Rückblick: ALBA erobert China

Vom 8. bis 11. September waren unsere Albatrosse erstmals in Chinas Metropole Chengdu in der Provinz Sichuan zu Gast. Der Höhepunkt: ALBAs 123:112-Sieg gegen den amtierenden CBA-Champion Sichuan Blue Whales vor mehr als 5.000 begeisterten Fans. Auf dem Programm standen zudem ein Ausflug in die Chengduer Altstadt, Einblicke in die chinesische Küche und ein Treffen mit den Vertretern des CBA-Teams, das in einem langfristigen Erfahrungsaustausch beider Seiten münden soll. Anlass des ALBA-Besuchs war die Eröffnung der "Western China International Fair" im kommenden Monat. Gastland der Messe ist in diesem Jahr Deutschland.

Am Abend des 7. Septembers ging es für das Team, bei dem aufgrund verschiedener Probleme zahlreiche Stammspieler in Berlin bleiben mussten, von Tegel aus ins Reich der Mitte. Betreut wurde die Mannschaft von Co-Trainer Thomas Päch. Über Peking reisten die Berliner in Sichuans Hauptstadt Chengdu, wo sie von zahlreichen Fotografen und Medienvertretern am Flughafen empfangen wurden. Im Jinjiang-Hotel im Herzen der 14-Millionen-Einwohner-Metropole folgte eine Willkommens-Zeremonie für die müden aber glücklichen Albatrosse, die den Rest des Abends zur Regeneration nutzen konnten. 

Am Freitag standen zwei Trainingseinheiten in der Arena auf dem Plan, in der am Tag danach auch das Spiel gegen den amtierenden chinesischen Meister aus Chengdu ausgetragen werden sollte. Die Halle, die eine Kapazität von etwa 8.000 Plätzen aufweist, gehört zur University of Electronic Science and Technology of China (Qing Shui He Arena) und zählt zu den modernsten der Provinz Sichuan. 

Am Abend des 9. Septembers erhielten unsere Jungs dann einen Einblick in die chinesische Kultur. Nach dem Training ging es zum Kurzbesuch in die Chengduer Altstadt. In der Kuan Zhai Alley besuchten Spieler und Trainer ein chinesisches Theater und eine Artisten-Show und durften dabei von mehr oder weniger scharfen Spezialitäten kosten. Danach erkundeten sie die Gassen noch einmal auf eigene Faust.

Game Day am Samstag. Mehr als 5.000 Zuschauer versammelten sich in der gut gefüllten Qing Shui He Arena und wurden mit einem chinesischen Kulturprogramm, einem Popsänger sowie deutschen Hip Hop-Beats auf das bevorstehende Freundschaftsspiel zwischen ALBA und den Blue Whales eingestimmt. Auch wenn ALBA zahlreiche Stammspieler fehlten und auch Chengdu auf seinen Star Hamed Haddadi verzichten musste, entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Duell. Ferdinand Zylka (3) brachte die Albatrosse mit einem Buzzer Beater zur Halbzeit knapp 56:55 in Führung. Nach der Pause setzte sich ALBA in der 4x12 Minuten dauernden Partie Schritt für Schritt ab. Neben Topscorer Dragan Milosavljevic (23) und Ismet Akpinar (21) ließen sich vor allem ALBAs Nachwuchskräfte keinerlei Nervosität anmerken und lieferten ein super Spiel ab. Jannes Hundt (12) und Kevin Wohlrath (11) punkteten zweistellig, auch Lukas Herwig (3), Robert Glöckner (4), Tim Schneider (8) und der unter den Körben um jeden Rebound fightende Jonathan Malu (15) sowie Peyton Siva (11) und Bogdan Radosavljevic (12) fügten sich in die ausgeglichene Mannschaftsleistung ein. Alle elf Berliner steuerten Punkte bei. Am Ende leuchtete der Endstand 123:112 auf der Anzeigentafel.

Am Sonntag machten sich die Albatrosse auf den Heimweg nach Berlin. Drei ereignisreiche Tage lagen hinter dem Team. Wir bedanken uns für die großartige Gastfreundschaft und freuen uns auf den nächsten Besuch im Reich der Mitte! 再见!  

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

Pokal-Viertelfinale

vs Ludwigsburg

So. 21.01.2018

15 Uhr @ MSH

EuroCup TOP16

vs Darüssafaka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!