JBBL: Missratener Jahresausklang für ALBA-Junioren

Eine unerwartete Niederlage musste das ALBA-JBBL-Team an diesem Sonntag in der Sömmeringhalle gegen den DBV Charlottenburg hinnehmen (58:73); so bleibt für die jungen Albatrossen zwar der zweite Platz über die Weihnachtspause hin erhalten, den noch fehlenden Sieg zum Erreichen der Hauptrunde müssen sie jetzt aber noch im Januar in einem der drei noch ausstehenden Spiele bewerkstelligen.

In einem zu Beginn nervösen Spiel konnte das ALBA-Team zwar zunächst in Führung gehen (7:0), wurde aber dann schnell für sein vor allem offensiv unkonzentrierte Spiel bestraft und beendete das erste Viertel mit einem 11:14-Rückstand. Im zweiten Viertel schienen sich die Spieler zu fangen, die Fehlerquote sank und man konnte sich erneut einen kleineren Vorsprung erspielen (25:21); aber auch jetzt gelang es nicht, das eigene Spiel stabil zu halten und man gab unnötige einfache Punkte ab, so dass zur Halbzeit nur ein 28:28 erreicht wurde.

 

Die zweite Halbzeit kommentiert der ALBA-Verantwortliche Konstantin Lwowsky dann so: "Irgendwann in der Saison kommt wohl unweigerlich der Moment, in dem man als Coach auch mal den Abgrund sieht. Was ich da sehen musste, ist wahrlich beunruhigend: spielerische Undiszipliniertheit, Verteidigungs-Blackouts und der vollständige Verlust von basketballersichen Fähigkeiten im Sinne eines Teamspiels; ich habe immer davor gewarnt, dass alles, was man sich erarbeitet brüchig wird, wenn man aufhört, es als Arbeit zu verstehen und als selbstverständlich hinnimmt. Glückwunsch an das Team vom DBV Charlottenburg. Sie haben sich dieses Erfolgserlebnis wahrlich verdient."

 

Besondere Glückwünsche auf Charlottenburger Seite hat sich dabei wohl Thabo Paul verdient, der sein Team souverän durch die zweite Halbzeit lenkte und mit 32 Punkten auch eindrucksvoll seine individuelle Klasse bewies. Ebenfalls ein gutes Spiel machte der vorab vom ALBA-Coach bereits gelobte 98er Linus Wilke mit 12 Punkten und 6 Rebounds.

 

Das ALBA-Team konnte nach einem schnellen 10 Punkte-Rückstand zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal zu Beginn des vierten Viertels ein wenig zurück ins Spiel finden (52:57 bei Ballbesitz), scheiterte aber gerade in diesen noch für den Ausgang des Spiels wesentlichen Momenten erneut an individuellen Unzulänglichkeiten defensiv und der fehlenden Fähigkeit, als Mannschaft diszipliniert offensiv zu agieren.

 

ALBA Berlin richtet vom 02. - 04. Januar in den Nebenhallen der Max-Schmeling-Halle zusammen mit dem TuS Lichterfelde ein Neujahrsturnier aus mit attraktiven Gegnern (u.a. Bayern München, Ulm, Bamberg, Frankfurt...); ein ideales Vorbereitungsprogramm somit für die letzte Phase der JBBL-Vorrunde im Januar mit den drei ausstehenden Spielen in Stahnsdorf (13.01.), zu Hause gegen Team Nord (20.01.) und in Braunschweig (27.01.)

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!