Im Spitzenspiel der Basketball Bundesliga am Sonntagabend hat ALBA BERLIN gegen die Hakro Merlins ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit 106:74 besiegte die Mannschaft von Israel González den TOP-FOUR-Teilnehmer aus Crailsheim und stellte dabei mit 35 Assists einen neuen ALBA-Clubrekord auf. Die bisherige Bestmarke von 33 Korbvorlagen stammt vom 12.10.2018 beim 99:63-Sieg gegen Tübingen. (Foto: Camera4)

Während Louis Olinde (Daumenverletzung) und Marcus Eriksson (Fußverletzung) weiterhin fehlten, lieferten Jonas Mattisseck (13 Punkte) und Tim Schneider (12 Punkte) ihre jeweils besten Saisonleistungen ab. Zur Freude seiner Teammates war es auch Mattisseck, der die 100 Punkte voll machte und nun die obligatorische Runde Donuts ausgeben muss.

Nach dem deutlichen Sieg ist das ALBA-Team aktuell nach Tabellenführer Bayern München (4) das Team mit den wenigsten Niederlagen (5) der easyCredit BBL.

Best of ALBA: Zoosman 15pt 5rb 3as / da Silva 15pt 5rb 4as / Mattisseck 13pt 2rb / Blatt 7pt 6rb 7as 2st / Sikma 10pt 6as /  Schneider 12pt / komplette Statistik

Sebastian Gleim (Headcoach Merlins): „Gratulation an ALBA BERLIN für einen verdienten Sieg. Sie spielen gerade extrem gut. Die Pause nach dem letzten EuroLeague-Sieg hat ihnen sichtbar gutgetan. Ihr Passspiel war heute sehr gut und in der zweiten Halbzeit haben sie zudem stark getroffen. Ich denke trotzdem, dass wir in der ersten Halbzeit unseren Plan gut umgesetzt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unseren Rhythmus verloren, als ALBA immer stärker wurde und besser getroffen hat.“

Israel González (ALBA-Headcoach): „Ich bin froh darüber, wie gut wir uns heute präsentiert haben. Defensiv haben wir mit viel Intensität gespielt und vorn besonders unsere Dreier hochprozentig getroffen. Für Crailsheim war es heute sehr schwer, das dritte Spiel in dieser Woche zu spielen. Das wissen wir aus eigener Erfahrung. In der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass sie unser Tempo nicht mehr mitgehen konnten.“