Sportbetonter Bildungsverbund „ALBA Wuhletal“ gegründet

Mit dem Ziel, Mädchen und Jungen von der KITA über die Grundschule bis hin zur Oberschule ungeachtet der Herkunft und des Bildungshintergrundes einen besseren Zugang zu Sport- und Bildungsmöglichkeiten zu bieten, wurde am Mittwoch an der Thüringen-Schule in Marzahn-Hellersdorf der sportbetonte Bildungsverbund „ALBA Wuhletal“ gegründet. Die Leitung übernimmt ALBA-Kiezkoordinator Erik Fährmann.

„Gerade einmal sechs Monate hat es gedauert, dass wir diesen Kooperationsverbund auf den Weg bringen konnten – das Tempo, das wir vorgelegt haben, nenne ich rasant“, blickt Philipp Hickethier, seit dieser Saison mit der Leitung des Projekts „ALBA macht Schule“ betraut, auf die Entstehung des Kooperationsverbundes zurück. Die Zusammenarbeit verschiedener Bildungsinstitutionen von KITA über Grundschule bis hin zur Oberschule mit den Basket Dragons Marzahn und ALBA BERLIN soll Kindern und Jugendlichen nicht nur ein über verschiedene Bildungsstationen kontinuierlichen Sport- und Bewegungsangebot bieten, sondern auch einen regelmäßigen Austausch zwischen den Institutionen fördern.

 

„Wir haben verstanden, dass Kita, Schule und Verein nicht mehr nacheinander, sondern miteinander gedacht werden müssen“, erklärt Florian Lau, Vorsitzender der Basket Dragons Marzahn. „So können wir gleichzeitig Bildung und Sport stärken und mehr Kinder für einen aktiven Lebensstil begeistern.“

 

Katja Rehnitz, Schulleiterin der Thüringen-Schule, in deren Sporthalle der Kooperationsverbund am Mittwoch offiziell geschlossen wurde, betont die Chancen, die zukünftige Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen bietet: „Durch diese Kooperation haben alle Beteiligten einen viel engeren Kontakt zu den Bildungseinrichtungen, von denen die Kinder kommen, zu denen sie wechseln werden und wo sie ihre Freizeit verbringen. Wir hoffen, durch diesen Austausch von dem Know-how der verschiedenen Akteure zu profitieren und möchten als Schule helfen, den Freizeitbereich der Kinder mit zu fördern.“ Um den Übergang von der Grund- zur Oberschule zu erleichtern, wird an der Gemeinschaftsschule in der Liebensteiner Straße ab diesem Schuljahr eine Basketball-AG für die 6. und 7. Klasse angeboten.

 

„Ich freue mich über die Gründung des sportbetonten Kooperationsverbunds. Er wird eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Schulen, Kitas, dem FORTUNA Wohnungsunternehmen, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf sowie den im Quartier engagierten Sportvereinen Basket Dragons Marzahn und ALBA BERLIN. Sport ist eine die Menschen über Alter und Herkunft verbindende Aktivität. Ich verspreche mir deshalb durch den neuen Verbund eine Unterstützung der Kinder und Jugendlichen auf ihrem schulischen und beruflichen Weg. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die sich mit großer Begeisterung auf die Zusammenarbeit eingelassen haben“, so Bezirksbürgermeister Stefan Komoß.

 

„ALBA Wuhletal“ ist nach den Kooperationsverbünden in Wedding/Gesundbrunnen, Nord-Neukölln und Gropiusstadt der vierte Zusammenschluss von Kiez-Akteuren innerhalb des Projekts „ALBA macht Schule“.

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!