Erstmals in fünf Jahren hat die easyCredit BBL einen Standort mit drei Bällen, dem höchsten Gütesiegel der BBL-Nachwuchszertifizierung, ausgezeichnet: Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten wir in der jährlichen Evaluation der Nachwuchsarbeit der BBL-Clubs den Bestwert erzielen. Als erster und einziger Verein kann sich ALBA in dieser Saison über alle drei möglichen Bälle im Ranking der Liga freuen.

Raúl Rodriguez, sportlicher Leiter der ALBA Jugend: „Es macht uns sehr stolz als Jugendstandort in Deutschland ausgezeichnet zu werden. Es ist eine Anerkennung unserer ganzheitlichen Arbeit von der Kita bis zu den Profimannschaften der Männer und Frauen in den vergangenen Jahren. Zusätzlich ist es eine Bestätigung und Wertschätzung der Arbeit aller Trainer und Mitarbeiter von ALBA BERLIN.“

Die Nachwuchs-Zertifizierung anhand fest definierter Kriterien sowie das Festlegen von Handlungsempfehlungen und Zielvereinbarungen durch die Liga sind dabei das „Gütesiegel“ eines jeden Klubs. Es gibt drei Bewertungsstufen (ein, zwei und drei Bälle). Die FRAPORT SKYLINERS, der FC Bayern München, die MHP RIESEN Ludwigsburg sowie RASTA Vechta erhielten zwei Bälle. 

In der nun abgeschlossenen Bewertung hat die BBL erstmals alle drei Kriterien zertifiziert. In einem dreistufigen Verfahren bestehend aus einem Fragenkatalog, Telefoninterviews und Vor-Ort-Besuchen wurden die Bereiche „Individuelle Spielerentwicklung“ (Talentsuche, -diagnose und -entwicklung), „Sportmedizin, Schule und Betreuung“ sowie „Ressourcen und Umfeld“ (Personal, Finanzen, Infrastruktur) zertifiziert.