Erfolgreicher Eurocup-Start: Albatrosse besiegen Fuenlabrada

Unsere Albatrosse sind mit einem Sieg in die EuroCup-Saison gestartet. Mit 88:81 bezwangen sie am Mittwoch Abend in der Mercedes-Benz Arena Montakit Fuenlabrada aus Spanien. Bis wenige Minuten vor Schluss war die spannende und rasante Partie komplett offen, aber ein Tick mehr an Energie und Willen brachten dem Team von Ahmet Caki am Ende den Sieg. Im anderen Spiel der Vorrunden-Gruppe B besiegte Khimki Moskau Lietuvos Rytas Vilnius 76:71.

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

29:28 – 16:17 – 22:17 – 21:19 (Endergebnis 88:81)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Reboundverhältnis 35 zu 31, Ballverluste 11  zu 18, Assists 22 zu 14

- Dreier 7/17 zu 7/16, Zweier 23/48 zu 21/39, Freiwürfe 21/25 zu 18/26

- Zuschauer: 6.223

 

Top-Performer ALBA

Milosavljevic 11pt 4rb 4as / Radosavljevic 12pt 6rb 3as / Kikanovic 25pt 6rb

 

Top-Performer Fuenlabrada

Popovic 17pt 2rb 2as / Diagne 15pt 9rb / Paunic 14pt 4as

 

Jose Ramon Cuspinera (Cheftrainer Fuenlabrada): “We started the game too soft on defense and allowed too many easy baskets. I think when I called my first timeout ALBA had scored on every single possession. We improved on defense and Marko Popovic helped us with some important three pointers. He played really well for us in the first game after his injury. In the second half we were down by ten points but we fought back to make it an open game again. But we made too many mistakes in the crunchtime against the pressure that ALBA put on us in that phase.”

 

Ahmet Caki (Cheftrainer ALBA): „This was our first EuroCup game of the season and we are excited to take part in the competition. EuroLeague is the best basketball organization in Europe and we are very happy to represent ALBA and Germany in it. Therefore we really wanted to play a good and exciting game for the fans. We talked about that in the locker room. And my team showed a good performance today. Everybody was fighting. We still had some miscommunications on defense and made some mistakes we shouldn’t make, but in the end we won as a team and I am very happy for that.”

 

Spielverlauf

In einem sehr körperbetonten Spiel zeigten die Spanier, warum sie das Überraschungsteam der letzten ACB-Saison waren. Mit ihren routnierten Außenschützen und ihrem athletischen Riesen und Unruheherd Moussa Diagne unter dem Korb lieferten sie sich mit den mit viel Spielfreude auftretenden Albatrossen ein rasantes Kopf-an-Kopf-Rennen. Während Fuenlabradas Popovic die ALBA-Fans mit seinen Dreiern zur Verzweiflung brachte, sorgte auf der anderen Seite Elmedin Kikanovic mit seinen 25 Punkten für viel Jubel in der Mercedes-Benz Arena. Ende des dritten Viertels erspielten sich die Berliner schon einen 10-Punkte-Vorsprung, aber den Gäste gelang sechs Minuten vor Schluss der erneute Ausgleich. In der Crunchtime sorgten dann Gaffney mit einem Steal und einem Block, Milosavljevic mit Freiwürfen, Atsür mit einem Layup und schließlich Johnson mit seinem Dreier bei 25 Sekunden Restzeit für die Entscheidung.

 

Tabelle EuroCup-Gruppe B

ALBA BERLIN 1:0

Khimki Moskau 1:0

Dominion Bilbao 0:0

Rytas Vilnius 0:1

Montakit Fuenlabrada 0:1

comments powered by Disqus

DAUERKARTE SICHERN

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!