Dieter Hauert mit Verdienstorden des Landes Berlin geehrt

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat am Sonntag (1.10.) ALBAs Ehrenpräsident Dieter Hauert im Roten Rathaus mit dem Verdienstorden des Landes Berlin ausgezeichnet. Durch den Verdienstorden würdigt der Senat von Berlin Personen, die sich hervorragende Verdienste um die Stadt erworben haben. Hauert prägt die Entwicklung von ALBA BERLIN seit mehr als 25 Jahren und engagiert sich darüber hinaus ehrenamtlich in zahlreichen sozialen und kulturellen Projekten der Stadt.

 

Fotos: Juri Reetz

„Die Ära von Dieter Hauert war außerordentlich erfolgreich, auch für die Sportstadt Berlin“, stellte Michael Müller bei der Verleihung am Sonntag heraus. Der Regierende Bürgermeister hat das Vorschlagsrecht für den Verdienstorden, der in diesem Jahr an elf Berlinerinnen und Berliner verliehen wurde. Die Zahl der lebenden Ordensinhaber ist auf 400 begrenzt, was den hohen Rang der Auszeichnung betont.

Dieter Hauert steht wie kein zweiter für die erfolgreiche Entwicklung von ALBA BERLIN zu einem der angesehensten Basketball-Clubs in Europa und einem sportlichen Aushängeschild Berlins. Kurz nach der Vereinsgründung übernahm Dieter Hauert im Jahre 1991 das Präsidentenamt und führte die Albatrosse über 25 Jahre mit viel Geschick, persönlichem Engagement und finanzieller Unterstützung an die Spitze des deutschen Basketballs. Mit ihm als Präsidenten gewannen die Albatrosse 1995 den europäischen Korac Cup, den ersten internationalen Titel einer deutschen Klubmannschaft, und errangen seitdem acht deutsche Meisterschaften sowie neun deutsche Pokalsiege.

Mit Dieter Hauert an der Spitze entwickelten sich die Albatrosse auch abseits des Spielfeldes rasant. Mit Bravour meisterten sie zwei mutige Umzüge: 1996 zog ALBA BERLIN von der Sömmeringhalle (2.400 Zuschauer) in die Max-Schmeling-Halle (9.000), 2008 in die O2 World (14.500, jetzt Mercedes-Benz Arena), wo sie seitdem mit mehr als 10.000 Zuschauern im Schnitt die höchsten Zuschauerzahlen im deutschen und europäischen Basketball verzeichnen.

Seit 2006 engagieren sich die Albatrosse unter Hauerts Führung verstärkt für den Nachwuchssport. Schnell stieg der Verein zum mitgliederstärksten Basketball-Club Deutschlands auf. Mit mittlerweile mehr als 4.000 Kindern, die wöchentlich unter der Anleitung der über 100 ALBA-Jugendtrainer Sport treiben, hat sich ALBA zu einem wichtigen Sozialakteur in der Stadt entwickelt. Mit mehr als 120 Berliner und Brandenburger Schulen ist ALBA feste Kooperationen eingegangen, das Programm „ALBA macht Schule“ gilt als Zukunftsmodell für die Zusammenarbeit von Schule und Verein, welches deutschlandweite Anerkennung genießt.

Neben seiner Unterstützung für den Berliner Basketball hat sich Dieter Hauert in den vergangenen Jahrzehnten vielfältig um das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Berlin verdient gemacht. Er ist einer der sieben Gründer der Freunde der Nationalgalerie und ein großer Förderer der Kunst. Zuletzt engagierte er sich für das Jugend-Kulturprojekt „Jugend dirigiert“ – um nur zwei seiner Engagements zu nennen.

comments powered by Disqus

EuroCup

vs Vilnius

Mi. 01.11.2017

20:00 Uhr

easyCredit BBL

vs FC Bayern

So. 05.11.2017

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!