Neujahrs-Empfang in der o2 World: Am Freitag kommt Barça!

Das neue Jahr läuten unserer Albatrosse vor den eigenen Fans mit einem der größten Kracher ein, die der europäische Basketball zu bieten hat. Am Freitag (2.1., 20 Uhr) empfangen sie den spanischen Meister und Euroleague-Titelfavorit FC Barcelona.

Das Euroleague TOP16 beginnt für die Albatrosse auf einer ganz hohen Note. Mit dem FC Barcelona kommt gleich zum Auftakt einer der ganz großen Euroleague-Favoriten in die o2 World. Der 18fache spanische Meister erreichte seit 1988 vierzehn Mal das Final Four (öfter als jeder andere Club und fünfmal in den letzten sechs Jahren) und zählt zusammen mit den Moskauern und Real Madrid zu den „großen Drei“ in der europäischen Königsklasse, für die alles andere als das erneute Erreichen des Final Fours eine große Enttäuschung wäre.

 

Edwyn Jackson stopft die Verletzungslücke auf Position zwei

 

Barcelonas Kader  liest sich dabei mit drei US-Amerikanern, zwei Kroaten, zwei Schweden, zwei Spaniern sowie acht Spielern aus acht weiteren Ländern (darunter dem deutschen Nationalcenter Tibor Pleiss) wie eine Welt-Auswahl. Man könnte meinen, dass eine solche auf allen Positionen doppelt und dreifach besetzte Mannschaft gegen Verletzungspech gefeit ist, aber als sich in den letzten Wochen nach dem schon zu Saisonbeginn ausgefallenen Marcus Eriksson nacheinander auch noch Brad Oleson (könnte am ehesten gegen ALBA schon wieder zurückkehren), Alex Abrines und die Galionsfigur Juan Carlos Navarro krank meldeten, sah man sich auch in Barcelona zum Handeln gezwungen.

 

Alle Verletzten spielen nämlich auf derselben Position zwei/drei, wo mit dem zwar hochtalentierten, mit 19 Jahren aber noch sehr jungen Kroaten Mario Hezonja jetzt nur noch ein Spieler zur Verfügung stand. Aber Trainer Xavi Pascual genügten zwei Anrufe, um das Problem zu lösen. Die gingen nach Frankreich zum Topscorer der französischen Liga, Edwyn Jackson, und dessen Club ASVEL Villeurbanne. Eine Woche später kam der Shooting Guard in Barcelona an und erklärte, was in Spanien jeder weiß: „Wenn der FC Barcelona ruft, sagt man nicht nein.“ Am Sonntag debütierte der französische Nationalspieler in der spanischen Liga im Klassiker gegen Real Madrid und meisterte den 30-minütigen Härtetest mit Bravour.

 

Marcelinho Huertas hat im Spielaufbau alles im Griff

 

Auf allen anderen Positionen lief die Saison für den FC Barcelona aber bislang wie geschmiert, nicht zuletzt, weil mit der Verpflichtung von Deshaun Thomas ein echter Glücksgriff gelungen ist. Der erst 23-jährige US-Forward, der in der letzten Saison sein Euroleague-Debüt beim französischen Außenseiter Nanterre gab und dessen Wechsel nach Barcelona im Sommer viele überraschte, hat mit seiner kämpferischen und mannschaftsdienlichen Spielweise auf dem Flügel alle Skeptiker längst überzeugt und ist auch wegen seiner Defensivstärke ein großer Faktor für das Spiel der Katalanen geworden.

 

Der Spielaufbau ist in der vierten Saison bei Marcelinho Huertas in besten Händen. Der flinke Point Guard der brasilianischen Nationalmannschaft widerlegte in dieser Saison schon des öfteren den Ruf, kein großer Scorer zu sein, hat darüber hinaus aber ohne Frage seine größten Qualitäten als einer der besten Passgeber in der Euroleague. Ganz anders gebaut ist Barcelonas neuer zweiter Aufbauspieler Tomas Satoransky. Dem jungen, mit 2,01 Metern für seine Position sehr großen und auch korbgefährlichen Tschechen wird von vielen Beobachtern eine große Karriere vorausgesagt – beim FC Barcelona ist er jetzt schon einmal angekommen.

