Großes Comeback in Valencia wird nicht belohnt

Unsere Albatrosse waren am Mittwoch nah dran an einem Sieg bei einem der Topteams des EuroCups. In ihrem zweiten TOP16-Spiel haben sie sich in Valencia nach 17 Punkten Rückstand im Schlussviertel wieder zurückgekämpft, so dass der starke Tony Gaffney 13 Sekunden vor dem Ende sogar noch einen Fastbreak zum Ausgleich bekam. Aber er vergab seinen Layup leider und die Spanier brachten ihren Sieg von der Freiwurflinie nach Hause (Fotos: MA Polo / Valencia Basket).

Komplette Statistik

 

Viertelergebnisse

20:24 – 23:22 – 15:22 – 22:17 (Endergebnis 80:85)

 

Spiel-Facts (ALBA immer erstgenannt)

- Fehlende Spieler: Radosavljevic (ALBA), Van Rossom (Valencia)

- Reboundverhältnis 24 zu 37, Ballverluste 15 zu 19, Assists 19 zu 18

- Dreier 11/20 zu 7/17, Zweier 19/39 zu 23/42, Freiwürfe 9/11 zu 18/25

- Zuschauer:7.500

 

Top-Performer ALBA

Atsür 12pt 2rb 4as 4st | Kikanovic 12pt 2rb | English 12pt 4rb 

 

Top-Performer Valencia

Dubljevic 15pt 8rb | San Emeterio 13pt 4rb 2st

 

Spielverlauf

Die Albatrosse haben am Sieg in Valencia geschnuppert, obwohl es zunächst nach einer klaren Sache für den Tabellendritten der ACB aussah. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit glänzte ALBA mit 7/9 verwandelten Dreiern und vielen Ballgewinnen in der Defense, während Valencia effektiv seine Vorteile am Brett um ihren bulligen Center Dubljevic ausspielte. Im dritten und auch noch zu Beginn des vierten Abschnitts dominierten dann die Spanier das Geschehen, während bei ALBA vieles schief lief und die Turnover-Quote stieg. Doch von einem 17-Punkte-Rückstand acht Minuten vor dem Ende ließ sich das Team von Ahmet Caki nicht entmutigen und startete nochmal eine furiose Schlussoffensive. Die Hauptstädter bauten wieder ihren Druck in der Defense auf und trafen vorne hochprozentig ihre Würfe. Bei 20 Sekunden Restzeit lagen sie nur noch zwei Zähler zurück und Tony Gaffney stibitzte gedankenschnell den Ball in der Verteidigung. Er war schon auf dem Weg Richtung Ausgleich, doch leider traf er seinen Korbleger nicht und der Ball landete wieder bei Valencia, das sich den Sieg schließlich von der Freiwurflinie sicherte.

 

Trotz Anlaufschwierigkeiten im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause kam Elemdin Kikanovic am Ende wieder auf zwölf Punkte und auch English und Atsür steuerten 12 Zähler bei. Ismet Akpinar kam auf 11 Punkte und Gaffney und Milosalvjevic auf jeweils 8. In ihrer TOP16-Gruppe stehen die Albatrosse nun bei 0:2 Niederlagen, haben in den verbleibenden vier Spielen aber immer noch die Chance, einen der ersten beiden Plätze – und damit das Viertelfinale – zu erreichen. Im kommenden Heimspiel gegen Cedevita Zagreb (18.1.) ist ein Sieg dafür allerdings fast schon Pflicht.

 

Tabelle EuroCup-Top16-Gruppe

1. Unicaja Malaga 2:0

2. Valencia Basket 2:0

3. ALBA BERLIN 0:2

4. Cedevita Zagreb 0:2

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!