ALBA macht Schule in Hongkong

Zum ersten Mal hat ein ALBA-Jugendcoach ein Austauschjahr im Ausland begonnen. Thomas Vogel, der im Rahmen von „ALBA macht Schule“ bereits drei Berliner Schulen betreut hat, wird in den kommenden beiden Halbjahren den Sportunterricht an der Deutsch-Schweizerischen Internationalen Schule in Hongkong (GSIS) unterstützen und Basketball-AGs in Grund- und Oberstufe anbieten. Der Austausch zwischen ALBA BERLIN und GSIS ist Teil der Zusammenarbeit, die ALBA seit zwei Jahren mit Bildungsinstitutionen in China und Deutschland etabliert hat. In Shanghai, Peking und Hongkong veranstaltet ALBA jedes Jahr Camps, Turniere und Lehrerfortbildungen an Schulen, an denen Deutsch unterrichtet wird.

Stimmen

Annette Brandt-Dammann (Schulleiterin GSIS): „Ausgezeichnet mit dem Prädikat „Exzellente Deutsche Auslandschule“ und als eine der führenden internationalen Schulen in Hongkong, strebt die German Swiss  Internationale School (GSIS) konsequent danach, ihre Schülerinnen und Schüler mit innovativen Konzepten zu fördern und zu fordern – sei es im Rahmen des Unterrichts, im Bereich der kreativen Künste oder im Sport. Deshalb sind wir auch stolz darauf, als erste Schule außerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland mit ALBA BERLIN das Projekt „ALBA macht Schule“ in Hongkong zu starten. Wir freuen uns, dass Herr Vogel die Herausforderung ALBA BERLINs eine Basketball AG an der GSIS durchzuführen und zu betreuen, angenommen hat, um gemeinsam mit unserem Lehrerteam die Basketball-Jugendarbeit an unserer Grundschule und Sekundarstufe mit viel Spaß und Motivation anzuleiten.“

Henning Harnisch (Vizepräsident ALBA BERLIN): „ Ich hatte in den letzten Monaten die Möglichkeit, die Deutsch Schweizerische Internationale Schule zwei Mal zu besuchen und dort die Idee der ALBA Jugend vorzustellen. Dass diese auf Anhieb sehr positiv aufgenommen wurden und nun mit Thomas Vogel ein ALBA-Coach an der Schule arbeiten wird, ist ein toller Erfolg. Kooperationen und Austausche wie jetzt in Hongkong bilden einen wichtigen Kern unseres nachhaltigen China-Engagements und eine klare Grundlage, wie wir uns weiter vor Ort vernetzen.“

Thomas Vogel (Trainer ALBA BERLIN): „Ich bin unglaublich dankbar über diese einmalige Chance, das Projekt „ALBA macht Schule“ über die deutsche Grenze hinweg nach Hongkong tragen zu dürfen und an der German Swiss International School arbeiten zu können. Ganz herzlich möchte ich mich bei allen Verantwortlichen von ALBA BERLIN und der GSIS für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Für mich wird es der erste Aufenthalt in Fernost und somit eine ganz neue Erfahrung. Besonders freue ich mich darauf, die chinesische Kultur und deren Menschen kennenzulernen. Meinem Engagement an der englisch- und deutschsprachigen Grund- und Oberschule der GSIS blicke ich mit großer Vorfreude entgegen. Für mich als angehendem Gymnasiallehrer bietet sich zusätzlich die tolle Möglichkeit, ein anderes Schulsystem zu erleben und viele neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln. Vor Ort werde ich die Verantwortung über insgesamt vier Basketball-AGs übernehmen und gemeinsam mit zwei Lehrern sechs Basketball-Schulteams trainieren. Hinzu kommt mein Einsatz im regulären Sportunterricht ausgewählter Klassenstufen. Dieser Herausforderung blicke ich mit großer Neugier und Enthusiasmus entgegen und freue mich sehr auf ein erlebnisreiches  Jahr als ALBA-Jugendtrainer in Hongkong."

Über Thomas Vogel

Als Lehramtsstudent für Sport und Englisch unterstützte der 24-jährige Berliner Thomas Vogel  als Jugendcoach ALBA BERLINs in den vergangene Jahren den Schulunterricht an drei Berliner Schulen, organisierte im Rahmen von „ALBA macht Schule“ zudem Basketball-AGs und Sportangebote nach der Schule und an den Wochenenden. Er ist einer von knapp 100 Jugendcoaches, die in ganz Berlin und Brandenburg mittlerweile Mädchen und Jungen den Sport näher bringen.

An der Deutsch-Schweizerischen Internationalen Schule in Hongkong betreut er alle Jahrgangsstufen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und soll das Basketballprogramm der Schule ausbauen. Bereits im Juli lernte er die Lehrer der chinesischen Schule bei einem Treffen in Berlin kennen. Neben seiner unterstützenden Arbeit im Sportunterricht, bietet er AGs an und betreut die Schulmannschaften, die sich unter anderem auf die Südostasien-Spiele vorbereiten.

Über die Deutsch-Schweizerische Internationale Schule

Die Deutsch-Schweizerische Internationale Schule (DSIS) / German Swiss International School (GSIS) wurde 1969 gegründet und ist eine der führenden internationalen Schulen in Hongkong mit einer hohen Reputation für akademische Exzellenz und hervorragende Studienleistungen.

Die DSIS bietet Bildungsarbeit an fünf Standorten in zwei parallelen Zweigen, die dem deutschen und englischen Schulsystem folgen, an. Vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe bereiten ca. 200 Pädagogen und Mitarbeiter die mehr als 1300 Schülerinnen und Schüler auf international anerkannte Abschlüsse vor.

www.gsis.edu.hk

NÄCHSTE HEIMSPIELE

easyCredit BBL

vs Frankfurt

Fr. 27.04.2018

19:00 Uhr

easyCredit BBL

vs Ulm

Di. 01.05.2018

15:00 Uhr

Folge uns in den Sozialen Netzwerken:

Hier für den ALBA BERLIN
Newsletter anmelden!