"Kinder+Sport Basketball Academy" in Zehlendorf und Charlottenburg / Jugendtrainer in Tel Aviv / RLN und JBBL mit Niederlagen (08.12 - 09.12)

Die "Kinder+Sport Basketball Academy" war wieder unterwegs - diese Woche in Zehlendorf und Charlottenburg. Mit Norbert Opitz, Manfred Uhlig und Daniel Endres sind drei ALBA-Jugendtrainer zu Besuch bei Maccabi Tel Aviv. Wie sich die Regionalligamannschaft und das JBBL-Team geschlagen haben, erfahrt ihr auch hier.

"Kinder+Sport Basketball Academy in Zehlendorf und Charlottenburg

Pünktlich zum Nikolaus wartete die kinder+Sport Basketball Academy am Donnerstag mit einer Neuerung auf. In der JFK Schule in Zehlendorf gab es den ersten Testtag im Rahmen des regulären Unterrichts. Kaum eine Schule in Berlin hätte besser gepasst als die John F. Kennedy School in Zehlendorf, der schon viele Berliner Basketballer entsprungen sind. Durch die Zusammenarbeit mit der Basketballgemeinschaft Zehlendorf initiiert fanden sich über den kompletten Vormittag reichlich 100 Schüler aus Klasse 2 bis 10 auf dem Parcours ein um ihre Prüfung für das Rookie Trikot zu bestehen. Dabei gab es, egal ob jung oder alt, allerhand Begeisterung beim Ausführen der Übungen und Stolz beim Überstreifen der erworbenen Trikots und nicht wenige Absolventen waren heiß darauf zu erfahren, was sie für die nächsten Levels üben müssen und wann sie sich testen lassen können. Entsprechend war die DVD mit allen Übungen ein Renner unter den Kids. Am Nachmittag durften sich dann noch knapp 80 Kinder der BG Zehlendorf am Parcours erproben.

Bericht Zehlendorf

 

Am Samstag war die "Kinder+Sport Basketball Academy" zu Gast bei der Weihnachtsfeier des DBV Charlottenburg. Auch in Charlottenburg war die Veranstaltung ein riesiger Erfolg. Mehr als 60 Kinder wurden geprüft und konnten das ein oder andere Trikot gewinnen.

 

Schlag auf Schlag geht es in diesem Jahr noch weiter: Am Wochenende danach wird es dann den großen BBV Testtag in der Max-Schmeling-Halle geben, ehe der ALBA Weihnachtstesttag am 22.12.2012 das Testjahr zu Ende bringt.

 

 

Jugendtrainer in Israel

Seit über zwei Jahren kooperieren Maccabi Tel Aviv und ALBA BERLIN mit einem Austauschprogramm im Jugendbereich. Derzeit sind mit Norbert Opitz, Manfred Uhlig und Daniel Endres wieder drei ALBA-Jugendtrainer in Israel zu Gast. Sie haben die Möglichkeit sich sowohl mit den kulturellen als auch basketballerischen Gegebenheiten in Tel Aviv vertraut zu machen. Im Rahmen des Fachkräfteprogramms sollen die bisherigen Maßnahmen analysiert werden, um Wege zu finden die bisherige Kooperation weiter auszubauen. Ein wesentlicher Bestandteil sind natürlich auch basketballrelevante Inhalte, bekommen die Trainer doch die Möglichkeit, den Trainingsbetrieb beim israelischen Traditionsverein aus nächster Nähe zu studieren. Gemeinsam mit den Trainern von Maccabi Tel Aviv werden sie über methodisch-didaktische Vorgehensweisen in der Kinder-und Jugendarbeit diskutieren. Zudem wird ein gemeinsamer Workshop zur Etablierung eines "Trainerausbildungsprogramms", in dem sowohl deutsche als auch israelische Trainer über einen längeren Aufenthalt in dem jeweilig anderem Basketballprogramm mit ausgebildet werden sollen, stattinden.

 

Einer von ihnen, Manfred Uhlig, berichtet in einem Tagebuch von der Reise. Mehr Infos zur Kooperation.

 

Eine aktuelle Bildergalerie von der Israel-Reise findet sich hier der ALBA Jugend, die auch ohne Facebook-Account angesehen werden kann.

