basketballteam viel Erfolg in der neuen Saison.“

Marco Baldi (Geschäftsführer ALBA BERLIN): „Wir haben die Familie Deng und Techcent-Mitarbeiter bei unserem Mannschaftsbesuch letzten September in Chengdu kennengelernt und einen Einblick in das hochprofessionelle, dynamische und ambitionierte Unternehmen gewonnen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Techcent nun einen gemeinsamen Schritt in die Zukunft machen und eine vertrauensvolle Partnerschaft zum gegenseitigen Nutzen eingehen werden.“

Über Techcent
Techcent Environment ist ein führendes Umweltunternehmen mit Sitz in Chengdu in der chinesischen Provinz Sichuan. Gegründet im Jahr 2001, engagiert sich das Unternehmen vor allem in den Bereichen umfassender Umwelt-Ingenieur-Dienstleistungen, Hightech-Fertigung, Entsorgung fester Abfälle, Wiedergewinnung von Ressourcen und internationaler Investitionen in Umweltschutz-Projekte. Seitdem Techcent im Jahr 2014 an der Börse Shenzhen notiert ist, hat Techcent als Investitionsplattform ausländische Investitionen im Wert von mehr als 800 Millionen Euro getätigt. Der Investmentfonds erwarb überwiegende Anteile an der CNP GmbH und Centrisys Corporation in den USA und 100% der Aqseptence Group GmbH. Seit Kurzem hält Techcent in einem Joint Venture 60% der Anteile an den Sparten Recycling in China und Services der ALBA Group. Mit der Implementierung innovativer Technologien, Kerntechnologien und der Einbindung seiner globalen Kompetenzen hat sich Techcent zu einem international führenden Umweltunternehmen mit starker Marktentwicklungsfähigkeit und stabilen Übersee-Märkten entwickelt.

Über ALBA BERLINs China-Programm
Im Jahr 2011 waren die ALBA-Profis im Rahmen ihrer Saisonvorbereitung erstmals in China zu Gast. Seitdem hat der Hauptstadt-Club in der Volksrepublik, wo der Basketball mit 400 Millionen aktiven Spielern Sportart Nummer eins ist, konsequent Partnerschaften auf allen Ebenen etabliert. An Schulen und Universitäten in Peking, Shanghai und Berlin unterstützt ALBA mit jährlich stattfindenden Basketballturnieren sowie Camps, deutsche und chinesische Jugendliche und junge Erwachsene dabei, spielerisch die jeweils andere Sprache zu lernen. Mit den Basketballverbänden Pekings und Shanghais unterzeichnete ALBA Kooperationsverträge, um durch gegenseitige Jugendbegegnungen und Knowhow-Transfer den Breitensport in beiden Ländern nachhaltig zu fördern. Gleichzeitig hilft ALBA den etwa 10.000 Chinesen in Berlin dabei, ihren Lieblingssport auch in Deutschland leben zu können. Auf Profi-Ebene pflegen die Albatrosse eine Partnerschaft mit dem achtfachen CBA-Champion Guangdong Southern Tigers sowie enge Beziehungen zu weiteren Profi-Clubs im Reich der Mitte. ALBAs Vizepräsident und China-Botschafter Henning Harnisch reist regelmäßig nach China, um die sportlichen Austausche weiter mit Leben zu füllen. In dieser Woche wird er zusammen mit einem ALBA-Jugendtrainer in Shanghai zu Gast sein, wo bereits zum wiederholten Male ALBAs Basketballturniere an der Deutschen Schule und der renommierten Tongji-Universität auf dem Programm stehen.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!