Nach dem erfolgreichen Abschluss des ALBA Winterturniers haben die Albatrosse Abschied von ihren internationalen Gästen genommen. Die Partnerclubs von Maccabi Tel Aviv und vom Pekinger Basketball Verband traten nach einem feierlichen Empfang im Pankower Rathaus und einem gemeinsamen Essen die Heimreise an.

Am Montagmorgen trainierten die Pekinger und Berliner Talente gemeinsam im Schul- und Leistungssportzentrum (SLZB), an dem knapp 20 ALBA-Talente die Schulbank drücken. Nach dem Training, das von den JBBL-Coaches Andreas Martin und Patrick Femerling geleitet wurde und einem Rundgang über das Schulgelände ging es weiter zum Rathaus Pankow.

Der Bezirksbürgermeister von Pankow, Matthias Köhne, empfing die U 16-Basketballer ALBAs, Maccabis und Pekings im großen Rathaussaal. Alle Spieler durften sich anschließend in das goldene Buch des Bezirks Pankow eintragen. Zu guter Letzt feierten knapp 40 Sportler, Trainer und Verantwortliche den internationalen Abschluss des diesjährigen ALBA Winterturniers bei einem leckeren Burger-Essen unweit der Max-Schmeling-Halle. Noch am Montagabend ging es für die Tel Aviver mit dem Flieger in die Heimat, die Pekinger Jugendlichen reisen am Mittwoch gen China.

Ausführlicher Rückblick ALBA Winterturnier