Jüngster 12er-Kader aller Zeiten verliert gegen Limoges

Mit 78:84 haben unsere Albatrosse am Dienstag ihr EuroCup-Heimspiel gegen Limoges CSP verloren. Ohne Peyton Siva (Gehirnerschütterung) und Niels Giffey (Sehnenverletzung an der Hand) hatte Coach Aito den mit 22,8 Jahren im Schnitt jüngsten 12er-Kader der ALBA-Geschichte aufgestellt. Anfangs schlug sich die Abteilung "Jugend forscht" noch sehr gut, aber nach 10 Punkten Vorsprung im dritten Viertel riss komplett der Faden und Limoges kam noch zu einem ungefährdeten Sieg. Wenigsten den direkten Vergleich sicherten sich die Berliner in der Schlussminute noch ganz knapp. Das Hinspiel in Frankreich hatten sie mit 73:65 gewonnen.

Für das TOP16 war das ALBA-Team bereits vor diesem Spiel qualifiziert. An den verbleibenden beiden Spieltagen (in Vilnius und zuhause gegen Bilbao) wird sich nun zeigen, ob sie als Gruppenzweiter, -dritter oder -vierter in diese Runde einziehen.

Viertelergebnisse (ALBA immer erstgenannt)

26:18 | 21:24 | 10:23 | 21:19 | Endergebnis 78:84 | Komplette Statistik

 

Game Facts (ALBA immer erstgenannt)

- fehlende Spieler: Giffey, Siva (ALBA)

- Reboundverhältnis 29 | 29, Assists 17 | 21, Ballverluste 17 | 10

- Dreier 8/20 | 9/22, Zweier 20/31 | 23/42, Freiwürfe 14/21 | 11/13

- Zuschauer: 7.878

 

Top-Performer ALBA

Peno 13pt 5as | Sikma 11pt 9rb 2as | Radosavljevic 11pt 3rb 2as

 

Top-Performer Limoges

Gibson 16pt 6as 2rb | Jaiteh 13pt 6rb | Joyce 12pt 5as


Kyle Milling (Cheftrainer Limoges): “This was a very important win for us. Berlin was already qualified and if a team is already qualified their game can go two ways. Either they hit many shots because they do not have much pressure or they play worse because of this. Defensively we were not bad already in the first half, but in the second half I think we had better intensity than ALBA. Everybody on the team contributed to this win.”

 

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): “A main reason for our loss was that Limoges’ two playmakers played very well. Especially in pick & roll situations they took great advantage and we didn’t defend that well. Also we rushed our offense too much. My players seemed to be in hurry all the time. We should have moved the ball longer but instead we lost it often early in the possessions with difficult passes. When we lead by 10 points in the third quarter my players probably thought that they will win it now. But you can lose a game very quickly. Perhaps this was a good lesson. It is possible for us to lose against any team. Overall the situation of our roster must get better. We were missing our injured players Siva and Giffey obviously, but in that last week many players also had little problem so that we could only practice softly most of the time.” 

 

Game Notes 

  • Als Ersatz für die “Oldies” Niels Giffey (26) und Peyton Siva (27) nominierte Coach Aito Bennet Hundt (19), Kresimir Nikic (18) und Jonas Mattisseck (17) und stellte damit den jüngsten 12er-Kader der ALBA-Geschichte auf. Das Durchschnittsalter des ALBA-Teams an diesem Abend betrug 22,8 Jahre.
  • Auch wenn zu Beginn schon manchmal die letzte Konsequenz in der Defense fehlte, erspielten sich die Albatrosse in der 22. Minute einen 10-Punkte-Vorsprung. Danach aber kippte die Partie durch hohen Druck der Gäste und eine massive Fehlerserie binnen kurzer Zeit. ALBA kassierte einen 0:12-Lauf und verlor das Viertel 10:23.
  • Durch den gewonnenen direkten Vergleich kann ALBA nur noch auf Platz vier abrutschen, wenn es die letzten beiden Spiele verliert und Limoges beide Spiele gewinnt. Beim Spiel in Vilnius kommende Woche kann man wohl von einem Endspiel um Platz zwei sprechen.

 

Tabelle EuroCup Gruppe C

1. Lokomotiv Kuban 8:0

2. ALBA BERLIN 5:3

3. Lietuvos Rytas Vilnius 4:4

4. Limoges CSP 4:4

5. Retabet Bilbao 1:6

6. Partizan Belgrad 1:6

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!