Punkte-Feuerwerk zu Silvester in der o2 World gegen Hagen

 

Tickets ALBA-Hagen

 

Das Jahr 2013 endet für die Basketballer von ALBA BERLIN mit einem in doppelter Hinsicht ungewöhnlichen Spiel. Zum ersten Mal in ihrer Team-Geschichte stehen die Albatrosse Silvester auf dem Parkett (Di., 31.12., 13:30 Uhr) und begrüßen in einem Nachholspiel mit Phoenix Hagen einen der außergewöhnlichsten Gegner der Beko BBL. Nach seinem Blitz-Comeback gegen Braunschweig (15 Punkte) wird David Logan wieder im ALBA-Aufgebot gegen Hagen stehen.

 

Stimmen zum Spiel:
Sasa Obradovic: „Nicht einmal 48 Stunden nach dem letzten Spiel schon wieder auf dem Parkett zu stehen, ist ein großer Kraftakt für meine Mannschaft, auch wenn wir gegen Braunschweig zum Glück nicht bis zur letzten Minute kämpfen mussten. Phoenix Hagen spielt einen unorthodoxen Basketball, auf den man sich eigentlich besser vorbereiten müsste als wir das in der verbleibenden kurzen Zeit tun können. Das Hagener Tempospiel zu stoppen, wird unter diesen Umständen nicht einfach.“

Alex King: „Es ist sehr sehr wichtig, dass uns die Fans bei diesem wichtigen Silvesterspiel unterstützen. Gegen Braunschweig haben sie uns grandios in der o2 World getragen. Wir wollen auch gegen Hagen gewinnen, einen guten Start ins neue Jahr feiern und in der Tabelle weiter Boden gut machen.“

Gegner-Analyse
Die vom ehemaligen ALBA-Spieler Ingo Freyer (gewann 1995 zusammen mit Sasa Obradovic den Korac Cup) trainierten Westfalen pflegen einen unorthodoxen, schnellen und korbhungrigen Basketball. Mit sehr hohem Tempo fackeln die Hagener in der Offensive nicht lange und suchen den schnellen Abschluss. Bei dieser Spielweise ergeben sich automatisch viele Punkte für die Hagener, aber auch für die Gegner.

Vor allem die Berliner Verteidigung ist somit im letzten Spiel des Jahres gefordert, die furiose Hagener Offensive auszubremsen. In den letzten drei Jahren gelang das regelmäßig in der o2 World, ALBA gewann 108:78, 114:86 und 109:67. In den Rückspielen in Hagen zeigte sich jedoch, dass das keineswegs selbstverständlich ist. Dort setzten die Hagener nämlich regelmäßig ihren Hochgeschwindigkeits-Basketball durch und gewannen 92:86, 98:91 und 94:87.

Im schnellen Hagener Spiel geben die vier Guards Henry Dugat, David Bell, Mark Dorris und Ole Wendt das hohe Tempo vor. David Bell, mit im Schnitt 17,5 Punkten der drittbeste Werfer in der Beko BBL, hat sich dabei in den letzten Monaten als bester Dreierschütze und bester Passgeber zum vielseitigen Anführer der Mannschaft gemausert.

Auch im Frontcourt bietet Phoenix Hagen mit dem variablen Larry Gordon einen Allrounder mit herausragender Athletik auf. Gordon ist auf den Positionen zwei, drei und vier zu Hause, betätigte sich beim 87:74-Sieg über die Artland Dragons am vergangenen Samstag sogar in einigen Phasen als Spielmacher. Als fünftbester Scorer und bester Rebounder der Liga ist der US-Forward der effektivste Spieler der gesamten Beko BBL.

Unter den Körben setzen die Hagener mit Dino Gregory (2,00 m) und dem Neuzugang Keith Ramsey (2,05 m) auf sehr schnelle und explosive Akteure, auf deren Beweglichkeit sich ihre in der Regel deutlich größeren Gegenspieler erst einmal einstellen müssen. Ungeachtet der fehlenden Zentimeter zählen Ramsey und Gregory zu den besten Wurfblockern der Liga. Die Hagener sammeln als Team in der Beko BBL zudem die zweitmeisten Rebounds.

Phoenix Hagen (Stats Beko BBL 2013/14)

Nr. Name Pos Alter cm Nat. Min/Sp Pkt/Sp Rb/Sp As/Sp
5 David Bell 1/2 32 188 USA 31,3 17,5 2,9 2,3
6 Henry Dugat 1 26 183 USA 20,8 12,1 2,7 2,3
7 Niklas Geske 1 19 188 GER 3,9 1,1 0,3 0,1
10 Fabian Bleck 3 20 201 GER 2 0,8 0 0
11 Moritz Krume 3 19 200 GER 2,3 0 0 0
13 Nikita Khartchenkov 3 26 201 GER 15 7,8 1,1 0,4
15 Bernd Kruel 5 37 210 GER 7 1,8 1,3 0,2
21 Ole Wendt 1 21 190 GER 16,6 4,1 2,7 2,6
23 Larry Gordon 3 26 196 USA 33,1 16,4 8 1,5
33 Dino Gregory 4/5 24 200 USA 28,6 7,6 5,4 0,5
34 Mark Dorris 2 28 188 USA 24,6 14,5 2,9 2,6
35 Keith Ramsey 4/5 26 205 USA 25,2 6,5 6,5 0,9

Head Coach:  Ingo Freyer (42, GER, siebte Saison in Hagen, vierte in der Beko BBL)

Phoenix Hagen: Resultate der letzten vier Wochen
01.12. Frankfurt – Hagen (Beko BBL) 82:79 (N) Dorris 25, Bell 17
07.12. Hagen – Oldenburg (Beko BBL) 98:78 (S) Bell 23, Khartchenkov 19
15.12. Hagen – Tübingen (Beko BBL) 78:95 (N) Gordon 19, Dugat 14
22.12. Bamberg – Hagen (Beko BBL) 104:93 (N) Gordon 21, Bell 20
28.12. Hagen – Artland (Beko BBL) 87:74 (S) Dorris 21, Dugat 17


ALBA-Bilanz gegen Phoenix Hagen

5 Siege – 3 Niederlagen (in Berlin 4-0)
Höchster Sieg: 109:67 am 14. Oktober 2012 in Hagen
Höchste Niederlage: 87:94 am 17. März 2013 in Hagen (Beko BBL)

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!