Das neue Jahr beginnt für ALBA auswärts in Tübingen

Nach zwei zwischen den Festtagen souverän gewonnenen wichtigen Heimspielen gegen Bremerhaven und Göttingen muss ALBA BERLIN wieder auf eine der gerade in diesen Wintertagen anstrengenden Auswärtsreisen gehen: Der 17. Spieltag der Bundesliga-Hinrunde schickt die Albatrosse im ersten Spiel nach dem Jahreswechsel am Sonntag (2. Januar, 20 Uhr) nach Tübingen.

In der schwäbischen Universitätsstadt weiß man nach fünf Niederlagen aus sechs Spielen im Dezember (vier davon auswärts) den Heimvorteil besonders zu schätzen: Um die ohnehin schon gute Stimmung in der gut 3.000 Zuschauer fassenden Paul-Horn-Arena noch heißer zu machen, hat man den zunächst fernab des Spielfelds untergebrachten Fanblock jetzt auf eine neue Stehplatztribüne ganz nah ans Parkett geholt, um das eigene Team noch besser und lautstärker zu unterstützen.

 

Die Vereinsführung hofft, dass die in dieser Saison schon viermal bezwungene Paul-Horn-Arena für den Rest der Saison dadurch wieder zu der gefürchteten Heimspielstätte wird, die sie in der letzten Saison war, als selbst Topteams reihenweise in Tübingen strauchelten. Neben Bamberg, Frankfurt, Oldenburg und Bonn zog auch ALBA 2009/2010 in Tübingen mit 66:70 den Kürzeren.

 

 

Auswärts seit dem 7. November (88:74 in Düsseldorf) sieglos und auf den 14. Tabellenplatz abgestürzt, sehen die Tübinger in der Tatsache, dass ihnen in den nächsten 14 Tagen gleich drei Heimspiele ins Haus stehen, die Chance, wieder Kontakt zum Mittelfeld und zu den zu Saisonbeginn eigentlich anvisierten Playoff-Rängen aufzunehmen.

 

Größter Trumpf von Tübingens Trainer Igor Perovic (der Serbe trug noch bis 2008 als Spielmacher das Tigers-Trikot) ist dabei der 25-jähirge Spielmacher Branislav Ratkovica, der mit im Schnitt 7,4 Assists der beste Passgeber der Beko BBL ist, in den Pick&Roll-Kombinationen mit den Centern Anatoli Kashirov und Kenneth Williams perfekt harmoniert und als verlängerter Arm des Trainers auf dem Parkett eine Schlüsselrolle im schnellen Tübinger Spiel spielt.

 

 

Zwei Albatrosse freuen sich besonders auf das Wiedersehen mit Branislav Ratkovica, denn der Tübinger Spielmacher stand im Sommer 2005 zusammen mit Tadija Dragicevic in der von Luka Pavicevic trainierten U20-Auswahl von Serbien-Montenegro, die bei der Europameisterschaft in Moskau die Bronzemedaille gewann.

 

Unterstützt wird Ratkovica im Tübinger Backcourt neben dem Serben Radovan Markovic (ein gefährlicher Dreierschütze) von den beiden ehemaligen Albatrossen Johannes Herber und Nicolai Simon, die in Tübingen – toi, toi, toi - mit wachsendem Erfolg ihr großes Verletzungspech abschütteln und hinter sich lassen konnten, das ihre Jahre im ALBA-Trikot 2006 bis 2009 überschattete.

 

Weitere Schlüsselspieler im Tübinger Team sind die beiden langen Flügelspieler Chris Oliver und Dane Watts, die beide (speziell in der Offensive) zu den zehn besten Reboundern der Beko BBL zählen. Beide sind mit je 14 Zählern pro Spiel auch die korbgefährlichsten Spieler der Tigers. Setzt sich der aus Göttingen nach Tübingen gewechselte Oliver mit seiner Athletik und Explosivität dabei öfter in Korbnähe durch, zeichnet sich der in seine zweite Saison mit den Tigers gehende Watts vor allem durch seinen Instinkt und seinen guten Distanzwurf aus.

 

Unter dem Korb lehrt Tübingens russischer 2,15 m langer Center Anatoli Kashirov die Gegner mit seinem exzellenten Wurf aus der Halbdistanz das Fürchten. Unbestrittener Publikumsliebling bleibt aber mit seiner kompromisslosen Verteidigung und seinem Rauschebard („Fear the Beard!“) der Linkshänder Kenneth Williams.

 

WALTER Tigers Tübingen

Nr.NamePosAltercmNat.MinPktRbAs
5Johannes HerberG27197GER23,16,11,71,5
6Branislav RatkovicaG25193SRB31,712,83,27,4
7Radovan MarkovicG28192SRB20,77,91,30,9
8Nicolai SimonG23190GER12,82,70,90,6
10Akeem VargasG20192GER1,70,40,30,3
12Anatoli KashirovC23215RUS20,111,34,10,7
21Ruben SpodenF21204GER2,80,50,50,0
23Chris OliverF25201USA30,713,66,31,0
30Jay ThomasF31192GER9,90,71,30,8
32Dane WattsF24203USA31,514,47,60,9
50Kenneth WilliamsC25203USA19,97,15,10,3

Head Coach: Igor Perovic (36, SRB)

 

WALTER Tigers: Resultate der letzten fünf Wochen

27.11.Tübingen – NYP Braunschweig81:68 (S)11. Spieltag Beko BBL
01.12.EnBW Lufwigsburg – Tübingen89:86 (N)4. Spieltag Beko BBL
04.12.Artland Dragons – Tübingen93:66 (N)12. Spieltag Beko BBL
11.12.Tübingen – LTi Gießen 46ers96:78 (S)13. Spieltag Beko BBL
18.12.BG Göttingen – Tübingen76:48 (N)14. spieltag Beko BBL
23.12.Tübingen – Mitteldeutscher BC80:82 (N)15. Spieltag Beko BBL
20.12.Eisbären Br’haven – Tübingen72:60 (N)16. Spieltag Beko BBL

Gesamtbilanz gegen Tübingen seit 2007

13 Siege – 4 Niederlagen (in Berlin 7 –1)

BBL: 13-3 / Pokal: 0-1

Höchster Sieg: 103:73 am 9. April 2005 in Tübingen

Höchste Niederlage: 66:70 am 23. Oktober 2009 in Tübingen

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!