Skispringen und Bobfahren beim ersten ALBA Kita-Festival

Bob fahren mit Vladimir, Ski springen mit Luise - oder das ALBA Maskottchen mit Schneebällen bewerfen? Am Dienstag (13.01.) sind beim 1.ALBA Kita-Festival Kinderträume wahr geworden. Und so manch Erwachsener stand daneben und wünschte sich insgeheim, noch einmal Kind zu sein.

Fröhliche Kinder, knipsende Eltern und Erzieherinnen, zufriedene ALBA Trainer - und mitten im Gewusel: der Albatros. Wer am vergangenen Dienstagmorgen einen Blick in die Max-Schmeling-Halle geworfen hat, konnte kein Kind und keinen Erwachsenen sehen, der nicht lächelte. Beim ersten ALBA Kita-Festival "Winterolympiade" war das Lachen ansteckend.

 

Rund 220 Kinder aus 16 Partner-Kitas wuselten an diesem Morgen aufgeregt und fröhlich durch die Sporthalle, die 20 ALBA Jugend- und Kita-Trainer in den frühen Morgenstunden in einen riesigen Abenteuerspielplatz verwandelt hatten.

 

An insgesamt 19 Stationen zum Thema Wintersport konnten sich die jungen Sportler austoben. Ob Skifahren, Schneemann bauen und Skispringen mit ALBA Kita-Trainerin Luise, Bobfahren mit ALBA Kita-Trainer Vladimir oder das ALBA Maskottchen Albatros mit Schneebällen bewerfen - die Kinder fanden alle Stationen super. "Ich fand den großen weißen Vogel richtig toll", jubelt Pauline von der Kita Hoppetosse in Prenzlauer Berg. "Da ist ein echter Mensch drin, aber den haben wir nicht gesehen. Dem war bestimmt sehr warm", ergänzt Caro.

 

"Und die Futterstation fanden alle super", sagt Erzieherin Vanessa von der Kita Hoppetosse augenzwinkernd. "Für uns war das fast ein entspannter Vormittag, weil hier alles so gut organisiert war. Es ist auch wichtig, einfach mal rauszukommen."

ALBA Jugendtrainer Mirko Petrick

"Unser erstes Kita-Festival war ein Erfolg. Dass die Kinder keine Pause machen wollten, war für mich ein entscheidender Hinweis", sagt Mirko Petrick im Anschluss - etwas erschöpft, aber zufrieden lächelnd. Der 34-Jährige ist Verantwortlicher des ALBA Kita-Sports. Erst im Sommer vergangenen Jahres ist er aus Bamberg nach Berlin gekommen - und baut seither mit viel Engagement unter anderem den Bereich des Kita-Sports aus.

"Die Zusammenarbeit mit den Erziehern der Partner-Kitas und ALBA BERLIN läuft gut, wir sind inzwischen eingespielt."

 

Im Kindergarten-Alter ist es zwar noch zu früh, mit dem Basketballspielen zu beginnen, dennoch ist in diesem Alter Bewegung besonders wichtig, "und am Ende spielt es keine Rolle, ob sie Handballer oder Fußballer werden - Hauptsache, sie machen überhaupt Sport", so Mirko. In diesem Alter werden bereits Grundsteine für Bewegunsgabläufe und Risikokompetenz gelegt und Kinder lernen, mit unbekannten Situationen zurecht zu kommen.

ALBA Kita-Trainer Vladimir und die Kids der Kita Hoppetosse.

Am Ende des Festivals leert sich die Halle, die Helfer räumen auf, die meisten Kinder ziehen sich bereits um. Nur die 14 Kinder der Kita Hoppetosse laufen und toben noch fröhlich kreuz und quer durch die Halle. Dann entdecken sie ihren ALBA Kita-Trainer Vladimir Rezcov auf einer Bank, umzingeln ihn, umarmen ihn und wollen ihn gar nicht mehr loslassen. "Die Kinder lieben den ALBA Kita-Sport", sagt Vladimir und schaut glücklich auf die Kinder, die sich an seine beiden Hosenbeine geklammert haben.

 

Das nächste ALBA Kita-Festival findet im Sommer unter dem Motto "Sommerolympiade" statt.

 

Mehr Informationen zum Thema ALBA Kita Sport gibt es hier.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!