JBBL: ALBA unterliegt TuSLi / Higherlevel ungeschlagen

In der JBBL-Gruppe Nordost musste ALBAs U16 am Sonntag die erste Niederlage der Saison einstecken. Gegen den Stadtrivalen vom TuS Lichterfelde verlor die Mannschaft von Vladimir Bogojevic mit 73:81. In der Ost-Gruppe hingegen ist die Spielgemeinschaft Higherlevel Berlin weiter ungeschlagen. Bei den Oettinger Rockets Gotha gewann die Mannschaft von Head Coach Norbert Opitz mit 76:73. Auch Lok Bernau konnte einen weiteren Sieg einfahren.

Foto: Florian Ullbrich

ProB: SSV Lok Bernau vs. SC Rist Wedel 89:75


Der SSV Lok Bernau behauptet auch im neuen Jahr die Tabellenführung in der Nordstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gegen den SC Rist Wedel setzte sich ALBAs Kooperationspartner mit 89:75 (44:41) vor eigener Kulisse durch. 

Hier geht es zum Spielbericht... 


1. Regionalliga Nord: TSG Westerstede vs. ALBA BERLIN 90:62


Aufgrund von Krankheiten, Verletzungen und nicht zuletzt der ANGT-Reise einiger Spieler ersatzgeschwächt angetreten, musste ALBAs zweite Mannschaft am Sonntag in der 1. Regionalliga Nord eine bittere Auswärtsniederlage bei der TSG Westerstede hinnehmen. Mit 62:90 verlor die Mannschaft von Patrick Femerling die Partie am Ende deutlich, nachdem man bis zur Halbzeit die Begegnung noch ausgeglichen gestalten konnte und erst ein Buzzer Beater den Gastgebern zum 36:36-Ausgleich zur Halbzeitpause verhalf. Auch wenn ALBA 2 nicht mit der gleichen Energie aus der Kabine kam, mit der man zuvor noch in die Partie gestartet war, konnten auch die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit Head Coach Patrick Femerling zufrieden stellen. Doch in der zweiten Hälfte des dritten Viertels spielten sich die Hausherren nahezu in einen Rausch. Mit 21:8 ging der dritte Abschnitt an Westerstede und ebnete schließlich den Weg zum 90:62-Heimerfolg. ALBAs zweite Mannschaft erholte sich vom Schock des dritten Viertels nicht mehr und hatte der Leichtigkeit der Hausherren fortan nichts mehr entgegenzusetzen.

Head Coach Patrick Femerling:
„Schade, dass wir nicht komplett in Westerstede antreten konnten! Seit Oktober hatten wir versucht, das Spiel zu verlegen und hätten uns sehr über eine Kooperation gefreut. Nichtsdestotrotz wäre in dieser Konstellation mehr für uns drin gewesen. Wir müssen noch immer lernen, dass wir uns nicht mit einer guten ersten Halbzeit zufrieden geben dürfen, sondern dass wir über 40 Minuten eine konzentrierte Leistung abrufen müssen, um in der 1. Regionalliga bestehen zu können.“

JBBL, Gruppe Nordost: ALBA BERLIN vs. TuS Lichterfelde 73:81


Nach dem Sieg beim arxes-tolina Wintercup hat ALBAs U16 am Sonntag gegen den Stadtrivalen vom TuS Lichterfelde das erste Spiel der laufenden JBBL-Saison verloren. Die Mannschaft von Vladimir Bogojevic unterlag dem Team aus dem Berliner Süden mit 73:81. „TuSLi“ startete voller Energie und hoch motiviert in die Partie und agierte von Beginn an auf beiden Seiten des Feldes aggressiv. Fehler der Albatrosse bestrafte die Mannschaft aus Lichterfelde gnadenlos: nahezu jeden Turnover der ALBA-U16 beantworteten die Gäste mit zwei Punkten und machten so allein 27 ihrer 81 Punkte im Fastbreak – ALBA hingegen gelangen auf diese Weise nur sechs Punkte. Mit 44:33 (21:17, 23:16)  ging die erste Halbzeit somit deutlich an „TuSLi“ – nicht zuletzt, weil die Mannschaft von Vladimir Bogojevic in den ersten 20 Minuten im Zwei-Punkte-Bereich eine Wurfquote von unter 30 Prozent erzielte. Die fehlende offensive Konsequenz setzte sich auch nach der Pause fort, mit 16:21 ging auch das dritte Viertel verloren. Erst im Schlussviertel schien sich ALBAs U16 gefunden zu haben und ließ vor heimischer Kulisse sogar noch Hoffnungen auf einen Sieg aufkommen. Ein unnötiger Ballverlust mit anschließendem Dreier zerstreute diese jedoch schnell wieder – mit 81:73 fuhr der TuS Lichterfelde schließlich den Sieg ein.

Head Coach Vladimir Bogojevic: „Das Team, das mit mehr Energie angetreten ist, hat gewonnen. Wir analysieren dieses dieses Spiel wie alle anderen bisher auch und hoffen, dass diese Niederlage nicht ohne Lerneffekt bleibt.“

JBBL, Gruppe Ost: Oettinger Rockets Gotha vs. Higherlevel Berlin 73:76


Auch im ersten Spiel des neuen Jahres bleibt die Spielgemeinschaft von BG Zehlendorf, SSC Südwest und ALBA BERLIN weiter ungeschlagen. Gegen die Mannschaft der Oettinger Rockets Gotha tat sich die Mannschaft von Head Coach Norbert Opitz, die beim arxes-tolina Wintercup als U15 den zweiten Platz belegte, jedoch von Beginn an schwer. Lange blieb das Spiel, das im Gesamtverlauf 18 Führungswechsel erlebte, ausgeglichen. Mit 20:19 und 18:16 gewann Higherlevel die ersten beiden Viertel und ging mit einem 3-Punkte-Vorsprung in Führung. In der Defensive fanden die Berliner kein Mittel, die Angriffe der Hausherren zu unterbinden und so lag man auch vor dem Schlussviertel erst mit vier Punkten vorn (57:53). Einen Vorsprung von zwischenzeitlich neun Punkten gab man dann kurz vor Ende beinahe noch aus der Hand – mit 76:73 rettete Higherlevel jedoch gerade noch den Sieg. 

Head Coach Norbert Opitz: „Wir haben in der Tat die Quittung für eine erneut nicht gute Trainingswoche bekommen. In entscheidenden offensiven und defensiven Bereichen unseres Spiels kommen wir momentan leider nicht so vorwärts wie notwendig. Dass wir dennoch gewonnen haben, liegt an einigen sehr guten individuellen Momenten einiger Spieler.“

comments powered by Disqus

NÄCHSTES HEIMSPIEL

Halbfinale 3

vs Ludwigsburg

So. 27.05.2018

15:00 Uhr

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!