„kinder+Sport“: Trainieren für das Master-Trikot

Knapp 20 begeisterte Basketballer erlebten am verlängerten Wochenende des 1. Mai das erste MASTER CAMP der „kinder+Sport Basketball Academy“. Gemeinsam bereiteten sie sich drei Tage lang gezielt auf die Prüfung für das Master-Level vor. Beim Üben von Techniken oder deren Anwendung im 1:1 wurde die Gruppe von vielen ALBA Profis unterstützt, die sich viel Zeit für den Nachwuchs nahmen und so für unvergessliche Momente sorgten.

Foto: Camera4

Drei Tage unter professionellen Bedingungen trainieren und sich so gezielt auf die Prüfung für das rote Master-Trikot der „kinder+Sport Basketball Academy“ vorbereiten – diese Chance bekamen Ende April/Anfang Mai knapp 20 begeisterte Basketballer. Die eingeladen Spieler – unter ihnen auch ein Mädchen – konnten dabei mit erfahrenen ALBA-Jugendtrainern an ihren Techniken arbeiten und erhielten außerdem wertvolle Tipps von den ALBA-Profis.

So startete der Sonntag gleich mit der ersten Trainingseinheit, in der die Kinder ihre Fähigkeiten beim Training mit ALBA-Profi Jannes Hundt unter Beweis stellen konnten. Nachdem sie sich dann noch beim anspruchsvollen Athletiktraining mit ALBAs Jugend-Athletiktrainer Fabian Ottawa verausgabt hatten, konnten sie ihren freien Abend genießen. Ganz ohne Basketball ging es aber auch dabei nicht, zusammen sah man das Spiel der Albatrosse in Frankfurt.

Am Sonntag schaute dann ALBAs Ferdinand Zylka beim Training vorbei – bei dem dann auch per Videoanalyse an den Details gearbeitet wurde, ehe man beim Abschlusstraining der Profis zusah. Danach nahm sich Peyton Siva noch viel Zeit für die jungen Talente, dribbelte mit den Master-Trikot-Anwärtern und gab wertvolle Tipps, die die Teilnehmer auch gleich umzusetzen versuchten. Eine besondere Ehre erfuhr dann Kamal, dem Siva seine Schuhe schenkte, nachdem man sich im 1:1 duelliert hatte. Und auch der Berliner Local Hero der „kinder+Sport Basketball Academy“, Niels Giffey, zeigte nach seinem Training, worauf es bei der Ballführung ankommt.

Bevor es dann am Montagvormittag in den entscheidenden Testtag ging, hatten alle Teilnehmer noch einmal Zeit, sich einzuspielen. Dass am Ende des Camps mit Kamal nur ein Teilnehmer das Master-Level tatsächlich schaffte, sorgte nur kurzzeitig für Bedrückung, Vielmehr spornte dieses Camp die Teilnehmer dazu an, direkt weiter zu trainieren. Einen besonderen Abschluss fand das Camp mit einer Führung durch die Mercedes-Benz Arena, wo die Kinder anschließend das Spiel der Berliner gegen Ludwigsburg von den Courtside-Plätzen verfolgen und nach der Partie noch ALBA-Profi Engin Atsür treffen durften.

Norbert Opitz, ALBA-Jugendtrainer und ALBAs Projektleiter der „kinder+Sport Basketball Academy“, zeigte sich begeistert von der Leistung der Camp-Teilnehmer: „Ich freue mich sehr, dass aus einer Idee wirklich Realität geworden ist. Wir haben hier eine tolle Gruppe junger Nachwuchsbasketballer erlebt, die alle das gleiche Ziel haben: gemeinsamen besser zu werden. Und ich denke, das haben wir in dieser lehrreichen Zeit auch geschafft.“

Christian Steinberg, Verantwortlicher für Sport und Nachwuchs bei der easyCredit BBL, freute sich über den gelungenen Kickoff des Projekts: „Wir sind froh, dass wir zum 5. Geburtstag der „kinder+Sport Basketball Academy“ einen weiteren Baustein ins Programm aufnehmen konnten. Das Camp war für alle Beteiligten eine großartige Erfahrung und hat gezeigt, wie die Academy einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung junger Basketballtalente liefern kann. Ich hoffe, dass wir zukünftig weitere Veranstaltungen dieser Art in ganz Deutschland realisieren können.“

 

Bildergalerie:

comments powered by Disqus

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!