Heimspiel gegen Göttingen zum Abschluss des Jahres 2010

Mit der BG Göttingen kommt am Mittwoch (29.12., 20 Uhr) im letzten Spiel des Jahres 2010 der in der vergangenen Saison nach ALBA auf europäischer Ebene erfolgreichste deutsche Club in die o2 World. Die Albatrosse wollen das Jahr natürlich mit einem Sieg abschließen, doch die Niedersachen sind zur Zeit richtig gut drauf.

[link www.albaberlin.de/tickets]Tickets ALBA - Göttingen >>[/link]

[link [home]/magazin/artikel.php / Vorspiel >>[/link]

 

Die Göttinger gewannen 2010 den dritthöchsten europäischen Wettbewerb, die EuroChallenge und verdienten sich damit das Startrecht im höheren Eurocup, wo man mit dem Erreichen der TOP16 nahtlos an die letztjährigen Erfolge angeknüpft hat. In der Bundesliga trügt der Blick auf den achten Tabellenplatz: Nachdem die Göttinger sich zunächst schwer damit getan hatten, in der Beko BBL (3:7 Siege und Platz 17 nach den ersten zehn Spieltagen) genauso konzentriert zu Werke zu gehen wie im Eurocup, scheint Trainer John Patrick diese Einstellungsprobleme mittlerweile in den Griff bekommen zu haben: Mit zuletzt fünf Siegen in Folge ist die BG nun auch auf nationaler Ebene das "Team der Stunde".

 

Trainer John Patrick ist in Göttingen der Star

 

Der große Erfolg der erst vor dreieinhalb Jahren in die Beko BBL aufgestiegen "Veilchen" ist eng verbunden mit dem Namen seines Trainers John Patrick. Der US-Amerikaner kam vor zehn Jahren erstmals als Spieler nach Göttingen, und kehrte nach dem Einschlagen der Trainerkarriere und Gastspielen in Japan in die Universitätsstadt zum damaligen Zweitligisten zurück, um die in Göttingen seit der Pleite des einstigen deutschen Meisters ASC Göttingen ruhende Basketball-Begeisterung neu zu entfachen.

 

Inspiriert von der – im Oktober leider verstorbenen - US-amerikanischen Trainerlegende John Wooden und vom an der Universität von North Carolina gespielten Basketball entwickelte er den für die Göttinger typischen schnellen, und intensiven Fullcourt-Basketball, der ungeübten Beobachtern auf den ersten Blick chaotisch vorkommt, dem aber speziell in der Defensive sehr strenge Regeln zugrunde liegen, welche die Spieler im lilafarbenen Trikot ohne wenn und aber befolgen müssen.

 

Die Guards machen Druck, die Forwards die Punkte

 

Grundlage des Göttinger Spiels ist die extrem aggressive Verteidigung, mit der die Südniedersachsen ihre Gegner unter Druck setzen. Die Göttinger schalten zwischen Mann-Mann-Verteidigung, Zonenpresse und normaler Pressverteidigung hin und her, gehen zu zweit oder sogar zu dritt auf den ballführenden Spieler los und bringen ihre Gegner damit nicht selten so sehr aus dem Konzept, das die darüber ihren Rhythmus verlieren.

 

Stützte sich John Patrick dabei früher überwiegend auf kleine und entsprechend schnelle Guards, von denen oft sogar – im Minutentakt ausgewechselt - vier gleichzeitig auf den Parkett standen, so ist das aktuelle Göttinger Team deutlich größer aufgestellt. Die meisten Göttinger Punkte kommen 2010/2011 von den athletischen Flügelspielern Dwayne Anderson (2,01 m), Mike Scott (2,03 m) und Adam Waleskowski (2,03 m).

 

Gute Nase bei der Spieler-Rekrutierung

Eine solch anspruchsvolle Spielweise funktioniert natürlich nur mit Akteuren, die auch gewillt sind, das mitzumachen. Auch hier steht Trainer John Patrick mit seiner guten Nase für den Göttinger Erfolg, fand er doch nicht wenige Göttinger Spieler in kleineren und sogar in unterklassigen Ligen: Robert Kulawick und Center Jason Boone entdeckte Patrick z. B. beim Regionalligisten Lok Bernau, Adam Waleskowski auf Zpyern, Mike Scott in Ungarn und Spielmacher Trent Meacham in Österreich.

 

Vor allem mit Meacham haben die Göttinger das Kunststück fertig gebracht, den Verlust ihres letztjährigen MVPs des EuroChallenge-Final4, Taylor Rochestie, lückenlos zu kompensieren, der nach seiner überragenden Saison zu Galatasaray Istanbul wechselte. Meacham, der in seinen Bewegungen sogar eine gewisse Ähnlichkeit zu Rochestie aufweist, bringt auch sonst alle Qualitäten mit, die seinen Vorgänger auszeichneten.

 

BG Göttingen

Nr.NamePosAltercmNat.MinPktRbAs
4Mike ScottF24203USA25,99,76,01,6
5Robert KulawickF24195GER21,56,21,60,8
7Trenton MeachamG25190USA27,010,91,83,2
9Kyle BaileyG28189USA25,57,53,22,3
10Adam WaleskowskiF28203GER16,49,43,70,3
11John LittleG26182USA24,34,13,00,5
12Louis DaleG22180USA19,27,92,61,8
13Christoph TetznerF29201GER6,41,21,00,3
15Michael MeeksC38207GER12,65,22,20,6
21Jason BooneC25203USA20,96,14,30,5
22Dwayne AndersonF24201USA23,813,25,61,0
25Jermain RaffingtonF25205GER4,41,91,00,0
30Antoine JordanF27196USA11,43,53,00,0

Head Coach: John Patrick (42, USA)

 

BG Göttingen: Resultate der letzten fünf Wochen

23.11.Göttingen – Besiktas Istanbul85:83 (S)Eurocup, annulliertes Spiel
28.11.Göttngen – Artland Dragons77:61 (S)11. Spieltag Beko BBL
30.11.Göttingen – Hemofarm Vrsac68:57 (S)Eurocup, 3. Spieltag
04.12.LTi Gießen 46ers – Göttingen79:85 (S)12. Spieltag Beko BBL
07.12.Hemofarm Vrsac – Göttingen67:79 (S)Eurocup, 4. Spieltag
10.12.Göttingen – Eisbären Br’haven85:82 (S)13. Spieltag Beko BBL
14.12.Göttingen – ASVEL Lyon-V’banne76:78 (N)Eurocup, 5. Spieltag
16.12.Göttingen – Besiktas Istanbul81:69 (S)Eurocup, 2. Spieltag
18.12.Göttingen – W. Tigers Tübingen76:48 (S)14. Spieltag Beko BBL
21.12.Besiktas Istanbul – Göttingen91:86 (N)Eurocup, 6. Spieltag
26.12.Phoenix Hagen – Göttingen76:85 (S)15. Spieltag Beko BBL

Gesamtbilanz gegen Göttingen seit 2007

4 Siege – 2 Niederlagen (in Berlin 2–1) in der BBL

Höchster Sieg: 91:54 am 22. April 2009 in Berlin

Höchste Niederlage: 74:81 am 25. April 2010 in Göttingen

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!