Gefördert durch das Auswärtige Amt widmet sich eine China-Sondersendung von ALBAs täglicher Sportstunde, die im Rahmen der diesjährigen „Langen Nacht der Ideen“ 2020 am Freitag, 19. Juni 2020 veröffentlicht wurde, dem interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und China. Dabei werden die PASCH-Initiative des Auswärtigen Amtes und gemeinsame Projekte mit ALBA BERLIN vorgestellt.

Inhaltlich dreht sich in der mittlerweile 22. Oberschul-Folge der digitalen Sportstunde alles um China: von der Vermittlung chinesischer Schriftzeichen über die Einführung erster Chinesisch-Vokabeln bis hin zu Erfahrungsberichten ausgewählter Albatrosse und einer chinesischen PASCH- und Partnerschule von ALBA BERLIN ist in der 45-minütigen Sendung alles dabei.

 

Das China-Special von ALBAs täglicher Sportstunde ist dabei ein weiterer Teil des breit angelegten China-Programms von ALBA BERLIN. In China ist der Basketball mit 400 Millionen Anhängern Sportart Nummer eins. ALBA BERLIN verbindet seit 2011 deutsche und chinesische Basketballer auf verschiedenen Ebenen miteinander. Ob Schüler, Studenten, Profis oder Unternehmer: Basketball dient als Brücke zwischen den Ländern, Kulturen und Sprachen.

Mehr Informationen zum China-Programm von ALBA BERLIN


Die „Lange Nacht der Ideen 2020“, in deren Rahmen diese Sendung nun veröffentlicht wurde, ist eine Initiative des Auswärtigen Amtes mit seinen Mittlerorganisationen und weiteren starken Partnern aus der Zivilgesellschaft, Stiftungen sowie Forschungs- und Wissenschaftsorganisationen. Sie präsentiert dem Berliner Publikum die gesamte Bandbreite der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. In diesem Jahr steht die „Lange Nacht der Ideen“ unter dem Motto „Kulturen der Zukunft – Zukunft der Kulturen“.

Weitere Infos zur LNDI 2020