Tagebuch aus Tel Aviv

 

 

RLN: ALBA beendet das Kalendarjahr mit einer Niederlage

Am Freitagabend wurde ALBA Berlin von den EBC Rostock Seawolves in der Scandlines Arena in Rostock empfangen. Für die Berliner war es das letzte Spiel der Hinrunde, und somit auch das letzte Spiel in diesem Kalendarjahr. Die Rostocker belegten den siebten Platz in der Tabelle und sind somit unmittelbarer Tabellennachbar der Albatrosse, sodass ein spannendes Spiel zu erwarten war. Die Mannschaften enttäuschten nicht und ließen erwartungsgerecht ein hart umkämpftes Spiel folgen, obwohl es in der ersten Hälfte eine einseitige Angelegenheit zu werden schien. Die Rostocker schienen zunächst die Oberhand zu haben und schafften es vor allem häufig aus der Nahdistanz durch Jens Hakanowitz zu punkten. Hakanowitz konnte bis zur Halbzeit bereits 16 Zähler vorweisen. ALBA lag zur Hälfte mit 36:26 zurück. "Wir sind zum Anfang einfach nicht ins Spiel gekommen. Wir haben es ihnen teilweise viel zu leicht gemacht und uns so in ein Loch gebuddelt ," bilanzierte Trainer Pesic. In der zweiten Halbzeit traten die Berliner, angeführt von Sebastian Fülle und einem wiedergenesenen Joey Ney, wie eine ganz andere Mannschaft auf. Am Ende wurde es spannend: Bei dem Stand von 70:68 aus Sicht der Heimmannschaft konnten die Berliner allerdings keinen Wurf mehr auf den Korb abfeuern, sondern verloren den Ball, sodass die Rostocker mit einem Schnellangriff alles klar machen konnten. Sebastian Fülle war mit 24 Zählern Topscorer der Partie.

Spielbericht

 

 

JBBL: Missratener Jahresausklang für ALBA-Junioren

Eine unerwartete Niederlage musste das ALBA-JBBL-Team an diesem Sonntag in der Sömmeringhalle gegen den DBV Charlottenburg hinnehmen (58:73); so bleibt für die jungen Albatrossen zwar der zweite Platz über die Weihnachtspause hin erhalten, den noch fehlenden Sieg zum Erreichen der Hauptrunde müssen sie jetzt aber noch im Januar in einem der drei noch ausstehenden Spiele bewerkstelligen. In einem zu Beginn nervösen Spiel konnte das ALBA-Team zwar zunächst in Führung gehen (7:0), wurde aber dann schnell für sein vor allem offensiv unkonzentrierte Spiel bestraft und beendete das erste Viertel mit einem 11:14-Rückstand. Nach zwei Vierteln stand es 28:28. Die zweite Halbzeit kommentiert der ALBA-Verantwortliche Konstantin Lwowsky dann so: "Irgendwann in der Saison kommt wohl unweigerlich der Moment, in dem man als Coach auch mal den Abgrund sieht. Was ich da sehen musste, ist wahrlich beunruhigend: spielerische Undiszipliniertheit, Verteidigungs-Blackouts und der vollständige Verlust von basketballersichen Fähigkeiten im Sinne eines Teamspiels; ich habe immer davor gewarnt, dass alles, was man sich erarbeitet brüchig wird, wenn man aufhört, es als Arbeit zu verstehen und als selbstverständlich hinnimmt. Glückwunsch an das Team vom DBV Charlottenburg. Sie haben sich dieses Erfolgserlebnis wahrlich verdient."

Spielbericht

 

 

Grundschulligaturnier in der Schützenstraße

Auch an diesem Sonntag fand ein Vorrundenturnier der ALBA Grundschulliga statt. Austragungsort war das ALBA Trainingszentrum in der Schützenstraße. Die Aziz Nesin GS, die eo plauen GS, die Kastanienbaumgrundschule und die Rudolf-Wissell-GS traten in der Wettkampfklasse V (Jahrgänge 2002 und jünger) gegeneinander an. Im Modus "Jeder gegen Jeden" wurde die Siegermannschaft ermittelt. Im entscheidenden letzten Spiel konnten sich die Schüler der Rudolf-Wissel-Gs gegen die Mannschaft der eo plauen Grundschule durchsetzen und somit auch das Turnier gewinnen. Für die Schüler aus Kreuzberg, Neukölln, Mitte und dem Wedding war es ein tolles Erlebnis sein, auf dem Parkett der Profis spielen zu dürfen.

