TOP4-Preview: Das sind die Gegner für ALBAs JBBL-Team

Erstmals seit 2010 nimmt am kommenden Wochenende (27./28. Mai) wieder eine JBBL-Mannschaft von ALBA BERLIN am TOP4-Turnier um die deutsche Meisterschaft teil. Zusammen mit ALBAs U19-Team reist die Mannschaft des Trainerduos Bogojevic/Radetinac am Freitag nach Frankfurt/Main. Wir haben uns vor der Abfahrt mit dem JBBL-Assistant Coach Dzenis Radetinac getroffen und uns mit ihm über die Gegner beim Finalturnier unterhalten.

Foto: Florian Ullbrich

Schon seit 2010 ist unser JBBL-Assistant Coach Dzenis Radetinac Bestandteil der ALBA-Familie. Nachdem er in den vergangenen Jahren hauptsächlich im U14-Bereich gearbeitet hat, ist er zur Saison 2016/2017 in die JBBL „aufgestiegen“ und unterstützt seitdem Head Coach Vladimir Bogojevic bei der täglichen Arbeit. Außerdem ist Dzenis an der Grundschule am Sandhaus als Sportprofiltrainer tätig. Nachdem wir uns bereits mit NBBL-Assistant Andreas Fischer über das TOP4-Turnier der U19 unterhalten haben, wollten wir auch von Dzenis wissen, was uns im JBBL-Finalturnier erwartet. 

Hallo Dzenis, in wenigen Tagen beginnt ja endlich das TOP4. Was kannst du uns denn über unseren Halbfinalgegner, die Young Rasta Dragons, erzählen?

Luc van Slooten (Foto: NBBL)

Dzenis Radetinac: Mit den Young Rasta Dragons, einem Zusammenschluss der Teams aus Vechta und Quakenbrück erwartet uns ein gutes Team, das mit vielen talentierten Einzelspielern ausgestattet ist. Mit Luc van Slooten spielt das Top-Talent des Jahrgangs 2002 in Deutschland bei den Young Rasta Dragons. Er wurde gerade zum MVP und Rookie des Jahres in der JBBL gewählt und besitzt viele Freiheiten, was ihn schwer ausrechenbar macht. Für uns wird es darauf ankommen, ihm seine mitunter auch unkonventionellen Würfe so schwer wie möglich zu machen. Nicht zu viele Freiheiten sollten wir Radii Caisin geben, einem Spieler, der viel über Energie kommt, häufig den Korb attackiert und dazu noch ein guter Rebounder ist. Im entscheidenden Viertelfinalspiel gegen Lichterfelde hat er 41 Punkte und elf Rebounds erzielt, das sind schon ganz gute Zahlen.

Und zur allgemeinen Spielweise?

Dzenis Radetinac: Die Young Dragons spielen einen kontrollierten Basketball. Alles ist sehr geordnet, nichtsdestotrotz haben einige Spieler Freiheiten. Damit sie sind bisher sehr gut gefahren und stehen zu recht im TOP4. Wir legen vielleicht einen größeren Fokus auf ein schnelles Spiel und haben sicher auch eine größere Rotation. Es wird interessant zu sehen, welcher Stil sich im Halbfinale am Samstag durchsetzen kann.

Im anderen Halbfinale trifft Frankfurt auf Tübingen. Wie ist hier deine Einschätzung?


Dzenis Radetinac: Die Frankfurter sind die Titelverteidiger, haben einige Nationalspieler in ihren Reihen und den Heimvorteil auf ihrer Seite. Sie verteidigen aggressiv und haben ähnlich wie wir den Vorteil, dass sie sehr tief besetzt sind. Zwar haben sie auch eines ihrer Viertelfinalspiele gegen Ulm verloren, aber schlussendlich haben sie sich verdient durchgesetzt. Tübingen wird unter Basketballkennern ja gerne als Geheimfavorit gehandelt. Sie haben eine sehr athletische Mannschaft, einige große und schnelle Jungs sind mit dabei. Es wird sich zeigen, ob sie in der Spitze genug Qualität besitzen, um sich gegen Frankfurt durchsetzen zu können, weil sie wohl auch mit ein paar Verletzungssorgen zu kämpfen haben. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie das Spiel ausgehen wird.

Dein Tipp fürs TOP4?

Dzenis Radetinac:
Wir werden uns gegen die Young Rasta Dragons durchsetzen und ich glaube, dass Frankfurt mit dem Heimvorteil im Rücken die Tübinger schlagen wird. Im Finale gewinnen wir dann aber natürlich gegen Frankfurt... :-)

comments powered by Disqus

NÄCHSTES HEIMSPIEL

Finale 1 oder Finale 2

vs Bamb./Bayern

So. 3.6. / Do. 7.6

15 / 19 Uhr

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!