Zusammenarbeit in Wedding & Gesundbrunnen stärken

Seit fünf Jahren sind die ALBA Jugend und Weddinger Wiesel im Sozialraum Wedding/Gesundbrunnen an Schulen aktiv. Am Mittwoch (06. Juli) unterzeichneten die Verantwortlichen von acht Schulen, drei KITAs, der Weddinger Wieseln und der ALBA Jugend sowie die Bezirksstadträtin Sabine Smentek im Schulgebäude der Hemingway Oberschule die Kooperationsvereinbarung für den sportbetonten Kooperationsverbund ALBA Wedding/Gesundbrunnen, um die Zusammenarbeit im Kiez weiter zu vertiefen.

Gekoppelt war das Treffen mit dem Abschlussturnier im Rahmen des ALBA-Projektes Kiezhelden. 16 Schülerinnen und Schüler lernten dabei in den vergangenen Wochen in einem Workshop an der Hemingway Oberschule im Rahmen des Schulunterrichts die Schiedsrichtertechniken kennen und wendeten diese bei einem Turnier dreier Grundschulmannschaften das erste Mal an.
Zu Gast war auch Bezirksstadträtin Sabine Smentek (Leiterin der Abt. Jugend, Schule und Facility Management). Sie ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Schulleiter der Hemingway Oberschule, Herrn Kaemmerer, die Kinder zu begrüßen und das Turnier zu eröffnen. Danach wechselte für alle Verbundmitglieder des sportbetonten ALBA Kooperationsverbunds Wedding/Gesundbrunnen der Schauplatz. Im Konferenzraum der Schule kam man zusammen, um die gemeinsam erarbeitete Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen und sich über den Stand und die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit im Kiez auszutauschen.

„Als Schulstadträtin unterstütze ich gerne die Kooperation zwischen Sportvereinen und Bildungseinrichtungen“, so Sabine Smentek. „Ich glaube, dass Sportvereine eine ganz wichtige Funktion für Kinder und Jugendliche haben, um z.B. Teamgeist und Fairnesszu erlernen. Für die Schulen ist es wichtig, dass sie den Kindern mehr als den klassischen Sportunterricht anbieten können und die Sportvereine profitieren ebenfalls, da sie die Kinder und Jugendlichen für ihren Sport und ihren Verein begeistern können. Mir ist es auch wichtig, dass wir im Kiez einen Verbund von Bildungseinrichtungen mit Sportvereinen wie ALBA und den Weddinger Wieseln haben.“ Smentek nutzte das Treffen des Kooperationsverbundes, um sich über die Ziele, Wünsche und Ideen der einzelnen Verbundmitglieder zu informieren.

Für alle Beteiligten spielt der optimale Übergang der Kinder von der KITA in die Grundschule und von dort in die Sekundarschule ebenfalls eine sehr große Rolle.

„Der sportbetonte Kooperationsverbund ALBA Wedding/Gesundbrunnen hat viele Besonderheiten. Zum einen verstärkt es die Zusammenarbeit der einzelnen Schulen und KITAs miteinander, das heißt zum Beispiel, sportaffine Kinder können ihre Leidenschaft zum Sport bei uns weiterführen. Auf der anderen Seite hat diese Kooperation den Vorteil, dass wir sehr gut ausgebildete Trainerinnen und Trainer aus den Sportvereinen bekommen. Diese können unsere Lehrer unterstützen. Und durch den Mannschaftssport lernen die Kinder und Jugendlichen sehr viele soziale Kompetenzen. Beispielhaft dafür ist das Projekt Kiezhelden, bei dem die Kinder lernen müssen, als Schiedsrichter Verantwortung zu übernehmen“, erklärte Gastgeber und Schulleiter der Hemingway Oberschule Herr Kaemmerer.

ALBA Vizepräsident Henning Harnisch zeigte sich mit Blick auf die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ebenfalls positiv:

„Unsere Schulsportidee beinhaltet diesen Mix zwischen Schul- und Vereinssport. Dieses Angebot müssen wir in Deutschland erst etablieren. Dabei hilft auch so ein Kooperationsverbund. Die Sportvereine unterstützen die Schulen bei der Gestaltung des Sportunterrichts und der Ganztagsgestaltung und an KITAs sind sie bei der Umsetzung von Bewegungsangeboten aktiv dabei. So können wir die Kinder auch für die Sportvereine begeistern.“

Nachdem alle Beteiligten die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet hatten, gab es ein von der Stiftung SPI organisiertes Frühstücksbuffet, welches im Rahmen eines sozialen Projekts organisiert wurde. Die Stiftung kümmert sich u. a. auch um den Ganztagbereich der Hemingway Oberschule.

Gefördert wird der sportbetonte Kooperationsverbund ALBA Wedding/Gesundbrunnen durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Soziale Stadt.

Folgende Verbundpartner gehören zum Verbund:

Bezirksamt von Berlin Mitte:
•    Herr Dr. Hanke (Bezirksbürgermeister Mitte von Berlin)
•    Frau Smentek (Bezirksstadträtin Mitte von Berlin, Abt. Jugend, Schule, Sport und Facility Management)
•    Herr Schmidt (Fachbereichsleiter Sport, Mitte von Berlin)

Schulen:
•    Frau Kanacher (Albert-Gutzmann GS)
•    Frau Sümenicht (Carl-Kraemer-GS)
•    Frau Krüger (Gesundbrunnen GS)
•    Frau Jahn (Rudolf Wissel GS)
•    Frau Baumhöver (Vineta GS)
•    Frau Vercrüße (Leo-Lionni GS)
•    Herr Wüstenberg (Lessing Gymnasium)
•    Herr Kaemmerer (Hemingway Oberschule)

Kindertageseinrichtungen:

•    Frau Zielke (KiB Kita Wolgaster Straße)
•    Frau Burdorf (KiB Kita Drontheimer Straße)
•    Frau Schilling (KiB Kita Gottschedstraße 27)

ALBA BERLIN und Weddinger Wiesel:
•    Herr Harnisch (Vizepräsident ALBA BERLIN Basketballteam e.V.)
•    Frau Bürger (Weddinger Wiesel)
•    Herr Hickethier (Kiezkoordinator sportbetonter Kooperationsverbund ALBA Wedding & Gesundbrunnen)

comments powered by Disqus

NÄCHSTE HEIMSPIELE

EuroCup-TOP16

vs Darüssafka

Mi. 24.01.2018

20:15 Uhr

easyCredit BBL

vs MBC

Sa 27.01.2018

18:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!