 

Berliner Spielbetrieb

Wie sich alle ALBA Teams dieses Wochenende geschlagen haben, könnt ihr wie gewohnt den Kurzberichten entnehmen:

 

mU14 LLA: BG Zehlendorf - ALBA Berlin 2 54:58

In einem lange offenen Spiel setzte sich ALBA 2 am Ende mit 58:54 gegen die BG Zehlendorf durch. Wehrmutstropfen war die Knöchelverletzung von Kapitän Merveil Tatabong gleich zu Beginn des Spiels. ALBA hatte große Schwierigkeiten, Zehlendorfs Innenspieler in den Griff zu bekommen, dazu kam eine sehr strenge Schiedsrichterlinie, sodass frühzeitige Foulprobleme eintraten. Die Mannschaft zeigte teilweise erfreuliche Fortschritte im Fast Break sowie im Give and Go und Cut and Fill, jedoch noch nicht die potentielle Konstanz und Konzentration, dies über die gesamte Spieldistanz zu präsentieren. Somit konnte BGZ das Ergebnis stets knapp halten. Umso erfreulicher, dass die Mannschaft gegen Ende die Nerven behielt und einfache Körbe zum Sieg erzielen konnte. Nächste Woche erwartet uns ein Spiel in Lichterfelde gegen TuSLi 3.

 

mU12OL: ALBA blau - TuS Lichterfelde 2 71:39

Zweites Spiel an diesem Wochenende für das blaue U12 Team an diesem Wochenende. Nick, Linus und Leon wieder mit dabei. Der gegner uns körperlich deutlich unterlegen. Das gelbe Team hatte TuSLi am Tag davor 119:27 besiegt, da konnte ja nichts schief gehen... Doch! Schon in den ersten 2-3 Minuten sahen die Zuschauen, dass den Albatrossen heute die nötige Spannung fehlt. Das drückte sich vor allem in der hohen Zahl verlegter Korbleger aus. Und leider sollte sich das über die gesamte Spieldauer auch nicht ändern. ALBA Teams wollen immer mit 100% Einsatz und Konzentration spielen, egal gegen wen, egal wie es steht. Nächste Woche geht es wieder gegen das gleiche Team, hoffentlich mit anderer Einstellung.

 

mU12OL: ALBA gelb - TuS Lichterfelde 2 119:26

Hinter TusLi 2 verbirgt sich die Mannschaft Jahrgang 2002 von TuSLi. Diese hatten in der Hinrunde noch in der Landesliga gespielt und sich durch sehr überzeigende Leistungen einen Platz in der Oberliga gesichert. Das eine Jahr Unterschied sahen die Zuschauer deutlich in der körperlichen Überlegenheit ALBAs. Die gelben nutzten diese Vorteile und setzten sich schnell klar ab. 27:4 nach dem ersten Viertel, 64:13 zur Halbzeit hießen die Zwischenstände. Felix qualifizierte sich im letzten Viertel für den nächsten Kuchen - wir sind gespannt.

 

mU12OL: BBC 90 Köpenick - ALBA blau 66:82

Ein wild gestikulierender Trainer am Spielfeldrand bedeutet ja oftmals nichts Gutes, nicht so dieses Mal. Das blaue Team trat an diesem Wochenende ersatzgeschwächt in Köpenick an und konnte am Ende einen ungefährdeten Sieg einfahren. Über das ganze Spiel hielten die Albatrosse einen knappen Vorsprung. Die Blauen zogen nicht so häufig wie gewünscht bis zum Korb und zum Korbleger durch, was den zappelnden Trainer erklären dürfte. Stattdessen wurde vor den „Köpenicker Riesen“, die zur Hilfe kamen, abgestoppt und zum Sprungwurf angesetzt. Unerwartet häufig wurden diese Aktionen jedoch mit 3 Punkten belohnt. Randnotiz: Bis zur U12 zählt ein Wurf außerhalb der Zone 3 Punkte. Erst in der zweiten Halbzeit zeigten die Jungs weniger Angst vor der Hilfe der Riesen und spielte stattdessen sehenswerte Pässe zu den freien Mitspieler, welche sich per Korbleger bedankten. So einfach kann also eine Hilfe umgangen werden. In der Verteidigung boten die Blauen von Anfang an eine sehr konzentrierte Partie. Fast alle standen sehr gut im Passweg und machten den Gegnern das Passen schwer. Ein ums andere Mal wurde daher das Angriffsspiel der Köpenicker per Sirene unterbrochen, da sie nicht innerhalb von 24 Sekunden auf den Korb werfen konnten. Aber auch sonst wurde gut (auch mit wenigen Fouls) verteidigt. Ein Beigeschmack bleibt natürlich auch in diesem Spiel wieder. Das Ausboxen!!! Seit Wochen trainieren wir das nun schon und es wird noch immer unzureichend eingesetzt. Nicht zuletzt gegen größere Gegenspieler ist das ein gutes Mittel um erfolgreich an Rebounds zu kommen. Am Ende gab es für unsere Spieler auch noch Lob von den gegnerischen Eltern (so etwas gibt es nicht oft) aufgrund der feinen Technik und der guten Übersicht. Ein Grund mehr um sich über das Spiel zu freuen.

