LOK BERNAU

Spielplan & Ergebnisse  Tabelle  Stats

Fotos: Ricardo Steinicke

Auch in der Spielzeit 2020/21 setzen ALBA BERLIN und LOK Bernau weiter auf die seit nunmehr vier Jahren bestehende Kooperation. So werden auch in dieser Saison zahlreiche Albatrosse neben ihren Einsätzen in der easyCredit BBL oder NBBL für Bernau auf Korbjagd gehen. Aus dem Profikader von Coach Aito Garcia Reneses pendeln Lorenz Brenneke und Malte Delow weiter zwischen BBL, EuroLeague und ProB hin und her. Das Duo nahm bereits in der vergangenen Saison wichtige Rollen in Bernau ein (Delow 9,9 Pts in 15 Spielen, Brenneke 10,7 Pts in 19 Spielen) und soll das im Team von Headcoach René Schilling auch weiterhin tun. 

Außerdem werden ALBAs NBBL-Spieler Nolan Adekunle, Erik Penteker, Marc Christoph Tilly, Friedrich Feldrappe, Hendrik Warner, Matus Sedlak, Evans Rapieque und Elias Rödl regelmäßig in der ProB auflaufen und dort wichtige Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln. „In Bernau werden zahlreiche Aspekte erfüllt, die für einen Spieler auf dem Weg in den Profibasketball essenziell sind. Die Jungs lernen dort, was es heißt, ein professioneller Basketballer zu sein: Sie befinden sich nicht mehr im Gefüge der Jugendarbeit, sondern spielen vor einem anderen Publikum mit einem anderen Trikot. Damit gehen gewisse Verantwortlichkeiten gegenüber diesen Fans und der Organisation in Bernau einher. Das ist eine wichtige Erfahrung“, sagt ALBA-Spordirektor Himar Ojeda, der mit der Zusammenarbeit weiterhin „sehr, sehr zufrieden“ ist: „Die Kooperation hat bislang hervorragende Ergebnisse für beide Seiten erzielt.“ 
 

image.alternative
image.alternative
image.alternative


Das zeigt allein der Blick auf die Liste der Spieler, die sich dank der Partnerschaft bereits fest im Profibasketball integrieren konnten oder auf dem besten Wege dorthin sind. In den bisherigen vier Jahren der Kooperation sind mit Rijad Avdic, Badu Buck, Hendrik Drescher, Bennet Hundt, Jannes Hundt, Jacob Knauf, Jonas Mattisseck, Kresimir Nikic, Tim Schneider, Franz Wagner, Kevin Wohlrath und Ferdinand Zylka bereits zwölf Talente aus dem ALBA-Programm zu Profibasketballern geworden. Gleichzeitig hat Lok Bernau in dieser Zeit hochwertige Verstärkungen für seinen Kader erhalten und jedes Mal um die Playoffs der ProB gespielt. Auch, weil ALBA und LOK laut Ojeda eine gesunde Mischung gefunden haben: „Das Projekt bietet einen guten Mix aus Unabhängigkeit und dem Gedanken der Kooperation: Die Spieler müssen auf die eigenen Ideen und das Coaching von René Schilling voll eingehen und bekommen gleichzeitig Inhalte vermittelt, die ihnen auch für das Spielen bei ALBA unmittelbar weiterhelfen.“

Das sieht auch ALBAs Aufbauspieler Jonas Mattisseck so: „Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn ich für LOK Bernau spielen konnte. Die ProB ist eine sehr gute Liga, man muss sich gegen ältere Spieler beweisen und durchsetzen. Sehr gute Erinnerungen habe ich auch an die Fans in Bernau. Die Stimmung in der Halle ist immer etwas Besonderes.“

Seit dieser Saison bietet LOK außerdem einen besonderen Service an: Alle ProB-Heimspiele werden kostenfrei live auf YouTube, Sportdeutschland.tv und Facebook übertragen und sind nach Spielende auch noch auf Abruf und in voller Länge verfügbar.