Mit bester Saisonleistung zum dritten Sieg

Nur im ersten Viertel hatte das Regionalligateam von ALBA Probleme mit den Gästen aus Hamburg. Im zweiten Spielabschnitt setzte sich ALBA klar ab und dominierte das Spiel. Bester Werfer war Andreas Seiferth mit 18 Punkten.

ALBA und Bramfeld waren vor dem Spiel mit jeweils zwei Siegen aus drei Spielen Tabellennachbarn in der Regionalliga. Bis auf Sascha Schachowzew (Rückenverletzung) war ALBA komplett und probierte von Beginn an die Vorteile unterm Korb auszuspielen, während Bramfeld vor allem aus der Distanz dagegen hielt (5 erfolgreiche 3er im ersten Viertel). Im zweiten Viertel probierte Bramfeld die Räume unter den Körben enger zu machen, den entstehenden Platz nutzten aber ALBAs Distanzschützen. Durch engagierte Vertidigung konnte ALBA sich zur Halbzeit 49:33 absetzen und auch in der zweiten Halbzeit zeigt sich kein anderes Bild: ALBA dominierte weiter unter den Körben (44:26 Rebounds), machte 40:18 Punkte in der Zone und kam so zum klaren 72:47-Erfolge. In den Schlussminuten kam NBBL Spieler Konstantin Klein noch zu seinem Debüt.

Punkteverteilung ALBA: Seiferth 18, Clay 13, Schoeps 11, Westkämper 11, Wenzel 10, Faßler 9, Giffey 6, Adamczak 5, Simon 5, Klein, Monse, Rockmann

 

comments powered by Disqus

NÄCHSTES HEIMSPIEL

Halbfinale 3

vs Ludwigsburg

So. 27.05.2018

15:00 Uhr

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!