 

mU12LL: ALBA kariert - TuS Neukölln 68:31

Ohne Probleme konnten die karierten den neunten Sieg im zehnten Spiel einfahren. Die Gäste aus Neukölln kamen mit der Druckvollen Verteidigung der Albatrosse nicht klar und kamen nur unter Problemen zum Abschluss. So ließen die Hausherren bis zur Halbzeit nur 10 Punkte zu. Im Angriff gingen die karierten teilweise zu sorglos mit dem Ball um und brachten sich so selber um eine bessere Punkteausbeute. Positiv war wiedereinmal, dass alle ALBA Spieler auf reichlich Spielzeit kamen und ihren Teil zum Erfolg beitragen konnten.

 

mU12BZ: TSV Rudow - ALBA Kollwitzplatz 22:112

Höhster Sieg und erster "Hunderter" für das jüngere Kollwitzteam. Diese Reise hat sich trotz der Entfernung und der tiefwinterlichen Verhältnisse gelohnt. Das Team von Coach Guido Lüdecke zeigte, dass es in den letzten Wochen gerade am Zusammenspiel im Angriff gearbeitet hatte und fand immer wieder den freien Mann. So entwickelte sich von Anfang an en klares Spiel. Am kommenden Wochenende steht gegen Köpenick das letzte Spiel des Jahres 2012 an.

 

 

Mini U11F: ALBA Berlin blau - TuS Lichterfelde 69:41

Gegen eine TuSLi-Mannschaft, in der einige Leistungsträger fehlten, startete das blaue Team behäbig in die Partie. Nachdem die Mannschaft im dritten Zehntel endlich die nötige Intensität in der Verteidigung entwickelte, entstand eine Spiel, in dem die Albatrosse ihre Stärken im Passen und Schneiden voll ausspielen konnten. Über die Woche hinweg arbeitete das Team am Reboundverhalten und zeigte deutliche Fortschritte, die sich auch in der verbesserten Angriffsbewegung bemerkbar machten.

 

Mini U11F: BBC Köpenick - ALBA Berlin gelb 60:51

Die Albatrosse reisten mit sieben Spielern nach Köpenick an, nachdem es kurzfristig zu zwei Ausfällen kam. Nach einem vollkommen verschlafenen Start, konnte sich das Team wieder fangen und punktete vor allem aus 1-1-Situationen im Halbfeld. Am Ende ging der Mannschaft leider nicht nur die Puste aus, sondern man verlor auch den Blick auf das Wesentliche: Gemeinsam zu verteidigen und aus dem Passspiel heraus korbgefährlich zu sein.

 

Mini U11A: ALBA Hausburg - ALBA wU11 69:54

Gegen die ALBA-Mädchen zeigten die Jungs von der Hausburgschule, dass sie wie die Feuerwehr loslegen können: Immer wieder klauten sie Bälle aus den Passwegen und erzielten dadurch viele Punkte in Schnellangriffen. Im weiteren Spielverlauf wurden die Spieler dazu ermahnt sich in der Verteidigung vor allem darauf zu konzentrieren zwischen Korb und Gegenspieler zu bleiben, womit die Mannschaft Probleme hatte. Weniger Pässe wurden abgefangen, immer häufiger konnten die großen Mädchen 1-1 spielen und danach einen Offensivrebound nach dem anderen einsammeln. Die Hausburgschüler wussten sich zu fangen und gewannen die letzten drei Zehntel mit 31:12 und das mit besseren Verhaltensweisen in der Verteidigung. Weiter so!

