Erstes von drei Silvesterspielen: Sonntag vs Braunschweig

ERROR: Content Element type "media" has no rendering definition!

Tickets ALBA - Braunschweig

 

Nach einer kleinen Auszeit über die Weihnachtstage sind die Albatrosse wieder voll ins Training eingestiegen. Auf sie warten gleich drei wichtige Heimspiele in der o2 World: am 29.12. gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig (17 Uhr), am 31.12. gegen Phoenix Hagen (13.30 Uhr) und am 3.1. gegen die EWE Baskets Oldenburg (20 Uhr). Der Einsatz von David Logan bei ALBAs Silvesterspielen entscheidet sich erst kurzfristig. Definitiv verzichten muss Cheftrainer Sasa Obradovic dagegen auf Point Guard Bar Timor, der aufgrund einer Schambein-Entzündung knapp vier Wochen ausfällt. Den Anfang des Heimspiel-Dreierpacks macht am Sonntag (29. Dezember, 17 Uhr) das Gastspiel der New Yorker Phantoms Braunschweig, das den ALBA-Fans in der o2 World ein Wiedersehen mit dem früheren Berliner Publikumsliebling Immanuel McElroy beschert.

 

Stimme zum Spiel

Sasa Obradovic: „Wir hatten zuletzt sicher einen guten Lauf, aber uns erwarten jetzt vier Spiele innerhalb von acht Tagen. Wir können diese Herausforderung nur meistern, indem wir von Spiel zu Spiel denken und da steht jetzt erst einmal das Duell gegen Braunschweig auf der Tagesordnung. Die Braunschweiger können ein sehr unbequemer Gegner sein, weil sie über eine sehr gute erste Fünf verfügen, in der Verteidigung oft unberechenbar ihre Taktik wechseln und natürlich unbeschwert in der o2 World aufspielen können.“

 

Gegner-Analyse

Die Niedersachsen hatten in den letzten Wochen unter dem verletzungsbedingten Ausfall ihres startenden Power Forwards Harding Nana zu leiden. Inzwischen haben die Phantoms im ebenfalls aus dem Kamerun stammenden Kenny Kadji aber einen Ersatzmann gefunden, der schon am letzten Spieltag beim knappen 66:70 gegen Oldenburg eine große Hilfe war.

 

Nach der Saison 2012/13, in der Braunschweig erstmals seit drei Jahren wieder die Playoffs verpassten, kam es im Sommer zum großen Stühlerücken. Der neue österreichische Trainer Raoul Korner übernahm mit Harding Nana und den beiden Ex-Albatrossen Immanuel McElroy und Robert Kulawick nur drei Profis aus dem letztjährigen Aufgebot.

 

Mit dem neuen Personal hält in Braunschweig auch ein neuer Spielstil Einzug. Unter Raoul Korner sind die Phantoms noch defensiver eingestellt, kassieren in dieser Saison nur knapp 77 gegnerische Punkte pro Spiel.

 

In der Offensive setzen die beiden US-Guards James Florence und Isaiah Swann das Konzept, aus einer guten Verteidigung vorne zu schnellen Punkten zu kommen, zuverlässig um. Vor allem Swann präsentiert sich wie schon vor zwei Jahren in Ulm als kreativer Scorer, der als fünftbester Werfer der Beko BBL (16,8 Punkte/Spiel) viele Wege kennt, um zum Korberfolg zu kommen.

 

Auf den großen Positionen war hingegen seit dem Ausfall von Harding Nana US-Center Kyle Visser oft Alleinunterhalter in der gegnerischen Zone. Umso größere Hoffnungen ruhen jetzt auf dem nachträglich verpflichteten Kenny Kadji, der im Oktober nur knapp den Sprung in den NBA-Kader der Cleveland Cavaliers verpasst hat.

 

New Yorker Phantoms Braunschweig (Stats Beko BBL 2013/14)

Nr. Name Pos Alter cm Nat. Min/Sp Pkt/Sp Rb/Sp As/Sp
4 Isaiah Swann 2 28 188 USA 31,8 16,8 4,2 3,2
5 Robert Kulawick 2/3 27 193 GER 15,1 3,6 1,1 0,4
6 Achmadschah Zazai 1 27 175 GER 11,4 2,3 1,1 1,9
7 Kyle Visser 5 28 211 USA 28,4 13,8 6,2 0,9
10 James Florence 1 25 185 USA 30,1 13,6 2,6 2,7
11 Aaron Dornekamp 3/4 28 201 CAN 27,4 7,9 4,9 1,2
16 Dominique Johnson 2/3 21 194 GER 3,9 1 0 0
17 Maurice Pluskota 4/5 21 208 GER 2,9 0,1 0,6 0
18 Brian Wenzel 4 23 196 GER 1,1 2 0 0
20 Jörn Wessels 4/5 22 205 GER 1,1 0 0 0
23 Immanuel McElroy 2/3 33 194 USA 31,2 9,6 3,1 2,9
24 Kenny Kadji 4/5 25 211 CMR 17,6 8 4 0

Head Coach:  Raoul Korner (39, AUT, erste Saison in Braunschweig und in der Beko BBL)

 

New Yorker Phantoms Braunschweig: Resultate der letzten vier Wochen
30.11. Braunschweig - Artland (Beko BBL) 74:89 (N) Swann 19, Florence 19
07.12. Braunschweig – Bonn (Beko BBL) 77:66 (S) Swann 23, Florence 16
11.12. Frankfurt – Braunschweig (Beko BBL) 79:53 (N) Florence 16, Swann 12
21.12. Braunschweig – Oldenburg (Beko BBL) 66:70 (N) Visser 20, Kadji 14

 

ALBA-Bilanz gegen Braunschweig
52 Siege – 10 Niederlagen (in Berlin 28-3, in der o2 World 5-1)
Höchster Sieg: 112:75 am 7. November 1999 in Br’schweig (BBL)
Höchste Niederlage: 66:76 am 29. Oktober 2004 in Br’schweig (BBL)

 

 

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!