Sieg und Pokal-Qualifikation zum Jahresabschluss

Unsere Albatrosse haben das Jahr 2017 erfolgreich abgeschlossen. Zwei Tage vor Silvester gewannen sie in der Mercedes-Benz Arena mit 88:81 gegen die Basketball Löwen aus Braunschweig, wodurch sie mit 12:4 Siegen in der Tabelle weiter auf Platz zwei stehen. Dank des Erfolgs sind Coach Aito und sein Team auch endgültig für den Pokal-Wettbewerb qualifiziert. Die Paarungen der Pokal-Qualifikationsrunde werden am 7.1. ausgelost und die Sieger dieser drei Duelle (Spieltermine am 20./21.1.) fahren zum TOP FOUR in Ulm (17./18.2.).

Viertelergebnisse (ALBA immer erstgenannt)

27:16 | 25:24 | 18:16 | 18:25 | Endergebnis 88:81 | Komplette Statistik

 

Game Facts (ALBA immer erstgenannt)

- fehlende Spieler: Butterfield, Radosavljevic (ALBA), Kone (Braunschweig)

- Reboundverhältnis 33 | 31, Assists 18 | 21, Ballverluste 13 | 13

- Dreier 12/27 | 9/27, Zweier 18/34 | 23/39, Freiwürfe 16/18 | 8/11

- Zuschauer: 10.251

 

Top-Performer ALBA

Grigonis 15pt 4as 3rb 2st | Sikma 12pt 5rb 4st | Siva 15pt | Vargas 14pt

 

Top-Performer Braunschweig

Eatherton 22pt 12rb 5as 3blk 2st | Klepeisz 16pt 5as 4rb 2st

Frank Menz (Cheftrainer Braunschweig): „Erstmal Glückwunsch an meinen Kollegen Aito zu einer sehr guten Saison bisher. Ich habe viele ALBA-Spiele gesehen und hier wird sehr guter Basketball gespielt. Sein Team spielt sehr aggressiv, schnell und bewegt den Ball gut. Für viele meiner Spieler war es ein großes Erlebnis in so einer Halle vor so einer Kulisse zu spielen. Wir haben schon befürchtet, dass es hier schwer wird, unsere kurze Rotation zu kompensieren. Aber mein Team hat das sehr gut gemacht, vor allem auch die jungen Spieler. Wir wollten mit voller Energie spielen und über 40 Minuten nie aufstecken, auch wenn wir hoch zurück liegen sollten. Das ist uns gut gelungen und wir hatten am Ende sogar  noch Chancen zum Sieg. Aber dann hat ALBA einige Big Shots getroffen, während wir unsere Würfe vergeben haben.“

Aito Garcia Reneses (Cheftrainer ALBA): „Wir haben sehr gut begonnen, haben uns dann aber bei der hohen Führung schon zu sicher gefühlt. Braunschweig hat sehr gut und konstant in Rebound und Defense gespielt, so dass es nochmal knapp wurde. Aber insgesamt bin ich sehr froh, dass wir das Jahr mit einem Sieg abgeschlossen haben. Zeit zum Durchschnaufen haben wir jetzt aber leider nicht. Mit dem Start des neuen Jahres geht es für uns direkt im EuroCup weiter.“

Game Notes

  • Nach dem dritten Viertel führte ALBA schon mit vierzehn Punkten, kassierte dann aber einen 0:11-Run der insgesamt stark spielende Braunschweiger, so dass es im Schlussviertel noch mal spannend wurde. Marius Grigonis und Peyton Siva brachten den Sieg schließlich mit ihren Big Points unter Dach und Fach.
  • Das ausgeglichene Spiel findet sich auch im Reboundverhältnis wieder, wo die Albatrosse sonst meistens deutlich vorne liegen. An diesem Abend gewannen sie es „nur“ 33:31.
  • Nicht mal 48 Stunden zuvor hatte Akeem Vargas im EuroCup-Spiel gegen Bilbao mit 18 Punkten einen neuen Karrierebestwert aufgestellt und auch gegen Braunschweig zeigte er wieder seine Offensivqualitäten. Am Ende kam er auf 14 Punkte bei 4/5 Dreiern.
comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!