Auch im Jugendleistungsbereich wird endlich wieder Basketball gespielt. ALBAs JBBL- und NBBL-Teams erlebten am Wochenende einen Start nach Maß. Außerdem hat Lok Bernau am Wochenende die Saisonvorbereitung mit einem Testspielsieg erfolgreich abgeschlossen. In der WNBL steht das erste ALBA-Spiel erst Ende des Monats an.

NBBL: Science City Jena - ALBA BERLIN 80:111 (26:63)

Auch die NBBL-Mannschaft von Vladimir Bogojevic startete erfolgreich in die Saison. Bei Science City Jena gewann die U19 am Sonntag letztlich deutlich mit 111:80. Getragen von einem sehr guten Start (35:15-Führung nach dem ersten Viertel) dominierte ALBA über die gesamten 40 Minuten, lediglich das dritte Viertel ging mit 29:23 knapp an die Gastgeber. Die Coaches der U19 nutzten dabei die gesamte Breiter ihres Kaders, alle 12 Spieler standen über zehn Minuten auf dem Parkett, jeder von ihnen kam dabei zu Punkten. ALBA warf mit 65,5 Prozent extrem effektiv aus dem Zweierbereich und gewann auch das Rebounding-Duell mit 44:33 klar. Am kommenden Samstag empfängt die NBBL-Mannschaft dann die AB Baskets in der Max-Schmeling-Halle A. Los geht’s um 18 Uhr. Zuschauer sind nicht zugelassen.

Best of ALBA-NBBL in Jena: 
Nolan Adekunle 19 Pts 5 Rbs 3/4 3PM | Marc Christoph Tilly 17 Pts 4 Rbs 6 Ast | Friedrich Feldrappe 15 Pts 4 Rbs 5/5 2PM | Rikus Schulte 11 Pts 7 Rbs 5 Ast | Lias Lüneburg 10 Pts 5 Rbs | Komplette Statistik

JBBL: ALBA BERLIN - TuS Lichterfelde 98:91 (62:44)

Das JBBL-Team von Headcoach Norbert Opitz konnte am Sonntag in der Schützenstraße ebenfalls mit einem Sieg in die neue Spielzeit starten. Gegen den Stadtgegner TuS Lichterfelde gewann die U16 mit 98:91. Dabei wechselten sich richtig gute Phasen mit schwächeren Abschnitten ab. So startete die junge Albatrosse furios in die Partie und führte nach sechs Minuten bereits mit 21:5. Nachdem die Gäste nach und nach ins Spiel fanden, ging es mit einer 62:44-Führung in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang erlaubte sich ALBA viele einfache Fehler, TusLi konnte so in der Schlussminute nochmal auf 94:91 verkürzen, ehe Marlon Perschel das Spiel mit zwei wichtigen Treffern von der Freiwurflinie entschied. Am Sonntag geht es für die JBBL-Mannschaft mit dem Gastspiel beim Kooperationspartner Team Higherlevel in der John-F.-Kennedy-Halle in Zehlendorf weiter. Tip-Off ist um 12.30 Uhr. Gespielt wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Best of ALBA-JBBL gegen TusLi:
Nikola Tomic 27 Pts 9 Rbs | Marlon Perschel 17 Pts 4 Ast 3 Stl | Jeremy Julian Kolev 14 Pts 8 Rbs 4 Ast 5 Stl | Komplette Statistik
 

image.alternative


Lok Bernau beendet die Vorbereitung erfolgreich

Für unseren Kooperationspartner Lok Bernau startet die neue ProB-Spielzeit am Samstag mit einem Auswärtsspiel bei den EN Baskets Schwelm (19.30 Uhr). Das letzte Testspiel gewann das Team von Coach René Schilling am vergangenen Samstag mit 80:67 gegen die Dresden Titans, wobei auch unsere Doppellizenzspieler Lorenz Brenneke und Malte Delow mitwirkten. Beide kamen gegen Dresden auf elf Punkte. Bernaus Top-Scorer war Abi Kameric mit 15 Zählern. Erstmal durften dabei auch wieder Zuschauer das Spiel in der Erich-Wünsch-Halle verfolgen. Parallel dazu bot Lok eine Übertragung per Livestream an. Hier kann man sich die Partie in vollger Länger im Re-Live anschauen.

ALBAs WNBL-Team startet am 25. Oktobter

Noch etwas gedulden muss sich ALBAs WNBL-Team. Die U18-Mädchen starten erst am 25. Oktober in die neue Saison. Um 15 Uhr empfangen sie in der Max-Schmeling-Halle A den SC Rist Wedel. Auch bei diesem Spiel sind keine Zuschauer zugelassen.