Die ALBA Grundschulliga ist ein sportlicher Treffpunkt für all diejenigen, die in Berlin mit Grundschule zu tun haben. Jahr für Jahr treffen mehrere tausend Berliner Grundschülerinnen und -schüler in ihren Schulteams aufeinander und schaffen so auch Begegnungen zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrern. Möglich gemacht wird dieses vom sozialen Status und der Schullage unabhängige Aufeinandertreffen nicht nur von ALBA, sondern auch durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und seit neustem auch durch DAS HANDWERK – dem neuen Presenter der Grundschulliga.

Seit dem Schuljahr 2012/2013 bietet ALBA BERLIN die Grundschulliga nicht mehr alleine, sondern im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung an. Die Entwicklung der vergangenen Jahre kann sich hierbei durchaus sehen lassen. 176 Teams aus 91 Berliner Schulen spielen dieses Schuljahr in verschiedenen Altersklassen gegeneinander. Hierbei treffen beispielsweise Wedding auf den Prenzlauer Berg und Mitte auf Neukölln – in einem fairen und freundschaftlichen Wettstreit.

Ausgetragen wird dieser bunt durchmischte Wettkampf in je einer Vor- und einer Zwischenrunde und dem großen Finalturnier am 18./19. März, bei dem jährlich rund 2.500 Grundschulkinder durch die Max-Schmeling-Halle wuseln. Ausscheiden tut vor dem großen Showdown keines der Schulteams, stattdessen werden nach jeder Runde verschiedene Leistungsklassen gebildet. Die machen es den Kindern möglich, gegen gleich starke Gegner zu spielen und so über das ganze Schuljahr hindurch mit Freude am Ball zu bleiben. Während ALBA-Vizepräsident Henning Harnisch das Konzept ALBA Grundschulliga als „niedrigschwelligen Zugang zum Sport für die Jüngsten in der Stadt“ bezeichnet, kann auch Carola Zarth, ihres Zeichens Vorstandsmitglied der Handwerkskammer, der Grundschulliga einiges abgewinnen. „ALBA bietet den Berliner Grundschülern ein tolles Sportangebot“, sagt sie und ergänzt: „Hier lernen die Kinder spielerisch, dass es sich lohnt für ein Ziel zu kämpfen.“

Auch Jürgen Wittke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, freut sich über die neue Kooperation zwischen mit ALBA und stellt sogar eine inhaltliche Ähnlichkeit fest, wenn er sagt: „Basketball und Handwerk passen perfekt zusammen. Die Spieler zaubern mit ihren Händen, haben Technik und Teamgeist.“ Genau die Dinge, die auch in handwerklichen gefragt seien. Umso glücklicher ist auch Henning Harnisch darüber, dass Passendes nun zusammengeführt wird. Man freue sich, so Harnisch, dass man einen neuen Partner gewonnen habe, „der uns dabei unterstützt, unsere Schulsportidee weiterzuentwickeln, um so noch mehr Kinder für Basketball und ALBA BERLIN zu begeistern.“
 

image.alternative


Eckdaten zur ALBA Grundschulliga powered by DAS HANDWERK
Nachdem in der Vergangenheit die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (heute Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie) und ALBA jeweils eine eigene Spielrunde für die Berliner Grundschulen organisierten, werden seit dem Schuljahr 2012/2013 die Kräfte in einer gemeinsamen Liga gebündelt. Die Liga, die für alle Grundschulen (und Oberschulen mit fünften und sechsten Klassen) Berlins geöffnet ist, wurde mit einem ersten großen Vorrundenturnier in der Max-Schmeling-Halle unter dem Namen „ALBA Grundschulliga“ eröffnet und wird bereits seit 2016 vom Vivantes Netzwerk für Gesundheit unterstützt.

Gespielt wird die Grundschulliga in drei Altersklassen, in denen sowohl reine Mädchenteams als auch Mixed-Mannschaften in getrennten Konkurrenzen antreten. Mittlerweile hat sich dabei auch die Youngsters-Spielklasse für Mädchen und Jungen der ersten und zweite Klasse etabliert, in der auf niedrige Körbe (Höhe: 2,60m) gespielt wird, um auch den Jüngsten positive Erlebnisse in Form von erfolgreichen Korbwürfen zu ermöglichen.

WK IV (Jahrgang 2006-2009)
WK V (Jahrgang 2008 und jünger)
Youngsters (Jahrgang 2010 und jünger)

Vorrunde: 25 Turniere von November bis Dezember 2018
Zwischenrunde: 25 Turniere von Februar bis April 2019
Finalturnier: 18./19. Mai 2019 in der Max-Schmeling-Halle Berlin

Über die Handwerkskammer Berlin
Die Handwerkskammer Berlin ist eine als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisierte Selbstverwaltungseinrichtung. Der derzeitige Mitgliederbestand beträgt rund 30.000 Betriebe des Handwerks (zulassungspflichtige und zulassungsfreie Handwerke) und des handwerksähnlichen Gewerbes. In der Summe bieten unsere Mitglieder 180.000 Erwerbstätigen einen Arbeitsplatz und mehr als 9.000 Auszubildenden eine berufliche Perspektive.