 

Nicht schon wieder der: Power Forward Justin Doellman

 

Die großen Hingucker hat der FC Barcelona seit jeher im Frontcourt, der die Katalenen mit seiner Präsenz unter den Körben auch in dieser Saison zu einem der defensivstärksten Teams der Euroleague macht. Allein die Größe der beiden langarmigen Center Ante Tomic und Tibor Pleiss zwingt die Gegner, ihre Würfe höher als gewohnt anzusetzen, was dann oft daneben geht. Beide Center verstehen es zudem sehr gut, aus dem Rebound heraus sofort den Gegenangriff einzuleiten.

 

Von der Korbgefährlichkeit Justin Doellmans bekamen wir ja schon in der vergangenen Saison im Eurocup-Viertelfinale gegen Valencia einen bleibenden Eindruck, als der sehr agile US-Power Forward und spätere MVP der spanischen Liga die Albatrosse fast im Alleingang abschoss. In Barcelona hat der spektakuläre Werfer mit dem NBA-erfahrenen slowenischen Routinier Bostjan Nachbar und dem mit seinen 2,10 Metern und herausragender Athletik beide großen Positionen abdeckenden Polen Maciej Lampe zwei weitere auch aus der Distanz gefährliche Scorer an seiner Seite.

 

Kader FC Barcelona (Statistik Turkish Airlines Euroleague 2014/15)

Nr.

Name

Pos

Alter

cm

Nat.

Min/Sp

Pkt/Sp

Rb/Sp

As/Sp

5

Justin Doellman

4

29

206

USA

24,6

10,4

5,3

1,1

6

Ludde Hakanson

1

18

193

SWE

4,1

1,0

0,0

0,7

8

Mario Hezonja

2/3

19

198

CRO

17,6

8,1

2,0

1,3

9

Marcelinho Huertas

1

31

190

BRA

26,2

10,0

3,4

4,8

13

Tomas Satoransky

1

23

201

CZE

16,2

5,6

2,3

3,3

21

Tibor Pleiss

5

25

218

GER

13,0

4,6

3,1

0,2

22

Emir Sulejmanovic

4

19

206

FIN

1,3

0,0

2,0

0,0

23

Deshaun Thomas

3/4

23

201

USA

20,5

9,9

2,4

0,6

25

Edwin Jackson

2

25

191

FRA

 

 

 

 

30

Maciej Lampe

4/5

29

210

POL

15,4

6,8

4,8

0,8

33

Stefan Peno

1

17

198

SRB

 

 

 

 

34

Bostjan Nachbar

4

34

206

SLO

10,9

5,6

2,5

0,8

44

Ante Tomic

5

27

217

CRO

21,7

10,4

6,8

1,2

Headcoach: Xavier Pascual (42, ESP, achte Euroleague-Saison als Barcelonas Headcoach)

FC Barcelona: Resultate der letzten vier Wochen
05.12. Turow – Barcelona (Eurolegaue) 65:104 (S) Nachbar 17, Hezonja 15
07.12. Sevilla – Barcelona (Liga Endesa) 85:74 (N) Huertas 17, Tomic 16
11.12. Barcelona – Fenerbahce (Euroleague) 89:91 (N) Huertas 25, Thomas 23
14.12. Barcelona – Saragossa (Liga Endesa) 90:67 (S) Pleiss 15, Huertas 14
19.12. Panathinaikos – Barcelona (Euroleague) 67:80 (S) Huertas 17, Thomas 15
21.12. Estud. Madrid – Barcelona (Liga Endesa) 102:96 (N) Doellman 25, Thomas 16
28.12. Barcelona – Real Madrid (Liga Endesa) 76:68 (S) Doellman 12, Tomic 12
30.12. Obradoiro – Barcelona (Liga Endesa) 79:67 (N) Doellman 17, Pleiss 14

ALBA-Bilanz gegen den FC Barcelona 4:6
4 Siege – 6 Niederlagen (in Berlin 2-3, in der o2 World 0-1)
4-2 in der EuroLeague (FIBA), 0-4 in der Euroleague
Höchster Sieg: 72:64 am 20. Januar 2000 in Berlin
Höchste Niederlage: 57:75 am 26. Februar 1997 in Berlin

comments powered by Disqus

easyCredit BBL

vs Bremerhaven

So. 11.12.2016

15:30 Uhr

easyCredit BBL

vs Vechta

Mo. 26.12.2016

15:30 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!