 

Mini U10F: ALBA U9 gelb - DBC Berlin 43:47

Wenn es eine Tabelle gäbe, die Spiele nach dem achten Spielabschnitt werten würde, ALBAs U9 wäre deutlicher Tabellenführer. Doch ein Spiel hat nun einmal 10 Abschnitte und das Team muss lernen, die Leistung bis zum Ende zu halten. Gegen DBC war es vor allem die Leistung des sehr großen und athletischen Spielers mit der Nummer 15, der von von den Albatrossen nur schwer zu kontrollieren war. Dazu kam, dass ALBA reihenweise besten Chancen auslies, da die Korbleger nicht getroffen wurden. Außerdem verschliefen viele Spieler immer wieder die richtige Position in der Verteidigung einzunehmen. Diese Probleme sollen aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die Team wieder toll gekämpft hat und den Sieg auch verdient gehabt hätte. Nächster Versuch nächste Woche in Zehlendorf.

 

Mini U9: ALBA blau - USV Potsdam 71:5

Das letzte Spiel der blauen in diesem Kalenderjahr zeigte, was das Team in einem halben Jahr alles gelernt hat. Auch wenn die Potsdamer mit einer sehr jungen Truppe in den Prenzlauer Berg kamen, konnte man die großen Fortschritte im Verwerten der Korbleger und im Zusammenspiel erkennen. Und das bei allen acht eingesetzen Spielern. So konnten die blauen sich über den ersten Sieg ohne Hilfe von gelb freuen. Wenn die jüngsten Albatrosse weiter fleißig trainieren, werden 2013 sicher weitere folgen.

 

ALBA Spielplan aller Teams für das Wochenende vom 08.12.12 - 09.12.12

 

Spiele am Samstag, den 08.12.12

ZeitLigaHeimGastErgebnis
10:00mU16 OL2Berlin Tiger 1Alba Berlin 163:50
10:00wU15 LLAlba BerlinCity Basket Berlin (iA)57:48
10:00Mini U11 A2Alba HausburgAlba Berlin 4 mä69:54
12:00He BZASSV Intercor 1Alba Berlin 365:46
12:00mU14 LLAAlba Berlin 4TuS Lichterfelde 351:42
12:00wU17 OLBasketball Berlin SüdAlba Berlin38:84
12:00mU12 LLAlba Kollwitzplatz (U12)DBV Charlottenburg 1ausgf.
14:00mU16 LLADBC Berlin 1Alba Berlin 342:45
14:00mU12 OLAlba Berlin gelbTuS Lichterfelde 2119:27
14:00Mini U10 FBBC 90 Köpenick 1Alba Berlin blau89:29
14:00Mini U10 FAlba Berlin gelbSSC Südwest54:43
16:00mU12 OLBBC 90 Köpenick 1Alba Berlin blau66:82
17:30mU14 BZBBG Zehlendorf 2Alba Berlin 5ausgf.

 

Spiele am Sonntag, den 09.12.12

ZeitLigaHeimGastErgebnis
09:30Mini U10 FAlba Berlin (U9)DBC Berlin43:47
10:00Mini U11 FBBC 90 Köpenick 1Alba Berlin gelb60:51
11:30mU14 OL1Alba Berlin 1DBV Charlottenburg 169:55
11:30Mini U9Alba BerlinUSV Potsdam71:5
12:00mU18 OL1Alba Berlin 2VfB Hermsdorf 177:53
12:00JBBL NODBV CharlottenburgALBA Berlin73:58
13:30mU14 LLABG Zehlendorf 1Alba Berlin 254:58
13:30mU12 LLAlba Berlin kariertTuS Neukölln mix68:31
13:30Mini U11 A2Alba Berlin MädchenBG Zehlendorf 245:88
14:00mU12 BZTSV Rudow mixAlba Kollwitzplatz (U11)22:112
15:30mU16 BZABG Zehlendorf 3Alba Berlin 453:87
15:30mU12 OLAlba Berlin blauTuS Lichterfelde 271:39
16:00Mini U11 FAlba Berlin blauTuS Lichterfelde69:41
18:00Da OLAlba BerlinTSV Spandau 1860 281:25

 

Über das Jugendmenü oben könnt ihr euch jede einzelne Mannschaft auswählen und euch das Team, Spielpläne und Tabellen anschauen.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!